Welche Vorteile hat eine Kommune/Stadt durch Unternehmen/Firmen?

7 Antworten

Die Städte und Gemeinden leben von der Höhe der Gewerbesteuer. Und umworben werden nicht die kleinen Handwerksbetriebe. Hier geht es um Mittel- und Großbetriebe mit entsprechenden Gewinnen, die dan auch Gewerbesteuer in die kommunalen Kassen spülen. Dafür gehen die Rathäuser gern mit ihren Leistungen in Vorlage in der Hoffnung, dass sich diese Maßnahmen rentieren. Die Grundstücke werden übrigens nicht kostenlos zur Verfügung gestellt. Wichtig ist für die Investoren nur, dass ein Gewerbegebiet ausgewiesen wird.

Zunächst einmal zu Deinen Denkfehlern. Auch wenn es im Bemühen um Gewerbeansiedlungen in den Ämtern drunter und drüber geht, sind die Möglichkeiten der Kommunen eher beschränkt. Natürlich haben die Städte und Gemeinden Gewerbestandorte, über die sie verfügen können, oft voll erschlossene Gewerbegebiete, in denen sie Standorte anbieten können. Eine Kreditvergabe liegt aber nicht in der Kompetenz der Kommunen. Die sind selbst meist hoch verschuldet. Geld bekommt man nur von Banken, und die sind in ihrer Entscheidung unabhängig und haben dazu klare Vorgaben. Die Infrastruktur wird nicht durch die Unternehmen bereichert, sondern ist Voraussetzung für eine Entscheidung über die Ansiedlung. Auch mit Arbeitsplätzen ist das so eine Sache. U.U. bringen die Unternehmen ihr Personal selbst mit. Ein wesentlicher Vorteil der Kommunen besteht ganz einfach darin, daß dann von den Unternehmen Steuern in den Haushalt einfließen.

Die wichtigen Gründe wurden genannt. Das Argument "Arbeitsplätze " klingt bei dir so beiläufig. Dabei ist es allein schon "fast" aller Bemühungen wert.

BWL-Kosten/Ertrag?

Wie kann ich im folgenden Fall den Break-Even Point ermitteln?

Umsatzerlöse Kosten

Januar 22 000 000 22 500 000

Februar. 25 000 000. 24 750 000

alles in €

der Fernseher der Firma xy ist zu einem Stückpreis von 2500€ absetzbar. Ermitteln Sie unter der prämisse eines linearen Kostenverlaufs den Break-even-point für das Produkt

Danke im Voraus

...zur Frage

Welche Konsequenzen für ein Unternehmen hat der Käufermarkt?

...zur Frage

Was bedeutet Mittelstand?

Hey Leute,

Ich habe die oben genannte Fragestellung schon gegooglet usw. und bin auch auf Antworten gestoßen, habe allerdings nichts davon verstanden.

Daher wollte ich hier mal nachfragen, ob mir jemand den Begriff "Mittelstand" in eigenen Worten erklären könnte?

Danke.

...zur Frage

Unterschied zw. Kooperation, Joint Venture, Konzern und Allianz?!

Also bei der Kooperation ist es ja glaub ich so das 2 Unternehmen die an sich noch so bleiben wie sie sind sich für ein Projekt (langfristig) zusammenschließen.

Bei der Joint Venture isses ja das wenn sich die 2 Unternehmen zusammenschließen für immer zusammen sind?!

Wie ist das dann beim Konzern und bei der Allianz? irgendwie versteh ich nicht mehr die Unterschiede

danke!!

...zur Frage

wieso gibt es für unternehmen die möglichkeit der abschreibung?

ich versthe das einfach nicht, warum gibt es das? wie die afa funktioniert (linear/ dgressiv) ist mir schon klar, aber warum gibt es die afa eigentlich? ich kaufe etwas ein und schreibe es dann ab, mache das anlagegut also buchhalterisch gesehen bis zum erinnerungswert von 1 € wertlos, sodass es quasi keinen bilanziellen anteil mehr hat. so kann ich u.u. stuern sparen. ok aber warum gibt es das jetzt? dadurch habe ja doch nur ich der unternehmer vorteile, das finanzamt zieht dabei doch den kürzeren, weil es dazu führt, dass mein steueraufkommen geringer wird. also wozu gibt es das?

bsp. firmenauto EK 20.000, ND 6 Jahre

linear 20tsd / 6 = 3333,33 € abschreibung pro jahr. bis ich im 6. Jahr nur noch 1 € hab

degr. sagen wir 30% führt zu einbem immer höheren wertverlust auch bis ich nur noch 1 € hab.

jetzt ist das auto aber doch nach 6 jahren ja mehr als nur 1 € wert. was mache ich wenn ich das dann verkaufe für sagen wir 5.000 €. wie wird das auto dann buchhalterisch behandelt (mit dem 1 € was es ja lt. afa nur noch wert ist)

es ist ja eine tolle sache, aber mein AV wird doch immer schlechter dargestellt, wenn ich mehrere teurere anlagegüter abchreibe. in der bilanz mindert dass doch dann den wert meines unternehmens. wozu macht man diese geschichte dann, nur um steuern zu sparen? oder steckt noch mehr dahinter?

muss ich abschreiben, wäre man dumm wenn man es nicht tut?

wer hat die afa warum zu welchem zweck erfunden?

und warum erlaubt der fiskus etwas was für ihn selbst nachteilhaft ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?