Welche Steuerklasse und Freibetrag angeben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich verstehe zwar nicht, was der Arbeitgeber damit anfangen will - er darf sich ohnehin darauf nicht verlassen, sondern muss mittels Deiner Steuer-ID die Daten abfragen.

Deine Steuerklasse ist die I, falls Du uns kein Kind verschwiegen hast.

Dein Freibetrag ist 0 (sonst wüsstest Du es, da es den nur auf Antrag gibt), hat nichts zu tun mit dem Grundfreibetrag von ca. 8000 Euro.

Wenn Du unter 8000 Euro bleibst, bekommst Du die gesamte Steuer (nicht die Sozialabgaben) zurück -Du musst dafür nur eine Einkommensteuererklärung abgeben. 

Du solltest Dich etwas schlau machen zum Thema Steuern. Sonst zieht Dich, sobald Du gut verdienst, das Finanzamt über den Tisch.

Du gibst dem Arbeitgeber deine Steueridentifikationsnummer, und dieser meldet dich über ELSTAM an und bekommt von dort die für die Lohnsteuerberechnung erforderlichen Angaben - wie z.B. die Steuerklasse und etwaige zu berücksichtigende Freibeträge.

Stk 1 und Freibetrag ist freiwillig. Trägt man ein, wenn du z.b. 100km zur Arbeit hast. Du bekommst wohl eh alles zurück, wenn du unter 12000/Jahr bleibst

Oilillyf 05.07.2017, 14:14

Danke !

Also diesen Grundfreibetrag von ca. 8000 Euro den ich hier im Internet gefunden habe muss ich hier nicht angeben? Das wissen die ja dann schon selber oder?

0
PatrickLassan 05.07.2017, 14:31
@Oilillyf

diesen Grundfreibetrag von ca. 8000 Euro den ich hier im Internet gefunden habe muss ich hier nicht angeben?

Nein, musst du nicht, der wird automatisch berücksichtigt.

1

Was möchtest Du wissen?