Welche Ideen habt ihr für ein Last Minute Geschenk?

46 Antworten

Ich bin auch eher der Geschenke-Sammler. Wenn ich übers Jahr mal Ideen habe, dann werden sie gleich umgesetzt, manchmal auch nur notiert. Der nächste Geburtstag oder Weihnachten kommt bestimmt..

Wenn es dann doch mal passiert und ich tatsächlich so gar keine Idee habe, muss Tante Google helfen - man kann zB ein paar Interessen, ein Urlaubsziel o.ä. googlen.

Oft gibt es regional angesiedelte Geschenke.
Für Sylt-Liebhaber zB von tollen Kalendern über Tee und Tassen bis hin zu Krimis für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Heutzutage muss man leider schon bei manchen Leuten fragen, ob die noch lesen.. Aber sicher gibt es auch andere liebevolle Kleinigkeiten. Denn das sit letztlich das Wichtigste - dass es nicht "irgendwas" ist, sondern für den Beschenkten ausgesucht..

Eine Flasche Wein zB kann beides sein - genau den Geschmack treffend oder "nur irgendwas", Tassen u.a. ebenfalls..

Kleine besondere kulinarische Köstlichkeiten sind auch etwas, das man gut verschenken kann - auch da sollte man aber ein paar darauf achten, den Geschmack zu treffen - was nützt der tollste Käse, wenn der Beschenkte keinen Käse mag? Der edelste Honig landet bestenfalls nur im Kuchen oder wird weiterverschenkt, wenn der Beschenkte keinen Honig isst. Bei Tees gibt es manchmal Geschmacksrichtungen, die gar nicht gemocht werden, sicher auch bei Kaffee.

Wenn es einen Laden gibt, der gern besucht wird - egal ob regionaler Fleischer oder Bekleidungsgeschäft - geht vielleicht auch ein Gutschein. Wobei Gutscheinen ja gelegenlich der Verdacht anhaftet, man habe keine bessere Idee gehabt..
Ein voller Erfolg hingegen war eine "Kaffefahrt", die wir mal verschenkt haben - ein Potpurri aus Gutscheinen verschiedener Cafés der Region, die wir zudem zu einem Stern angeordnet hatten - also auf einer ausgedruckten Karte die Orte der Cafés dann noch "miteinander verbunden" und die Cafés halt so ausgewählt, dass sich ein "Stern" ergab. Das kann man dann noch auf einen hübschen Hintergrund kleben, ein wenig Glitterspray drüber - dann bleibt das Bild als Erinnerung an eine Reihe schöner Ausflüge.
Oder, oder.. Einfach mal nachdenken, rumstochern - und sich von dem inspirieren lassen, was dann weiter zutage tritt..

"Blind" kaufen geht also nie - es gibt nicht "DIE" Universalgeschenke, die immer passen.
Viele Online-Händler werben aber heutztage mit Zustellung garantiert noch vor Weihnachten - viel Erfolg bei der Suche nach dem PASSENDEN Geschenk.. ;)


Wow also ich bin ja überhaupt nicht der kreative bzw. der Do-it-yourself-Typ, sondern eher der praktische und konventionelle Genosse.

Ich würde die zu beschenkende Person ganz einfach nach ihren Vorlieben bezüglich dem Genre von Büchern, Musik, Filmen oder Videospielen fragen und ein dementsprechendes Produkt kaufen. Je besser man die Person kennt desto einfacher ist das natürlich. Bei Frauen empfiehlt sich meistens ein Präsent aus der Schmuck- oder Beauty- und Kosmetikabteilung (kann man denke ich nicht viel falsch machen) wobei man natürlich auch bei den Herren mit einem Hygienepaket bestehend aus beispielsweise AXE, einem Bartrasierer und Hairstyling-Artikeln grundsätzlich nicht falsch liegt (auch hier natürlich nicht vergessen nach den Vorlieben bzw. etwaigen Allergien oder Unverträglichkeiten zu fragen - sonst ist das Geschenk für den Allerwertesten!)

Uberhaupt finde ich so ein zusammengestelltes Paket, egal aus welcher Kategorie, wahlweise auch bunt gemischt, eine super Idee. Da kann man zB eine gute Kiste Pralinen, eine DVD/CD, einen edlen Tropfen, ein Parfüm, eine Mütze und einen Gutschein reinpacken - wer würde sich darüber nicht riesig freuen?!

Sorry dass ich an dieser Stelle keine kreativen Ideen zum Basteln oder so einbringen kann - aber wie gesagt das ist einfach nicht mein Ding und ich denke man sollte gerade bei Geschenken auf jeden Fall authentisch und sich selbst treu bleiben und wenn man eben am liebsten Sachen kauft anstatt auf gut Glück etwas zusammenzuschustern, was am Ende eher so notbedürftig aussieht, dann finde ich das vollkommen in Ordnung und dann sollte man auch dabei bleiben! Ich persönlich bevorzuge ebenfalls gekaufte anstatt gebastelte oder zusammengezimmerte Produkte. Man darf ja auch nicht vergessen: Bei einem gekauften Geschenk kann man bei Bedarf fix umtauschen - und bei einem Do-it-yourself-Aquivalent? Wird schon schwieriger, nicht wahr?

Das Einzige was ich noch selbst herstellen würde wäre eine Grusskarte mit einem netten Text, Fotos, Stickern oder einem selbstgemalten Bild - das nimmt jetzt nicht so viel Zeit in Anspruch und kompliziert ist es auch nicht!

An dieser Stelle bleibt mir nur noch zu sagen: Frohe Weihnachten und ich wünsche euch allen dass ihr mit euren Geschenken jedweider Art zufrieden seit!

Ich stelle einen Lebensmittel oder Utensilienkorb zusammen! Auch selbst geschriebene Gutscheine für die bestimmte Person ist eine weitere Möglichkeit! Mir fällt eigentlich fast immer etwas ein! Außerdem ist es viel persönlicher, wenn ich selbst die Person besuche oder anrufe als alle Geschenke zusammen! Das ist ein Fest der (Nächsten)liebe und nicht der Geschenke!

Last Minute - Geschenke kann man "vorbereiten". Sie werden immer mal wieder anfallen, plötzlich. Aber sie werden da vonnöten sein bei denjenigen, die man gut kennt. Daher rate ich dazu, während des ganzen Jahres immer gut zuzuhören, bzw. Notizen zu machen. Denn oft sagt der eine oder andere " d a s hätte ich auch mal gern, " d a s" würde mir zusagen, "das" wünsche ich mir doch mal - etc.

Den Stil "aufnehmen", so ganz nebenbei, den man zufällig erfährt. Manch einer ist für Nüchtenes, Gradliniges, andere lieben es verschnörkelt und antik.

Es gibt auch die Hobbys, die man gut "vervollständigen" kann. PC-User können immer etwas gebrauchen. So in diesem Sinne kann man auch noch plötzlich auf eine Idee kommen.

Mein Notfallplan ist eine selbstgebrannte CD mit eigener Musik, das kommt immer gut an - ich muss nur endlich mal eine gute Position für mein Klaviermikro finden ;)

Ansonsten kann man mit schön ausgedruckten Fotos in Form von Jahres-, Wochen- u. a. Kalendern, vor allem Collagen, schöne Freuden bereiten.

Und zu guter Letzt freuen sich die eigenen Eltern immer über ein Gutscheinheft. Aber dazu würde ich mich wirklich erst in der letzten Minute entschließen, Kinder, seid alle gewarnt: Da kann nachträglich echt viel Arbeit anfallen, wenn die Gutscheine eingelöst werden ... ;-)

Oder man könnte noch etwas Ausgefallenes - Petit Fours z. B. - backen.

Was möchtest Du wissen?