Welche Rasse gehört dieses Pferd an? Voll-warm, Kaltblut? Hannoveraner...usw.

Bild 1 - (Tiere, Pferde, Reiten) Bild 2 - (Tiere, Pferde, Reiten) Bild 3 - (Tiere, Pferde, Reiten) Bild 4 - (Tiere, Pferde, Reiten)

9 Antworten

Ne Rasse kann man bei den meisten Pferden nicht an der Farbe erkennen. Das geht nur bei Haflingern, Norwegern etc. Friesen, die rassetypische Farben und/oder Fell/Behang haben. Bei Hannoveranern, Iren und was auch immer geht das nicht, da kann jede Farbe auftreten.

Ein Kaltblut ist es nicht.

Ich dachte man könnte anhand der Kopfform was deuten oder des Körpers..

0
@Sinee00

das kann man nicht, schon gar nicht bei so schlechten Fotos. Die gängigen Warmblutrassen, die so als sog. Freizeit- und Sportpferde in Umlauf sind, sind sich oft sehr ähnlich und oft eng verwandt. Pferderassen unterscheiden sich bei Weiten nicht so deutlich wie Hunderassen - es sind eher Zuchtlinien, als wirkliche Rassen, die bestimmte Merkmale eindeutig vererben - wenn man von den wenigen typischen Rassen absieht, die ich schon genannt hab und die schon extrem lange so gezüchtet werden.

0

Es ist ein Warmblut würde ich sagen und auf Hannoverana tippen aber wenn du vileicht noch den vollen namen des Pferdes kennst kannst du die Rasse leichter herausfinden:)

0

Die "Rasse" kann dir niemand sagen. Hannoveraner, Rheinländer, Oldenburger und Co. sind einfach alles nur Warmblüter, das ist die Rasse. Der Name beschreibt lediglich das Zuchtgebiet. es gibt zwar für die meisten rasstypische merkmale, z.B. bei Trakehnern, dass sie mehr im Vollblut Typ stehen und sowas, aber da gibt es auch immer wieder Ausnahmen. Wenn eine Stute, die dem oldenburgischen Zuchtverband angehört von einem Hannoveraner gedeckt wird, dann ist das kein "Mix". Dann ist es ein Oldenburger, weil die Mutter dem zuchtverband angehört.

Hey, also erst mal Warmblut, Kaltblut, Vollblut, Pony ist keine Rasse sondern eine grobe Einteilung... Zur Rasse... Hast du vielleicht ein Foto auf dem man das Brandzeichen erkennen kann (falls es eins hatte), oder hatte es eine Tätowierung??? Darüber kann man das rauskriegen... Ansonsten in welchem Bundesland ist es geboren, wenn es in Deutschland gezogen wurde??? Sogenannte Mix-Pferde werden dann nämlich nach ihrem Geburtsort in Rassen eingeteilt... z.B. Sachsen-Anhaltiner, Thüringer, Baden-Württemberger etc. ...

Ich kann mich an ein Brandzeichen nicht erinnern, ich meine es hatte gar keins.

0

Holla die Waldfee

Das ist ein Warmblut mit etwas zu dickem Bauch, grob fahrlässig gesattelt. Gutmütiges Tier, weils den Reiter nicht direkt runtergesetzt hat. Aber die Rasse genauer zu bestimmen ist nicht möglich, vielleicht erinnerst du dich noch, ob das Pferd ein Brandzeichen hatte? Manchmal prägt sich das ja im Hirn ein....

Nein, an ein Brandzeichen kann ich mir nicht erinnern, meine auch keins gesehen zu haben. Was meinst du genau mit : " Gutmütiges Tier, weils den Reiter nicht direkt runtergesetzt hat.." Wie meinst du das? Finde ich interessant..

0
@Sinee00

Naja der Sattel liegt viel zu weit vorne und schätzungsweise passt er eh nicht. Das tut dem Pferd schonmal nicht gut bis heftig weh. Die Beine sind nicht da wo sie hin gehören und die Zügelführung dürfte für das Pferd auch ziemlich irritierend bis schmerzhaft gewesen sein. Begeistert schaut das Pferd jedenfalls nicht.

Es hat dich aber nicht runter gesetzt von daher gehört es wohl zur gutmütigen bzw leidensfähigen Sorte.

2
@FrauWinter

Ich finde, dass so schön das du das anhand der Bilder so analysieren kannst. Diese Deutungen zeugen von echter Ahnung. Es zeigt sich das ich das Pferd mit Begründung sehr mochte, ich mochte es so sehr, dass ich sogar davon träume ( 10 Jahre her..).Ich denke, wenn man so eine Bindung zu einem Pferd hatte, vergisst man dieses Pferd auch nicht.. Danke ! :)

0

Etwas "blutiges", also sprich ein Arabisches oder gar englisches Vollblut.

Das erkennt man relativ leicht am Kopf bzw am Nasenrücken.

Ein Vollblut (egal ob XO=Araber oder XX=engl. Vollblut) haben einen hechtförmigen bzw geraden Nasenrücken:

hier ein englisches

https://www.hengst.info/hengst--anzeigen--702.html

und ein arabisches Vollblut

http://www.tierchenwelt.de/haustiere/pferde/3079-araber.html

Ich vermute hier eher den englischen Touch, denn die Kruppe (der höchster Punkt zwischen Hüfte und Schweifrübe) ist überbaut, also höher als der Widerrist. Das wäre für ein Rennpferd auch durchaus sinnvoll, denn sie müssen viel Power in kürzester Zeit über die Hinterhand auf den Boden bringen.

Woher ich das weiß:Beruf – Dressur bis Klasse S*, über 30 Jahre Erfahrung

Was möchtest Du wissen?