Welche Kündigungsfrist gilt, wenn kein Stichtag angegeben ist?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moochis Antwort ist Quatsch. Arbeitsvertraglich koennen auch laengere Kuendigungsfristen als die gesetzlichen wirksam vereinbart werden (aber keine kuerzeren, das ginge nur tarifvertraglich!). Bei dir wurde eine laengere vereinbart und die ist dann auch wirksam.

Wenn die sechswoechige Kuendigungsfrist bei dir so vereinbart wurde, wie du es schreibst, kannst du zu jedem beliebigen Kalendertag kuendigen. Die Kuendigung muss nur spaetestens 6 Wochen vorher beim Arbeitgeber eingehen. Die Frist beginnt einen Tag nach Zugang der schriftlichen Kuendigung beim Arbeitgeber.

In diesem Fall könnte man das Arbeitsverhältnis zu jedem beliegen Datum mit der sechswöchigen Kündigungsfrist kündigen.Da man aber im Allgemeinen eine neue Arbeitsstelle zum Anfang oder zur Mitte eines Monats antritt,bietet sich die Kündigung zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Monats mit der sechswöchigen Vorlaufzeit an.

es gibt keine 6-wöchige. Die ist immer 4 Wochen zum Monatsmitte- bzw. -ende.

Für den AG (und nur für den!), je nach Länge der Betriebszugehörigkeit (§622 BGB)

2-4 Jahre = 1 Monat zum Monatsende

5 - 7 Jahre = 2 Monate zum Monatsende, usw.

Und wenn im Vertrag aber 6 Wochen stehen? Ist das dann ungültig und es werden automatisch die 4 Wochen zur Monatsmitte, bzw. -ende berechnet?

0
@Elle21

Die vertragliche Kuendigungsfrist hat Vorrang vor der gesetzlichen, da sie laenger und somit zulaessig ist.

0

Kann ich eher aus meinem Arbeitsvertrag (Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende / unverhältnismäßige Härte gegenüber der gesetzlichen Kündigungsfrist)?

Hallo und guten Morgen.

Ich möchte gern per Kündigung (nicht per Aufhebung) aus meinem Arbeitsvertrag. Bei uns gibt es einen Tarifvertrag, der auf die Kündigungsfristen regelt. Ist es möglich, auch eher aus einem Arbeitsvertrag zu kommen (durch ordentliche Kündigung), wenn im Tarifvertrag eine Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende steht? Ich bin seit 4,5 Jahren in einem Unternehmen beschäftigt und die "Zustände" werden dort immer unerträglicher. Nun habe ich ein anderes Jobangebot erhalten. Ich könnte dort zu 01.11.2016 starten. Durch den Tarifvertrag bin ich aber nun bis mindestens 31.12.2016 gebunden. Solange kann und will der neue Arbeitgeber nicht warten. Ich stehe dadurch heute (30.08.2016) einer "Kündigungsfrist" von mehr als 4 Monaten gegenüber. Nach der gesetzlichen Kündigungsfrist (§622) wäre es bei meiner Beschäftigungszeit nur ein Monat zum Monatsende.

Daher die Frage, kann ich mich bei meiner Kündigung auf die gesetzliche Kündigungsfrist (§622) berufen, da sie für mich als Arbeitnehmer günstiger ist. (Diese tarifliche Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende, stellt für mich eine unverhältnismäßige Härte gegenüber der gesetzlichen Kündigungsfrist da).

Vielen Dank für mögliche Hinweise oder Quellenangeben. Christina

...zur Frage

Kündigungsfrist laut Arbeitsvertrag oder nach Gesetz?

Hallo

Laut meinen Arbeitsvertrag ist meine Kündigungsfrist 2 Wochen. Gilt diese auch noch wenn ich schon länger in diesen Betrieb bin? Es ist ein unbefristeter Vertrag. Oder was muss ich beachten?

Hoffe hier finde ich hilfe danke! :)

...zur Frage

Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende

Ich habe eine Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende in meinem Arbeitsvertrag möchte aber meine Arbeitsverhältnis zum 30.6 kündigen. Laut Frist ginge das aber erst zum 30.9. die Frist gilt für AG und AN laut Arbeitsvertrag. was muss ich tun um zum 30.6 kündigen zu können

...zur Frage

Kündigungsfrist Arbeitnehmer nach 15 Jahren?

Hallo, welche Kündigungsfrist gilt für mich als Arbeitnehmer nach 15 Jahren, wenn im Vertrag nichts weiter eingetragen ist??
6 Monate oder 4 Wochen??

...zur Frage

Kündigungsfrist für Arbeitnehmer 6 Wochen ab Quartalsende zulässig

Hallo,

ich habe eine Frage zum Arbeitsrecht. Ist folgende Regelung im Arbeitsvertrag gültig oder gilt die gesetzliche?

Kündigungsfrist für Arbeitnehmer beträgt laut Arbeitsvertrag 6 Wochen ab Quartalsende bei eine Bertriebszugehörigkeit von über 3 Jahren

Besten Dank für Euren Rat

Guddy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?