Welchen Akzent (NICHT DIALEKT) im Deutschen findet ihr am schönsten, am grauenvollsten oder am lustigsten?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

manche Russen, die sehr gut deutsch sprechen, wie zb der Synchronsprecher in Bram Stokers Dracula, oder englische, oder skandinavische Akzente, oder isländische.

Ganz ungern hör ich eigentlich bloß Leute, die sich offenbar aus Ignoranz keinerlei Mühe geben bei der deutschen Aussprache. Und sehr lustig find ich jodelnde Japaner.

Ich mag es, wenn Ungarn Deutsch reden. Sie haben die Tendenz, viele "e" offen wie ein "ä" zu sprechen (da es solche Endungen wie -er o.ä. im Ungarischen nicht gibt, nur é (geschlossen) und e (offen)).

Buttär, Muttär, Vatär, sähr schön

Ein polnischer Akzent ist auch nett.
Hier gibt es die Tendenz, "ü" als "i" zu sprechen. ("Entrundung")

Grieß dich! (Grüß dich)
Mein Vater war eine wunderbare Kinstler. (Künstler)

Ein russischer Akzent klingt auch gut. Mir fällt das "hinten gesprochene" ch auf, z.B. in "ich" (mit -ch wie in "ach" gesprochen), "mich", "dich" usw.
Die Tendenz zur Palatalisierung:

Mjedikamjent (Medikament)

 

Einen habe ich noch.

Ein Lette spricht z.B. statt "Dame" "Dam" (das entspricht den "stummen Auslauten" des Rigaer Dialekts).

2

Ich liebe den russischen Akzent. Englisch ist auch super.

Lustig, aber nicht schön ist französisch.

Und wirklich schrecklich klingt der türkische Akzent für mich. Oder chinesisch und Thai.

(Alles nur persönliche Meinung vom Klang her, keine Bewertung der Nationen)

Eher unangenehm kommen bei mir der britische, der amerikanische, der türkische und die slawischen Akzente an. 

Ganz nett finde ich den niederländischen, den dänischen, den italienischen und den französischen. 

Ich finde lustig wie die alten Menschen in Duisburg sprechen, welche Dialekt ist das, wei& ich nicht!

LG aus Kroatien!

Was möchtest Du wissen?