Welche Hunde sind als Begleithunde geeignet?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich arbeite mit meinem weissen schweizer schäferhund mit kindern mit besonderen bedürfnissen, auch mit kindern mit autismus. jetzt kommt es darauf an ob du einen familienhund meinst, der mit euch in der familie lebt, oder welcher hund sich therapeutich für euer kind eignet.

wenn ihr euch einen hund holen wollt, der mit euch und eurem autistischen kind zusammen leben soll, dann spielt weniger die rasse eine rolle, als wie ihr den hund aufwachsen, bzw. auf eure bedürfnisse ausbilden wollt. / solltet.

wenn ihr einen welpen in die familie aufnehmt, mit ihm kurse besucht bis der hund gut erzogen ist, dass dauert mindestens zwei jahre und dafür solltet ihr in eine gte hundeschule gehen, dann kann dieser hund auch für euer kind eine art "freund" werden, weil die eiden zusammen aufwachsen.

sucht euch einfach einen nervenstarken, neugierigen hund aus dem wurf aus, der züchter kann euch bei der auswahl helfen. ich hab mir meinen therapiehund vom züchter auswählen lassen.

damit der hund kinderfreundlich wird und bleibt, braucht er gute und positive kontakte zu kindern. also niemals kinder mit dem welpen, junghund alleine lassen, sondern nur von erwachsenen, geführet kontakte erlauben. der hund sollte sich auch immer zurückziehen können.

dein autistisches kind solltest du zu gar nichts zwingen was den hund angeht. es reicht durchaus, dass es mit viel abstand einfach dabei sein darf. nehmt es mit in die hundeschule, lasst es dabei sein beim füttern, bürsten, spazieren, aber drängt es zu nichts.

ich arbeite mit verschiedenen verhaltensauffälligen kindern mit hund zusammen, wir machen hundesport. da ist seit einem dreiviertel jahr ein kind mit teilspektrum autismus dabei. es will unbedingt immer dabei sein, steht aber nur abseits am rand und schaut zu.

kürzlich war ich mal alleine mit diesem kind unterwegs und habe es gebeten kurz auf den hund aufzupassen, weil ich ihm ein spielzeug verstecken wollte. dabei habe ich natürlich nur checken wollen, wo das kind hundemässig steht. das kind hat dann genau so wie ich das den andern kindern beigebracht habe mit sicht- und hörzeichen und der richtigen körperhaltung auf den hund aufgepasst.

bei diesem zusammensein stellte sich heraus, dass das kind auch viele anderen übungen genau beobachtet und auch gelernt hatte, nur durchs zuschauen. mit mir und dem hund alleine, konnte es verschiedene übungen dann gut ausführen. mittlerweile streichelt es den hund kurz beim verabschieden, so wie dass die anderen kinder auch machen.

Vielen Dank für diese guten Informationen !

0

Wir hatten für unseren Sohn damals einen Labrador

Hi wenn dann käme sicherlich eher ein Therapiehund in Frage. Dafür müßt ihr euch über tiergestützte Therapien erkundigen, nicht über einen eigenen Hund ;) Wichtig ist ja das der Hund eines lange Ausbildung genossen hat und sensibel genug ist den Autisten nicht völligst ausser dem Konzept zu bringen. Auch wenn die Kombi mit Tieren in der Therapie sehr hilfreich ist, so darf man nicht vergessen das da jahrelanges Training hintersteckt, was schnell ein paar tausend € kosten kann. In Eigenregie ist da eher schwierig umzusetzen, da es ja schon mit der Auswahl des richtigen Hundes anfängt, man kann dabei weder nach Rasse noch nach Zuchtzweck gehen, sondern nach den Individuum Hund den man vor sich hat. Er muss verspielt und intelligent sein, dabei aber sensibel und abwartend und konzentriert bei der Arbeit sein, das muss man erstmal finden.

Solltet ihr es doch selber managen wollen, würde ich mich evtl direkt mit einer Schule in Verbindung setzen die eine solches Training auch anbieten, zb hier http://www.therapiehundezentrum-saar.de/index.php/verhaltenstherapie/autismus-begleithund

Die können ein vielleicht noch beratend bei der Auswahl des Hundes zur Seite stehen, da die ja auch den Eignungstest machen mit den Hund.

Vielen Dank! :)

0

Frag da mal bei http://www.auticare.de nach, die könnten da Infos zu haben.
Ansonsten google mal "Autismusbegleithund", da solltest du auch Hundeschulen finden, die passende Auskünfte haben sollten.

Ich bin mir nicht sicher ob dir meine Antwort weiterhelfen kann...

Eigentlich werden doch gerade für Kinder solche Hunde ausgewählt die vom Kind als "sympathisch und angenehm" empfunden werden...

Meinst du denn Begleithund oder eher Therapiehund?

So richtig mit Begeisterung lernen und für ihren Menschen arbeiten tun doch die Retriever...

Sieh doch mal nach unter: www   behindertenbegleithund   com

oder:   www   hundefuerhandicaps   de

oder:   www   intakt.info   de