Welche Steuern hat ein Gastronomiebetrieb in Deutschland zu zahlen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Umsatzsteuer vom Umsatz. Wenn er im Laden verkauft (McDo-Frage: Zum hier essen oder mitnehmen ;-)), dann 19% Umsatzsteuer.

Also bei 119 € Einnahmen hat der Kunde 19 € über das Restaurant zu zahlen, das Restaurant führt die 19€ ans Finanzamt hat. Das Restaurant ZAHLT zwar die 19€, ist aber NICHT wirtschaftlich damit belastet, da ja der Endverbraucher (Kunde) MEHR zahlen muss. Wenns das Essen zum Mitnehmen gibt, sind es nur 7%.

Einkommensteuer (bei Einzelpersonen oder Personengesellschaften z.B. GbR) bzw. Körperschaftsteuer (bei Kapitalgesellschaften, z.B. GmbH), richtet sich nach dem Gewinn.

Gewerbesteuer vom Gewerbeertrag, richtet sich 1. nach dem Gewinn und 2. nach dem Hebesatz der Gemeinde, in Großstädten mehr als in der Provinz.

Grundsteuer dafür, dass das Haus auf Grund und Boden steht.

Noch div. andere Kleinkramsteuern wie Schaumweinsteuer, Tabaksteuer (sofern Verkauf), Biersteuer

Sollten Arbeitnehmer beschäftigt sein, muss für diese die Lohnsteuer abgeführt werden.

Fazit: Nicht jede Steuer, die zu zahlen ist, belastet den Unternehmer (Umsatzsteuer, Lohnsteuer), andere Steuern schon, diese müssen in die Preise einkalkuliert werden und machen das Produkt dadurch teurer.

Meld dich, wenns noch Fragen gibt ;-)

Vielen Dank für die gute Erklärung hat mich um einiges weiter gebracht, im gegensatz zum Finanzamt.

Da du dich anscheinend auf dem Gebiet Gastronomie etwas auskennst, weißt du vielleicht auch welche Lizenzen man benötigt um eine Bar zu eröffnen? Und wie der Weg durch die deutsche Bürokratie bis Eröffnung verläuft?

0

Einkommensteuer ,wenn es sich um eine Einzelfirma handelt, Körperschaftsteuer im Falle einer GmbH, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer.

Da die Höhe der Steuern sich nach dem Umsatz bzw. dem Gewinn richtet, kann man keine genauen Angaben hinsichtlich der Höhe machen.

Was möchtest Du wissen?