Welche Strafe bei Jugendlichen wegen Betrug?

3 Antworten

Das wird der nächste Richter entscheiden, wenn er sein Urteil fällt.

Wer einmal die Chance bekommen hat, dass der Richter ihn gegen Kaution laufen lässt und weiter macht, der muss auch mit den Konsequenzen leben.

Die Person ist beratungsresistent und hoffentlich bekommt er keine Bewährung, denn wer Internetbetrug begeht und andere schädigt, der hat beim zweiten Mal keine Bewährung mehr verdient.

Mit rausreden, dass er erst 18 ist (da ist er Volljährig) und keine Bewährungsstrafe bekommen hat, der lebt auf dem Mond, wenn er denkt, dass er dann so weitermachen kann.

Kommt auf den Richter an und wann er den letzten Betrug gemacht hat, ob das nach Jugendstrafrecht oder als Erwachsenen-Strafrecht behandelt wird.


Wenn er jetzt schon mit 18 Jahren mit einer derartig hochkriminellen Energie in "U-Haft sitzt", dürfte zumindest eine sehr hohe Anzahl an Sozialstunden fällig werden. Vermutlich aber eine Haftstrafe, worauf die U-Haft angerechnet und der Rest zur Bewährung ausgesetzt wird.

Wobei mir diese Geschichte eh sehr wenig glaubhaft erscheint - denn bei einem 18-jährigen wird keine Kaution festgesetzt wegen Internetbetruges.

Zwischen sozialstunden und Freiheitsstrafe liegt noch so einiges aber trotzdem danke für Ihre Antwort 

0

Meistens Sozialstunden, oder Geldsummen..

Wäre Freiheitsentziehung zu weit her geholt?

Danke für Ihre Antwort 

0
@Tanis8181

Also meiner Meinung nach zu hart, aber muss natürlich das Gericht entscheiden. Kein Problem.

0

Was möchtest Du wissen?