Welche Fragen habe ich bei einem Traugespräch zu erwarten?

6 Antworten

Es soll glaubhaft dargelegt werden, dass die Ehe aich im kirchlichen Sinne geführt wird.

In guten wie in schlechen Zeiten

in Gesundheit und Krankheit

Die Kinder, die Gott schenken wird annehmen und im kirchlichen Sinne erziehen

und vor allem bis dass der Tod sie scheidet.

Der Pfarren macht sich durch das Gespräch ein Bild des Paares und spricht vielleicht noch ein paar mahnende Worte, falls er den Eindruck hat, dass sie die Trauung in der Kirche nur der schönen Umgebung wegen möchte und nicht ernsthaft sieht, was dahinter steckt.

Beim Pfarrer, oder wie? Ist schon persönlich, kommt aber auch auf den Pfarrer an, ob der das Paar kennt. Vor allem will er aber wissen, wie sich das Paar die Trauung vorstellt, welche Lieder, welcher Text gewünscht wird, besondere Sprüche etc. Kein Grund für Panik - es werden nciht die 10 Gebote abgefragt oder Psalm 23 auswendig... ;-)

Wir haben uns zweimal vor der Trauung mit der Pfarrerin getroffen. Dabei hat sich sich einfach sehr interessiert mit uns unterhalten: über unser Kennenlernen, unsere gemeinsamen Interessen, unsere jeweilige Herkunft und Familien. War einfach nett. Und dann hat sie im Gottesdienst eine wunderbare, sehr individuelle und persönliche Ansprache gehalten.

Ach Quatsch. Es wird darüber gesprochen, warum die beiden heiraten wollen, warum sie den Segen der Kirche dazu haben wollen, über Rechte und Pflichten einer Ehe und über die Gestaltung der Zeremonie.

Je nach Pastor ein entspannter Abend.

Standesamtlich: Hierwerden eigentlich nur formelle Sachen angesprochen, z.B., daß am Tag der Trauung Brautpaar und Trauzeugen die Ausweise dabeihaben sollten, Terminwünsche usw. Nichts Weltbewegendes.

Kirchlich (katholisch): Kann je nach Pfarrer ganz schön nervend werden. Er prüft zwar nicht Deine Bibelfestigkeit, aber Du solltest auf religiöse Fragen in Bezug auf die Ehe gefasst sein. Schlimm wird's nur, wenn der Pfarrer Dich und Deinen Partner auf ein Eheseminar schicken will. Das ist so etwas von stinkelangweilig und vergeudete Zeit. Unsere Seminarleiter wollten mit uns über "die Verwerflichkeit von Sex vor der Ehe" und "Verhütung entspricht nicht dem katholischen Gedankengut" diskutieren!! Das war der übelste Samstag in meinem Leben! Wenn Du die Möglichkeit hast, so ein Seminar zu umgehen, dann tue es. Du versäumst absolut nichts.

Was möchtest Du wissen?