Welche Rechte habe ich hier, wenn ich parken möchte (Gewerbegebiet)?

5 Antworten

Wer auf dem Gelände eines Fremden ohne dessen Erlaubnis parkt, kann auch abgeschleppt werden.

Wenn nicht bereits durch Schilder darauf hingewiesen wird, dann ist der freundliche Zettel dar richtige. Ein Mal darauf hinweisen, den Hinweis dokumentieren und so hat man einen Beweis, dass man vorgewarnt hat. Das nächste Mal kann dann abgeschleppt werden.

An deiner Eignung zur Teilnahme am Straßenverkehr bestehen erhebliche Zweifel, wenn du eine gepflasterte Fläche vor einer Halle nicht als Privatgrundstück zu erkennen vermagst :-O

Und zutreffenderweise hat der Eigentümer seines Privatgrundstückes das Recht, über die Nutzung oder auch Nichtnutzung seiner Fläche zu bestimmen was ihm erlaubt, eine Besitzstandsstörung durch Abschleppe zu beseitigen.

Ohne das er von dem DAU eines Fahrzeugführers ausgehen muss, der alle 5 Meter eine ausgeschilderte Halteverbotszone, mannshohe Besucherparkplatz- oder Privatgeländeschilder oder eine Schranke braucht, damit ihm als Gehfaulem die Argumente für sein Falschparken ausgehen :-O

G imager761

Die gepflasterte Fläche ist durchgehend vom einem Gebäude zum nächsten, sie ist sehr breit, sodass das auch eine vier-/fünfspurige Fahrbahn sein könnte. Markiert ist da nichts, einzig die Rinne bezeichnet die Mitte der Fläche. Wo soll da also zu erkennen sein, wo Grundstücksgrenzen und Fahrbahn sein sollen, es könnte ebensogut Lagerfläche sein.... An deiner Eignung zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben bestehen erhebliche Zweifel, wenn du auf Grund von Vorurteilen deine Mitmenschen persönlich angreifst und das eigentliche Problem nicht zu erkennen vermagst. Im Qualitätswesen geht man grundsätzlich vom DAU aus, das erspart Kosten und Ärger. Es gibt Bereiche im Leben, da vermisse ich eine solche Herangehensweise. Das öffentliche Leben erweist sich da als Dauerbaustelle.

0
@Bonbonglas

sie ist sehr breit, sodass das auch eine vier-/fünfspurige Fahrbahn sein könnte.

Die sind im Gewerbegebiet auch üblich, schon klar.  Ich sag ja, dir gehen die Argumente fürs "richtige" Falschparken nur schwer aus :-)

du das eigentliche Problem nicht zu erkennen vermagst.

Das "eigentliche Problem" ist, dass du Grundstücksflächen nicht von Fahrstreifen unterscheiden kannst bzw. willst oder Lagerflächen vor Hallen für unmarkierte Parkplätze hälst.

Und deswegen vor einer betriebsfremden Halle meinst, auch parken zu dürfen, weil dafür ja auch reichlich Platz ist :-O

Wie soll man dch von deiner Ignoranz abbringen? Ich lasse es lieber und verweise auf die einhellige Meinung zu deinen verqueren Ansichten hierüber.


0

Ja, der müsste die Abschleppung befürchten.

Widersprüchlich an deinen Mitteilungen ist, dass es einen DIN-A-4-Zettel gibt, der die Abschleppung androht und der "Ahnungslosigkeit" des Parkers.

Der Eigentümer hat also nichts versäumt und der Parker nicht nach "bestem Wissen und Gewissen" gehandelt, sondern egomanisch-schlampig.

Es geht dem OP darum, wenn nun jemand, der vorher noch nie auf diesem Gelände war und auch nicht anderweitig Kenntnis von der Sachlage erhalten hat, nun belangt werden kann, wenn er bei B parkt.

0
@Ifm001

Woher glaubst du das denn zu wissen? :-) Laut Sachverhalt KANN doch niemand bei B parken, weil das schon die bauarbeiter tun.. :-)

0

Gewerbegebiet mit Wohnmöglichkeit?

Hallo zusammen,meine Familie und ich fragen uns, ob es möglich ist mit zwei Haushalten auf einem Gewerbegrundstück zu wohnen. Mein Vater hat hauptberuflich ein eigenes Gewerbe und ich (Tochter) habe ein Kleingewerbe. Ist es möglich dieses Gewerbegrundstück daraufhin untereinander zu teilen, da wir zwei Gewerbe haben? Ich bin für jede Antwort dankbar!LG N.

...zur Frage

Hauskauf im Gewerbegebiet. Muß ich ein Gewerbe anmelden.

Hallo Zusammen, ich interessiere mich für eine Immobilie die in einem Gewerbegebiet liegt. Ein Wohn und Bürohaus mit einer kleinen Halle. Das Haus sagt mir zu, weil ich aus dem jetzigen Wohnteil plus zwei Räumen des bisher als Büroteil deklarierten eine schöne Wohnung machen könnte. Die Halle würde ich gerne zur Unterstellung meines Hobby´s benutzen. Der Verkäufer sagte mir das er bisher 1300,- Grundsteuer bezahlen würde, was ich auf die gewerbliche Nutzung zurück führen würde. Die Stadt besteht aber auf eine gewerbliche Nutzung. Lt. einem Stadtangestellten müsste ich ein Gewerbe (egal welcher Art) angemeldet haben, oder etwas ggfs. gewerblich Vermieten? Das verstehe ich nicht so wirklich. Würde es ausreichen wenn ich ein Gewerbe anmelden würde worin ich z.b. 2 Stellplätze in der Halle vermieten würde? Oder was denkt ihr wäre die beste Lösung. Und muß ich für das Gelände ggfs zusätzlich zur höheren Grundsteuer auch noch Gewerbesteuer bezahlen? Oder was kommen noch für Kosten auf einen zu? Wie würdet ihr das lösen. Die Immobilie ist von der Lage und von der Art genau das was ich mir immer vorgestellt hatte.
Gruß

...zur Frage

Privatparkplatz abschließen

Hallo zusammen, ich habe eine kleine Firma in einem Gewerbegebiet. Wenn ich meine Firma um 20 Uhr schließe, dann schließe ich auch das Tor, bei den Parkplätzen. Am Eingang den Parkplatz steht auch noch ein großes Schild, dass darauf hinweist, dass es sich um einen Privatparkplatz handelt und nur für meine Mitarbeiter und meine Kunden bestimmt ist.

Zu Beginn des Monats hat um die Ecke ein "religiöses Kulturzentrum" eröffnet. Besonders am Freitag abend, parken immer wieder Personen auf meinem Parkplatz die dieses Kulturzentrum besuchen. Wenn ich sie darauf anspreche, werde ich blöd angemacht. Bisher habe ich das Tor bis Mitternacht offen gelassen und habe es erst dann geschlossen als die letzten weggefahren waren. Das ist mir aber zu viel aufwand nochmal vom Sofa aufzustehen und zur Firma zu fahren.

Jetzt meine Frage: Darf ich um 20 Uhr einfach das Tor schließen obwohl noch fremde Autos darin parken oder mache ich mich dann wegen Nötigung schuldig? Wenn die betreffenden Personen die Polizei rufen, muss ich dann kommen und das Tor öffnen oder kann ich auf die Öffnungszeiten am Samstag verweisen?

...zur Frage

Enteignung Möglich?

Hallo,

meine Vater hat letztes Jahr ein nachbar Grundstück gekauft, um ertwas mehr Platz zu bekommen.

Es gab keine Bauauflagen!

Nun will ein neuer Bürgermeister evtl. die Grundstückspreise drücken, um so mehr gewerbe anzuziehen.

Kann er meinen Vater enteignen und wenn ja was Passiert dann?

...zur Frage

Recht auf ausreichend viele Parkplätze am Wohnort?

Ich habe heute zum xten Mal ein Knöllchen im eigenen Wohngebiet bekommen. Nun ist die Situation hier aber die, dass zu bestimmten Zeiten einfach ALLES zugeparkt ist. Wenn nämlich alle Ärzte im benachbartem Ärztehaus Dienst haben, dann steht die ganze Strasse zu (Wohngebiet mit 30er Zone). Dementsprechend bin ich oft gezwungen, halb auf Gehwegen zu stehen oder einfach nur in nicht gekennzeichneten Flächen. Neulich habe ich sogar ein Knöllchen bekommen, weil die Vorderreifen über die Markierung ging. Bei dem herrschenden Parkplatzmangel hatte ich es aber eigentlich nur gut gemeint, da so auf der Fläche 3 statt 2 Autos stehen können...(Außerdem verhindert ein Baum bei korrektem Parken das Aussteigen aus dem Heckbereich) FRAGE: kann ich mich beim Ordnungsamt dahingehend beschweren, dass es nicht genügend Parkplätze für Anwohner gibt? Gibt es da ein Recht drauf. Wie z.B. x Parkplätze auf y Anwohner ? Wenn ja, wäre ich dankbar für genaue Bezeichnung des Gesetzes, damit ich etwas in der Hand habe. Gibt es vielleicht auch soetwas wie eine Zumutbarkeits-Regelung. Kann die Stadt also z.B. sagen, es ist zumutbar, dass ich so und so weit vom Haus entfernt parken muß (wobei in meinem Fall das heißen würde, dass ich auf Parkplätze mit Parkschein zurückgreifen müsste, die ca. 500m vom Haus beginnen. Das wäre dann ja wohl auch finanziell nicht tragbar !!)

...zur Frage

Parken in Feuerwehrzufahrt

Hallo zusammen. Mich kitzelt schon länger die Frage ob folgendes in ordnung ist: Wenn man von der Strasse in die Einfahrt kommt sind 3 Häuser in einer reihe auf der Linke und Stellplatze von der rechte seite die ALLE unter Privatbesitz fallen(mehrere Wohnungseigentümer als Gemeinschaft)Zwischen den Häusern und Stellplätze sind es etwa 5-6 m gepflasterte Fläche die als Feuerwehrzufahrt ausgeschildert ist. Da sich um privatbesitz handelt, können die Ordnungshüter keine knolle ausstellen. Als Mitglied des Beirats, interessiert mich, wenn die leute die da ihr Auto stehen lassen, juristisch gegen die Gemeinschaft vorgehen kann.Wir sind da eigentlich sehr tolerant, jedoch haben wir vereinbart erstmal leute anzusprechen, damit keine konflikte entstehen(ein hoch auf gute Nachbarschaft), ABER, einer von uns, hat die Rolle der Polizei, ordnungsamt und Gericht übernommen und Fotografiert fleissig Falschparker und über Verwaltung lässt er die bei Busgeldstelle weiterleiten bzw. anzeigen. Kann jemand Bitte helfen und sagen ob das rechtlich OK ist. Dankeschön Gruss aus Cologne

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?