Welche Facharztausbildung würdet ihr wählen und warum?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn ich deine andere Frage richtig verstehe, stehst du erst am Anfang deines Medizinstudiums. Du hast also alle Zeit der Welt, bis du dich für eine Fachrichtung entscheiden musst. Du solltest erst einmal dein Studium hinter dich bringen, wobei du sicher deine Interessen entdecken wirst. Im PJ hast du dann neben Innerer und Chirurgie ein Wahlfach, in welchem du in dein bevorzugtes Interessengebiet hineinschnuppern kannst. Wirklich entscheiden muss du dich erst bei deiner ersten Stellensuche, doch auch dann heißt es nicht, dass du deine Facharztausbildung in diesem Fach absolvieren musst. Viele Facharztrichtungen setzten nämlich auch anerkannte Weiterbildungen in anderen Fächern voraus, und für den Facharzt für Allgemeinmedizin z.B., kann man sowieso alles brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast 6 Jahre Medizin studiert, um dann uns so eine Frag zu stellen. Egal....schau mal bei Thieme den Facharzt Test, den kannst du mal mache aber ich persönlich würde eher auf die Famulaturen zurückgreifen, die du gemacht hast. Welche Richtung hat dir da gefallen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CheGuevara5
08.03.2016, 01:09

ich mag alles wo im KH gearbeitet wird. außer Palliativ und Onkologie so depri zeugs kann ich nicht ab. beim Thieme kam Neuro innere und als 3. Radio. will aber auch kohle verdienen später und mich nicht totarbeiten 

0

Ich würde die Nephrologie wählen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bald ...

Du hast echt das bedurfnis mitzuteilen das du Medizin studierst ? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CheGuevara5
01.05.2016, 11:03

Meine Bedürfnisse gehen dich nichts an Mr Vader

0

Was möchtest Du wissen?