Welche Leistungen kann ich von der Unfallkasse nach einem Kreuzband - und Innenmeniskusriss erwarten?

3 Antworten

Da sich der Unfall im Hochschulsport zugetragen hat,

Wenn ein anderer an deinem Unfall die Schuld trägt, kannst du von ihm Schmerzensgeld fordern.

Eine Invaliditätsrente kann man nur dann erwarten, wenn eine Invalidität nach Abschluss der ärztlichen Behandlung eingetreten ist.

Die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung findest du hier:

http://www.bmas.de/DE/Themen/Soziale-Sicherung/Gesetzliche-Unfallversicherung/Fragen-und-Antworten/was-leistet-die-unfallversicherung/inhalt.html

Solltest du außerdem eine private Unfallversicherung abgeschlossen haben, solltest du nachschauen was in deiner Police bzw. Versicherungsbedingungen steht.  Alternativ, deinen Versicherungsvermittler anrufen.

Gruß N.U.

Hoi.

Schmerzensgeld? Wer ist den Schuld an deiner Verletzung? 

Eine Rente bekommt man ab einer M.d.E. von 20. Ein folgenlos verheilter Kreuzbandriss liegt darunter.

Ciao Loki

Soweit ich weiß, macht das die Unfallkasse von sich aus, wenn du für eine Rente begutachtet werden musst. Bei einem Kreuzbandriss ist das aber sehr unwahrscheinlich, da selbst bei bleibenden Schäden die körperlichen Beeintrchtigungen nicht so hoch eingeschätzt werden, wie zum Beispiel neurologische Schäden.

Für die Zeit, wo du im Krankenhaus warst, bzw. die Zeit wo du nicht zur Schule gehen konntest, müsstest du glaube ich eine Ausgleichzahlung erhalten. Vielleicht solltest du für genauere Informationen die zustndige Unfallbehandlungsstelle anrufen (Also in Berlin ist die in Wilmersdorf).

Liebe Grüße und gute Besserung


Anzeige wegen Körperverletzung sinnvoll?

Ich hatte vor ein paar Tagen einen Konflikt in dem ein Mann, 20 Jahre alt (mittlerweile weiß ich wer es ist, zu dem Zeitpunkt nicht) mich auf einer Party angegriffen hat, mich öfter zu Boden geschlagen hat und gegen mein Kopf trat. Das einzige was ich erlitt ist eine Platzwunde am Hinterkopf die etwa 3 cm groß ist und im Krankenkaus bei der Rettungsstelle genäht werden musste. Die Polizei kam und der Täter floh zu Fuß. Meine Frage ist hierbei, ob eine Anzeige wegen Körperverletzung hier Sinn macht. Wie sieht es mit Schmerzensgeld aus, Schadensersatz, in wiefern würde solch eine Anzeige überhaupt Sinn machen? Bekommt der Täter irgendeine Strafe oder höheres Bußgeld ? Ich habe zwei Zeugen die alles bestätigen können. Danke für alle antworten im Voraus.

...zur Frage

Nach Kreuzband- und Meniskus OP, wann wieder in die Sonne?

Habe heute nach meiner Kreuzband- und Meniskus OP die Fäden gezogen bekommen. Aber wann kann man den wieder in die Sonne ? Wurde vorher verboten wegen der Wundheilung und Fäden etc

...zur Frage

Trägt die Unfallkasse die Kosten?

Vielleicht wisst ihr ja Bescheid, also es ist so, ich hatte vor genau 5 Jahren einen Nasenbeinbruch, es war ein Sportunfall in der Schule und ich hab auch den Unfallbericht. Eine Nasen-OP fand statt um das Nasenbein zu begradigen und ich bin mittlerweile bei einem Psychotherapeutin, weil ich extremst drunter leide. Wisst ihr ob die Unfallkasse die Kosten für eine weitere OP tragen müsste ? Danke schonmal

...zur Frage

Wird man nach der ausbildung bei der Unfallkasse NRW beamter?

Hey, meine freundin fängt jetzt bald im september mit einem Dualen Studium (BA) Sozialversicherung, Schwerpunkt Unfallversicherung an. Da das ganze jetzt erst vor kurzen alles entschieden wurde und sie das ganze schon längst nich mehr gedacht hätte blieben noch ein paar fragen offen.

Zum beispiel, ob sie nach dem Studium bei übernahme beamter ist oder nicht. Denn im stellen angebot stand damals "die Laufbahnbefähigung für den gehobenen berufsgenossenschaftlichen nichttechnischen Dienst"

Heißt das sie könnte irgendwo als beamter angestellt sein und ist es deshalb nicht automatisch bei übernahme der unfallkasse?

Irgendwiie erscheint uns das etwas unlogisch, wieso sollte man die "befähigung" bekommen aber nicht als beamter angestellt sein?

die vergütung während des Studiums ist auch kein "Anwärter"-sold oder sowas..

Könnte mich da jemand etwas aufklären?

...zur Frage

Verklebtes Kniegelenk nach Meniskus OP

Ich hatte am 2.6.09 eine Arthroskopie wegen Riss am Innenmeniskushinterhorn. Sollte ne Routine-OP werden danach 3 Tage Gehstützen und nach 3 Wochen sollte alles okay sein. Fazit ist - es wurde ne schwere Knie-OP, da doppelter Meniskusriss (Kreuzband ist auch kaputt). Ein Teil des Innenmeniskus wurde wie geplant entfernt. Der Andere genäht. - Also 4 Woche Gehstützen. Das ist jetzt 8 Wochen her und ich kann mein Knie bis grade mal 90 Grad beugen. Das Gelenk ist verklebt und vernarbt. Ich mache echt viel – gehe zur Physiotherapie – mache selber Übungen – gehe Schwimmen – versuche mich auf dem Hometrainer zu quälen – gehe echt bis an meine Schmerzgrenze – aber es geht nix voran. Der Arzt schlug mir nun einen Prednisolonstoß vor. Nachdem ich mich damit auseinandergesetzt habe bin ich davon gar nicht begeistert wegen der massiven Nebenwirkungen. – Alternative wäre ne weitere OP, wo das Knie unter Narkose bewegt werden würde. Ich weiß jetzt echt nicht was ich tun soll. Wie sagt man so schön. Hier habe ich die Wahl zwischen Pest und Colera. Beides Mist. Hat jemand ne Ahnung ob mit viel Geduld und Physiotherapie das Bein auch so wieder beweglich wird? – Momentan habe ich das Gefühl ich trete auf der Stelle. Dazu kommt das man bei mir auf Arbeit auch nicht begeistert ist, das ich nach angekündigten 3 Wochen Krank nun schon mehr als doppelt so lange ausfalle.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?