Welcher Bohrer zu welchem Dübel?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

6er Dübel -> 6er Loch bohren.

Höchstens in Altbauten kann es passieren das man einen kleineren Bohrer nehmen sollte. Da kann ein 6er Loch schonmal zu einem 8er werden durch die schlechte Qualität des Verputzes. Da hilft es aber auch erstmal ohne Schlag zu bohren. Ansonsten ein Stück Holz in die Wand schlagen das etwas größer ist als das Loch, und das dann eingipsen. Dann braucht man auch keinen Dübel mehr, das wurde vor Erfindung des Dübels so gemacht. Oder wenn man keinen Dübel hatte, zum Beispiel wenn das Haus kurz nach dem Krieg gebaut wurde.

Das Problem wirst du im Plattenbau aber nicht haben, denn die sind neuer als die Häuser wo man mit solchen Problemen wie oben beschrieben zu rechnen hätte. Da wirst du eher auf eine Stahlarmierung treffen und dann kein ausreichend tiefes Loch in die Wand bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von germi031982
24.12.2015, 03:14

Bei so einer Wand solltest du auch keine Schlagbohrmaschine benutzen sondern einen Bohrhammer mit SDS-Aufnahme bei den Bohrern. Die haben etwas mehr Kick und damit tut man sich beim Bohren in solchen Wänden nicht weh. Und es geht schneller als mit der Schlagbohrmaschine.

0

6er-Dübel

das sagt dir die nötige Bohrergrösse. Bei einem 5er Bohrer wird ein 6er Dübel nicht passen, dafür gibt´s auch den entsprechenden Bohrer.

Bei guter Mischung wird eine einfache Bohrmaschine nichts ausrichten können. Bohrmaschinen mit SDS z.B. sind da gut geeignet.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um ein 6er Dübel, also genauer gesagt einen Dübel mit 6mm Durchmesser in der Wand verschwinden zu lassen, nimmt man einen 6mm Bohrer. Schrauben nimmt man dann immer etwa 1-2 Nummern kleiner, also 4-5mm sollte der Durchmesser der Schrauben sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Bohrer sollte mindestens so lang sein wie der Dübel !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?