Welche schutzkleidung ist in der AM-Prüfung wichtig?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

2.2.18
Bei Prüfungen der Klassen A, A1, A2 und AM muss der Bewerber geeignete Motorradschutzkleidung, bestehend aus einem passenden Motorradhelm, Motorradhandschuhen, einer eng anliegenden Motorradjacke, einem Rückenprotektor (falls nicht in Motorradjacke integriert), einer Motorradhose und Motorradstiefeln mit ausreichendem Knöchelschutz tragen.

Quelle: Anlage 7 zur Fahrerlaubnis-Verordnung
http://www.gesetze-im-internet.de/fev\_2010/anlage\_7.html

Da dort auch AM aufgeführt ist, bedeutet das, dass auch für eine AM-Prüfung der komplette Satz an Schutzkleidung getragen werden muss.

Das ist auch sinnvoll, denn auch 45 km/h sind schnell genug, um sich bei einem Sturz stärkere Verletzungen zuziehen zu können. Nur mal zum Vergleich: Die 45 km/h entsprechen der Aufprallgeschwindigkeit, die man hat, wenn man aus einer Höhe von 8 m fällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also beim A1 muss man auch die komplette Schutzkleidung tragen, bei AM denke ich jedoch das ein Helm ausreichend ist. Ich bin mir allerdings nicht 100 Prozent sicher, frage am besten deinen Fahrlehrer, er muss es schließlich wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von M0F4FR3AK
14.08.2016, 10:19

Man fährt ja nur 45kmh am Anfang. Nach ein paar Monaten werden es schon 60 dann 80.

0

Was möchtest Du wissen?