Welche Unternehmensform für einen Maschinenverleih?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo!

Diese Frage ist ohne weiteren Hintergrund natürlich schwer zu beantworten. Aber grundsätzlich könntest du einfach ein Nebengewerbe anmelden. Kannst natürlich auch eine UG bzw. GmbH gründen, ist allerdings mit größerem Aufwand und höheren Kosten verbunden.

Sinnvoll wäre es, einen Steuerberater aufzusuchen, der dich auch mal über steuerliche Aspekte aufklärt.

Falls du größere Pläne hast, solltest du vielleicht auch einen Gründercoach (Unternehmensberater) aufsuchen, der dich beim Aufbau der Selbstständigkeit unterstützt und dir auch alle Fragen zur Rechtsformwahl beantworten kann. Die Leistungen dieser Gründercoaches werden sogar bezuschusst. Bei uns in Bayern gibt es z. B. das Vorgründungscoaching Bayern, wo die Leistungen eines Coaches zu 70% vom Staat bezuschusst werden. Dieses Vorgründungscoaching gibt es auch in anderen Bundesländern mit unterschiedlichen Zuschusshöhen (musst du mal im Internet recherchieren). Seriöse, zertifizierte Berater findest du auf der Internetseite der KfW in der Beraterbörse.

Einzelunternehmen: Du haftest mit deinem ganzen Geld, auch privat.

GmbH: Du haftest nur mit der Einlage, die aber eine gewisse Mindestgröße haben muss (Ich denke sie liegt bei 35000 €)

Gruenderagentur 21.03.2012, 10:44

Falsch gedacht. Das Stammkapital einer GmbH beträgt mindestens 25.000,- €.

Vor der eigentlichen Eintragung in das Handelsregister muss eine Mindesteinlage erbracht werden. Diese beträgt ein Viertel der Stammeinlage eines jeden Gesellschafters, zusammen mind. 12.500,- €

0

Was möchtest Du wissen?