Welcher Entzug ist heftiger, Der von Lyrica (täglich ca 400mg) oder von Diazepam (täglich ca 40-50mg)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lyrica lässt sich, im Gegensatz zu Benzodiazepinen, relativ schnell und problemlos ausschleichen. Überhaupt kein Vergleich zu Benzos. Nur das plötzliche weglassen von Lyrica ist höchstgradig unangenehm.

Meine tote Freundin nahm erst Methadon dann Bromazepam in hohen Mengen dazu Doxepin und auch noch Heroin dann machte sie einen Entzug dauerte Monate dann bekam sie Lyrica und natürlich hielt sie sich nicht an die Dosis vom Arzt 1000 mg nahm sie dazu Alkohol was extrem gefährlich ist bei Lyrica eines Tages wachte sie nicht mehr auf das Methadon,Bromazepam,Heroin das alles tötete sie nicht doch diese scheiß Lyrica gemacht aus Schlangengift waren ihr tot ich halte von dem Zeug gar nichts nehme selber Diazepam 10 mg 50 Packung in 3-4 Tagen dazu Lorazepam 2,5 mg 50er Packung auch in 3-4 Tagen weck und Methadon 11ml und sterbe nicht man sieht also der Körper gewöhnt sich sehr schnell an hohe Dosen doch vor Lyrica habe ich Respekt würde es nie nehmen. 

Lyrica hat als Antikonvulsivum bei weitem nicht so dramatische Entzugserscheinungen wie Diazepam, zumindest wenn wir von einer richtigen Sucht ausgehen.

Was möchtest Du wissen?