welche erfahrungen mit siamkatzen

8 Antworten

katzen haben keinen begriff von "geschwister" und "nicht geschwister". sie kennen nur "katzen die ich mag" und "katzen die ich nicht mag". geschwister haben den vorteil dass sie einander schon kennen und sie nicht erst freundschaft schließen müssen.

im verhalten anderen katzen gegenüber muss man wissen dass siam als sehr körperkontaktfreudig gelten. die hocken immer irgendwie aufeinander. anderen katzen wird das manchmal etwas zuviel. sie sind aber auch sehr sozial und brauchen unbedingt den kontakt zu anderen katzen

ja, siam stehen in dem ruf sehr aktiv zu sein. ob das speziell auf diesen siam auch zutrifft wird sich zeigen :)

Hallo, unsere Siamwurde 19,5 J alt, sie lebte hier seit sie 4 war, sie war hier nie die Chefin in unserem Rudel, aber sie war immer der Ruhepool für alle, als sie jünger war brummelte sie anfangs bei Neuzugängen, aber dann war sie immer diejenige die für alle da war ob jung ob alt, sie war auch recht lange aktiv gewesen, dominant eher sturr, manchmal recht brummelig, ein Fremder hätte sie wohl manchmal nicht angefasst, dies war einfach ihre Art, im Winter jede Nacht im Bett auf dem Kopfkissen sie war ne ganz ganz tolle Katze bisd zum Schmuß

Ich habe zwei reinrassige Siamkatzen und einen Birma/Siam-Mix. Siamkatzen wind in der Tat sehr aktiv und fordern deine Aufmerksamkeit mehr als andere Katzen. Ihre Verspieltheit bleibt bis ins hohe Alter hinein erhalten. Sie sind sehr robuste, gesunde Katzen und miauen sofort los wenn sie etwas wollen, und wenn sie etwas wollen, dann wollen sie es sofort und gleich. Nur wenn du ausgiebig Zeit hast, dich um deine Siamkatzen zu kümmern, dann solltest du dir zwei anschaffen. Auf keinen Fall eine alleine! Das wäre für eine Siam wie Isolationshaft, und das willst du doch deiner Siam nicht antun.

Meine Siamkatzen vertragen sich mit dem Mix sehr gut. Auch mit anderen Katzen, die ich manchmal inPflege genommen habe. Es stimmt, sie sind dominant, aber sehr klug, sensibel und außerordentlich verschmust. Alle beschriebenen Eigenschaften treffen auf meine Siamkatzen zu. Sie werden mit recht auch "Hundskatzen" genannt, weil sie einem überall hinfolgen und an der Leine geführt werden können. Meine Miezen sind leider nur auf mich fixiert und lehnen jeden Besucher ab, das ist bei meinem Birma/Mix anders. Birmas sind ein bisschen doof, aber sehr lieb und gemütlich, sie fordern nicht viel, sind nur im ersten Jahr superaktiv und werden dann sehr gemütlich. Also wenn du eine nicht sehr anspruchsvolle Katzen haben willst, dann ist jede andere Rasse außer Siam die beste für dich. Ich habe es jedenfalls in den zehn Jahren bisher nie bereut Siamkatzen zu haben. Meine Jungs sind sehr verschmust und vertragen sich ausgezeichnet. Viel Glück!

Meine Siamkatze ist sehr gesprächig, lach - sie hat soviele Töne drauf wie keine von meinen anderen Katzen. Sie ist sehr verspielt, aber eine richtige Schmuserin ist sie nicht. Am Abend haben wir die Ehre sie mal anfassen zu dürfen, tagsüber lässt sie das gar nicht zu. Alle Katzen sind aber nicht gleich. Sie verträgt sich mit den anderen Katzen sehr gut.

Siamkatzen können sehr laut und wild sein. Eine Züchterin schrieb mal,das diese Rasse nicht gerne andere Katzenrassen akzeptieren.Siams sind auch sehr dominant. Meine Bekannte hatte zu ihrem BKH kater,der nicht ganz ein Jahr alt war,eine Siam-Britin-Mixdazubekommen,und das ging gar nicht. Der Kater wurde von der kleinen Katzen ewig attackiert,und sie hatte auch ewig Kratz-und Beißwunden. Lese Dir mal die Seiten von Züchtern durch.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?