Welche Latein Übersetzung ist richtig?

3 Antworten

Ich werde dir keine Übersetzung schreiben, aber du musst auch auf die Zeiten achten. Im ersten Satz inst kein Imperativ. Im sinn ist es richtig, aber es ist nicht komplett korrekt

Also, du übersetzt nicht vorteilhaft und detailliert. Natürlich kann man nicht Wort für Wort sinngemäß ins deutsche bringen, aber beide Texte sind nicht gut

Das ist mir schon klar.. aber welcher ist besser wenn ich ein auswählen müsste.

du kannst natürlich auch deine eigende übersetzung mir schreiben ^^

0

Und ist es nicht conficere cupivit?

Ist es jetzt richtig ? Dädalus , du sollst ein großes Labyrinth bauen! Der Minotaurus soll in diesem Gebäude leben!

Dädalus sagte zum König , nachdem er den Auftrag erfüllt hatte : „Ich werde endlich die Insel Kreta mit meinem Sohn verlassen“ Aber der König Minos verbot ihm, die Insel zu verlassen ,weil er wollte, dass Dädalus viele andere Arbeiten beenden solle. Minos befahl auch seinen Soldaten, wachsam zu sein, damit Dädalus und Ikarus nicht fliehen.

Dann hat Dädalus überlegt : „Was soll ich tun? Wenn ich doch endlich Griechenland sehen könnte!“

0

Bitte an freundliche Lateiner, meine Übersetzungsfehler aufzuspüren?

Lucius: „Romani multa et utilia aedificia faciunt, quibus artem suam demonstrant.

Lucius sagt: “Die Römer stellten viele und nützliche Gebäude her, welche ihre Kunstfertigkeit beweisen.

Non dubitamus, quin hanc artem ab Etruscis didicerimus, quin Etrusci magistri nostri fuerint.

Wir zweifeln nicht daran, dass wir diese Kunst von den Etruskern erlernt haben; dass die Etrusker unsere Lehrer gewesen sind.

Ab iis arcus aedificare didicimus.“

Von ihnen haben wir gelernt, Bogen zu bauen.“

Mogetissa: „Ingenium Etruscorum, quamvis architectura ab iis inventa sit, me non movet.

Mogetissa antwortet: „Die Begabung der Etrusker bewegt mich nicht, obwohl die Baukunst von ihnen erfunden worden ist.

Narra tandem de Colonia, cum de eius magnitudine iam multa audiverim.“

Erzähle endlich von Köln, weil ich über dessen (seine) Größe schon viel gehört habe.“

Lucius: „Hoc bene scis: Ruri facile est fontem adire.

Lucius berichtet: „Das (dieses) kennst du gut: Auf dem Lande ist es leicht, zur Quelle zu gehen.

Sed in urbe difficile est tot milibus hominum aquam praebere, cum fontes absint.

Aber in der Stadt ist es schwierig, so vielen Millionen Menschen Wasser zu geben, weil Quellen fehlen.

Itaque aquaeductu aqua in urbem ducitur.

Deshalb wird das Wasser über eine Wasserleitung in die Stadt geführt.

In urbe Colonia autem miraculum aspexi. Audi!

In der Stadt Köln aber habe ich das Wunder erblickt. Höre!

Coloniam peto, cum iam diu hunc aquaeductum videre cupiverim.

Ich suche Köln auf, weil ich schon lange wünsche, diese Wasserleitung zu sehen.

Et quasi monstrum aspicio: Ille aquaeductus centum milia passuum longus est!

Auch erblicke ich gleichsam ein Ungeheuer: Jene Wasserleitung ist 100 Meilen lang!

Quodam loco paene trecenti arcus locati sunt!

An einer gewissen Stelle sind fast dreihundert Bogen aufgestellt worden!

Nemo dubitat, quin ille omnibus aquaeductibus imperii praestet.

Niemand zweifelt daran, dass jene alle Wasserleitungen des Reiches übertrifft.

Vides: Romani arte sua naturam ipsam superant.”

Du siehst: Die Römer besiegen durch ihre Kunstfertigkeit die Natur selbst!“

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?