Welche Vorteile hat man, wenn man intelligent ist?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich halte nicht viel von diesen Tests habe aber mal einen offiziellen mitgemacht um zu sehen, wo meine Begabungen stecken und hatte dann 137 und das Ergebnis ich könne beginnen, was ich wolle, ich würde es überall zu überdurchschnittlichen Leistungen bringen.

Was nun diesen Test betrifft, so meine ich, dass man allgemein auf einen höheren IQ kommt, wenn man interessiert ist und das ERgebnis hätte ich sicherlich noch steigern können, wenn ich trainiert hätte.

Was Du schreibst sehe ich anders. Wenn man mit Freude an Dinge geht, dann gehen auch unangenehme Dinge besser von der Hand, wobei ich sagen muss, dass ich die Steuererklärung immer noch vor mir herschiebe, obwohl es dafür keinen Grund gibt. Ja, und es macht mir Spaß Rechnungen zu bezahlen. Ich zahle immer sofort, überziehe grundsätzlich nicht und mache grundsätzlich keine Schulden. Und es kann viel Spaß machen ein Haushaltsbuch zu führen.

Du solltest solche Dinge nicht als Dummenarbeit sehen. Unsere ganze Zivilisation krankt daran, dass sie keine kaufmännische Erfahrung hat. Hast Du wieder am Beispiel Griechenland gesehen.

Und hier ist der Knackpunkt, den Du ganz richtig erkannt hast: Du kannst den tollsten IQ haben. Wenn Du damit nicht im praktischen Leben zurecht kommst, bist Du wie ein Autist, der noch so hochbegabt sein mag. Er bleibt lebensuntüchtig.

Studien zeigen das intelligentere Menschen fröhlicher sind, da sie mehr Entscheidungsfreiheit haben und Selbstständig sind, außerdem können sie sich wehren (rechtlich,verbal,usw.). Außerdem hast du mit Intelligenz eine gewisse Fähigkeit zum Erfolg, damit kannst du deinen Traumberuf eher verwirklichen als andere. Es gibt auch viele Nachteile, aber die Vorteile haben teilweise einen sehr hohen Stellenwert und deshalb ist es auch nicht nötig sich als intelligenter Mensch in die Opferposition zu schieben.

Das Problem ist deine Vorstellung von Intelligenz. Die ist einfach viel zu eng gefasst, du beziehst dich scheinbar nur auf in die Wiege gelegte ''Anlagen'' und sich ziellos von den eigenen Gedanken treiben lassen. Alles schön und gut, entscheidend ist aber allein was der, der einst in dieser Wiege lag, im Laufe seines Lebens daraus macht.

Ein ''intelligenter Mensch'', der es nicht nur (vielleicht sogar dank intensiven Trainings) mal auf einen hohen Wert bei einem dieser teils mehr, teils weniger geeigneten Tests gebracht hat, sondern echte Intelligenz besitzt, der ist auch in der Lage vernünftig Prioritäten zu setzen. Er beugt sich auch diesen Prioritäten und Notwendigkeiten, erkennt wann er Muße hat sich in Gedanken zu verlieren und wann nicht, was sinnvoll ist zu hinterfragen und was nicht. Zum abertausendsten Male das Rad neu erfinden zu wollen ist in aller Regel alles andere als Intelligent. Wobei es auch hier sicherlich noch eine Ausnahme geben wird welche diese Regel bestätigen kann.

Nachteile hat man nicht wirklich.. Wen man überdurchschnittlich intelligent ist wird man nicht gleich alles hinterfragen, das kommt immer auf die Person und ihre Lebenserfahrungen an..

Vorteile sind einfach dass das Hirn viel aufnahmefähiger ist und man somit weniger lernen muss und das auch besser einsetzen kann.. Natürlich sollte man dafür auch an seine Interessen achten und nicht etwas machen was einem aufgezwungen wird

MfG

Wissen sind auch 'nur' ab gespeicherte Informationen in deinem Kopf, ich glaube aber ein bisschen Intelligenz schadet dem Selbstwert Gefühl nicht.

Zuviel Intelligenz kann einen auch verrückt machen. Egal ob man viel Intellekt, Emotionen oder einen guten Körper hat - das Wichtigste ist, daß man zufrieden und glücklich ist..!!!

naja, ich sehe das so - jeder Mensch (körperlich behindert, geistiges Genie, Meister in Wort und Schrift, Künstler aus dem Bauch heraus usw.) - jeder von diesen Menschen hat 100%.

und zwar bestehen diese 100% aus Körper, Intelligenz und Gefühl.

ein Behinderter hat z.B. 10%Körper, (helle in der Birne is er viell. auch net) 20% Intelligenz, aber dann bleiben 70% Gefühl. (sehr liebevoll usw)

ein Bankdirektor z.B. (sieht gut aus) 40% Körper, ( helle in der Birne) 50% Intelligenz, dann bleiben noch 10% Gefühl. (also ein ziemlicher Kotzbrocken, was Liebe, Musik usw. angeht)

ein Künstler z.B. (ist viell. fett) 30% Körper, (vielleicht viel zu bekifft um zu studieren), daher 10% Intellekt, aber dafür 60% Gefühl für fantasievolle Malereien, oder um ein genialer Musiker zu sein.

oder z.B. ein Bodybuilder, der hat 70%Körper, fesch und gutaussehend, dem fehlts dann aber im Oberstübchen oder er hat keine Ahnung von Kunst und Liebe.

Egal wie mans dreht und wendet, es ergeben sich immer 100% Mensch. Also Intelligenz, wenn man viel davon hat, ist man dann entweder Gefühlskalt oder der Körper ist nicht super.!

mehr als 100% geht nicht..!!! (so kann sich jeder irgendwie seine Prozente aufteilen, wenn man sich selbst gut kennt. (das ganze ist nicht ein Hirngespinst, ein berühmter Doktor der Menschen studiert hat mir das erklärt). ich hoffe ich konnte dir mit dieser Weisheit weiterhelfen..!!! =) grüsse

tekfreak86 27.08.2013, 22:39

d.h. jeder Mensch setzt sich aus Corpus, Ratio und Emotio zusammen. immer 100%

0
rulaAl 27.08.2013, 22:50

Danke für deine Antwort!

Ich habe vor einiger Zeit auch solch ne Theorie aufgestellt. Für mich war diese sehr logisch und nachvollziehbar. Aber umso öfter ich mich umschaue, sehe ich auch, dass man es doch nicht so leicht sehen kann.

Je nach dem, wo man als Mensch seine Werte legt und auf was man sich konzentriert, verfällt natürlich der andere Teil.

Z.B ein Bodybuilder konzentriert sich zu lange, wie er seine Muskeln aufbauen kann und vergisst dabei das Zwischenmenschliche oder sein Intellekt zu erweitern, was aber lange nicht heissen muss, dass er nicht dazu fähig wäre. Es könnte an der Erziehung liegen, dass er so geworden ist oder dadurch, dass er kein Intellekt besitzt und deshalb mehr auf sein Äusseres achtet.

Man kann aber nicht allen intelligenten Menschen vorwerfen, dass es ihnen an Schönheit oder Gefühle fehlt. Evtl verbringen sie weniger Zeit im Fitnessstudio, aber eine reine biologische Schönheit ist ja trotzdem vorhanden. Die meisten Hochbegabten sind dazu noch hypersensibel. Wenn man sich aber darauf konzentriert, den Mittelmass zu finden, kann man trotzdem intelligent und schön sein.

Gefühle hat jeder Mensch, da kommt es nur darauf an, wie man erzogen wurde oder sich die Gefühle selber zu verdrängen versucht.

Z.B bin ich sehr emotional (vllt sogar hypersensibel) und intelligent (denke ich), sehe aber auch nicht gerade so übel aus (meiner Meinung nach gut).

Mit der Tatsache, dass wir jedoch nur 24h am Tag Zeit haben, kann sich deine Theorie somit auch bestätigen lassen. Vllt sind mehrere Menschen mit mehr als andere ausgestattet, dass aber alle Menschen gleich viel Zeit haben, kommt es im Endeffekt aufs Gleiche hinaus...

1
tekfreak86 28.08.2013, 00:18
@rulaAl

weise Worte, die du da schreibst. Es gibt hochbegabte Kinder (Klavierspieler, super Schachspieler, und solche die schwere mathematische Aufgaben - Wurzelziehen, Algorihtmen) mit Leichtigkeit bewältigen - und selten hab ich solche in einem Rollstuhl sitzen sehen, oder habens musikalisch oder künstlerisch nicht drauf. (im Gegenteil) Aber ich denke, daß meine 1/3 % These zum Großteil stimmt. Aber nicht immer.! Ja, du hast schon recht. (nicht jede hübsche und intelligente Frau ist jetzt gleich kaltherzig, oder musikalisch unbegabt).

liebe grüsse

0

Wenn man intelligent ist muss man nicht zwangsläufig alles hinterfragen. Aber du hast nicht ganz unrecht, intelligentere Menschen sind häufig weniger glücklich als "normal" kluge Leute. Es kommt aber darauf an, WAS du aus deiner Intelligenz machst!! Das ist das wichtigste ;)

MfG

man füllt sich überlegen, weil man besser ist als der Rest!

-> Spaß :-)

eigentlich hast du recht es bringt nicht wirklich viel. Wobei ich sagen muss ich finde es besser, dass mein Gehirn mir sagt: schau dir jetzt lieber diese Doku an, anstatt How I met your mother, weil ich denke ich nehme mehr dafür mit ins Leben...

Auch deke ich, dass ein hoher IQ nicht schlecht ist. Ich hatte zum Beispiel in der Grundschule nie Hausaufgaben auf, weil ich schneller fertig war als der Rest der Klasse.

ich lerne auch nur ausgesprochen wenig. Ich habe viel Zeit meinen Hobbys nach zugehen und kann mit vielen Dingen etwas anfangen. Wenn ich ein Kartenspiel habe und langeweile habe, lerne ich die Reihenfolge dieser Zahlen auswendig.

Ich habe großes Intresse an bestimmten Dingen, die mich auch in der Schule weiter bringen, wenn ich etwas aus einem Workshop oder so weiß und es dann im Unterricht brauche...

Aber es gibt auch sehr viele Schattenseiten, ich glaube sogar mehr, als Vorteile :-(

rulaAl 27.08.2013, 21:58

Ich habe diese schulische Vorteile nicht mal, da ich sprachlich sehr unbegabt bin. Während ich in Physik- und Mathematikunterricht immer als eine Sonderschülerin behandelt werde, da ich mir alles aus dem Ärmel schütteln kann, darf ich dafür bei den Sprachen stundenlang lernen, damit ich den Semester durch schaffe. Ich habe wahrscheinlich nicht gelernt, zu lernen, da ich es nie nötig hatte, was wiederum ein Nachteil ist.

Ja, ich suche verzweifelt nach Vorteile...

Danke für die Antwort :-)

Noch was: Begabungen in Physik und Mathematik sind auch nicht wirklich überlebenswichtig...

0
einelenabitte 27.08.2013, 22:01
@rulaAl

@rulaAl ich deke es ist muss nicht unbedingt Vorteile mit sich bringen begabt zu sein. Wobei ich mir auch vorstellen kann, dass wenn du dich mal richtig für Sprachen motivieren lässt auch nicht mehr solche extremen Probleme hast!

hast du mal ein Begabten -Coaching gemacht?!

1
rulaAl 27.08.2013, 22:03
@einelenabitte

Nein habe ich nicht. Bei mir wurde mal als Kind eine Hochbegabung festgestellt, aber weiter hatte ich wenig was damit zu tun.

Was ist das genau? Würdest du es empfehlen?

0
einelenabitte 27.08.2013, 22:15
@rulaAl

ich habe es selber noch nicht gemacht. aber es hilft eben sich zu motivieren und ähnliches es hilft da, wo man Hilfe braucht kann man wohl sagen und ja ich würde es empfehlen!

schaue dich hier mal um. Diese Dame macht auch solche Choachings, du kannst sie auch per Mail einfach naschreiben, das habe ich auch mal vor so einem Jahr gemacht!

http://www.iqberatung.de/

0
rulaAl 27.08.2013, 22:59
@einelenabitte

Vielen Dank! :-)

Werde mich da mal umschauen...Wird da aber glaube ich schwerer, da ich in CH lebe.

0
einelenabitte 27.08.2013, 23:40
@rulaAl

ok ich weiß grade nicht wofür CH steht, aber es ging auch einfach nur mal um eine Nachfrage mail. Wie gesagt ich hatte auch mal E-Mailkontakt mit ihr und sie war sehr nett... :-)

0
rulaAl 28.08.2013, 08:13
@einelenabitte

CH = Schweiz ^^

Ja, das stimmt. Auch wenn mir live lieber wäre :-)

0
einelenabitte 28.08.2013, 12:13
@rulaAl

ahh :-)

Hmm kannst ja auch mal schauen, ob es soetwas in der Schweiz gibt!

0
moebi64 21.10.2013, 15:21
@rulaAl

Vieles im Leben ist nicht überlebenswichtig und kann dennoch Glücksmomente erzeugen wenn man es zu schätzen und zu nutzen weiß.

0
tekfreak86 28.08.2013, 19:52

egal was dir Gott (oder wer auch immer) dir gegeben hat, du musst nur wissen was das ist, und wie du damit am Besten umgehst.

ich meine Geld spielt im Leben nicht so eine grosse Rolle, wie es viele glauben oder behaupten. Am Wichtigsten ist, daß du zufrieden bist - das kannst du mit viel oder wenig Intelligenz und dem richtigen Bauchgefühl.!

0

An sich keine weil man sich dann in der heutigen Gesellschaft sehr unwohl fühlt.

Was möchtest Du wissen?