Welche strafen bekamen die sklaven in amerika wenn sie versucht haben zu fliehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sehr unterschiedlich, kam immer auf den "Besitzer" bzw. Das Gemüt der Aufseher an.
Von Peitschenhieben bis zum Töten gab es alles. Oft sind die Opfer gerade wegen den Peitschenhieben oder ähnlichen Bestrafungen gestorben, vor allem wenn sie extrem geschwächt waren.
Außerdem wurden Frauen manchmal vergewaltigt, wobei dies auch unabhängig von Fluchtversuchen getan wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alan14
03.03.2016, 18:13

Töten wurde qualvoll gemacht, bspw. Finger abschneiden, dann Ohren usw ;D

0
Kommentar von DerLuitschi
03.03.2016, 18:14

Jo, da gabs wohl einige verschiedene Methoden... Brrr ich will gar nicht dran denken :D

1
Kommentar von DerLuitschi
03.03.2016, 18:21

Was ich auch unbedingt zu empfehlen ist: Der Film "12 years a slave"
Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit und schildert die Situation eines schwarzen amerikanischen Staatsbürgers der unrechtmäßig durch einen gemeinen Trick von seiner Familie getrennt wird und als Sklave verschleppt wird.
Sehr gelungener Film!

1

Kam auf den Besitzer an. Meistens wurden sie geschlagen. Im römischem Reich gegen Ende zumindest wurden alle Sklaven bei einer Tat von einem bestraf. Foltern oder töten. Töten war schlimm, bspw. hat man deren Finger erst abgeschnitten, deren Ohren usw. Ob das in Amerika auch so war, bin ich mir nicht sicher. Auf jeden Fall wurden sie von den meisten bestraft. Es gab natürlich auch nette Besitzer, die sie wie Kumpel "gehalten haben"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von janfred1401
03.03.2016, 18:23

Die Sklavenbesitzer haben für ihre Sklaven viel Geld bezahlt. Es war also erstmal Sinn der Sache, die Arbeitsfähigkeit zu erhalten. Die härteren Strafen bei welchen, die öfter versucht haben zu flüchten, waren dann als Abschreckung für die anderen Sklaven gedacht und weniger aus Spass am Quälen.

0

Beim ersten Fluchtversuch die Peitsche. Beim zweiten Fluchtversuch wurden die Ohren abgeschnitten. Beim dritten Fluchtversuch bekamen die Sklaven die Sehnen an den Füssen durchgeschnitten. Das war in der Karibik so, in den USA war es aber mit Sicherheit auch nicht anders.

Es haben aber nicht alle Sklavenbesitzer so extrem gehandhabt. Von der rechtlichen Seite her, durften sie es aber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ich habe noch nie etwas davon gehört, aber sehr wahrscheinlich meinst du die Zeit andem die "Nigga" Sklaven waren. Sie folgen darauf, das sie flohen oblagen immer dem Besitzer. Er konnte entscheiden was er mit ihm macht. Aber in den meisten fällen waren es, das es kein Essen gab, und diese mit der Peitsche geschlagen worden sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von janfred1401
03.03.2016, 18:16

Es wurde in den meisten Ländern gesetzlich geregelt. Die Besitzer konnten aber durchaus leichtere Bestrafungen verhängen. Und überall hatten auch die Kirchen ein Mitspracherecht, war aber nicht unbedingt zugunsten der armen Sklaven.

0

Was möchtest Du wissen?