Weise Hustenschleim klumpen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo jac1228,

bei einer Grippe (Influenza) stellen sich innerhalb weniger Stunden Schüttelfrost, Fieber, Abgeschlagenheit und Gliederschmerzen ein, Erkältungen kommen meist langsam und schleichend, Grippe dagegen eher abrupt.

Die Erkältungserreger verletzen die Schleimhäute, die sich daraufhin entzünden. Schnell machen sich jetzt Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen bemerkbar, begleitet von einer laufenden Nase. Häufig tritt nun auch Fieber auf. 

Eine Erkältung dauert in der Regel 5-7 Tage – mit verschiedenen Symptomen an den jeweiligen Tagen der Krankheit. Während bei einer Grippe der Husten in der Regel trocken ist, kommt es bei der Erkältung zur Verschleimung der Atemwege.

Zwar können wir nicht sagen, woher der bittere Geschmack kommt, aber mit folgenden Tipps, können wir Dir helfen den Schleim loszuwerden:

Um den festsitzenden Husten in den Griff zu kriegen, kannst Du schleimlösende Präparate nehmen, die das Abhusten erleichtern.

Nasensprays und -spülungen mit Kochsalzlösung oder Dampfinhalationen mit Kamille oder ätherischen Ölen sind bewährte Hausmittel. Sie wirken schleimlösend und erleichtern das Atmen.

Durch eine vollwertige und abwechslungsreiche Ernährung kannst Du Dein Abwehrsystem entscheidend stärken. Vor allem die ausreichende Zufuhr von Vitaminen, Zink und eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme machen den Körper fit gegen Erkältungsviren.

Alles Gute wünscht Dein Dolormin® Team.

www.dolormin.de/pflichtangaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus Deiner Nase kommt kein Hustenschleim, denn der Schleim, den Du abhustest wird in den Bronchien gebildet und Deine Nase macht seine Popel selber. Dann ist es schon von Belang, ob das Zeug aus Deinem Rachen kommt, denn der kann auch entzündet sein oder aus Deiner Nase. Doch wenn Du den Schleim runterziehst, dann wird er von Oben kommen, sonst musst Du den raufbefördern.

Spucke den Schleim aus und ziehe so oft Du kannst, damit das zähflüssige Zeug sich nicht in Deinen Nebenhöhlen festsetzt und entzündet. Gelber und/oder grüner Schleim ist oder sind bedenklich, doch Deiner ist einfach sehr zäh. Du musst einfach mehr trinken und Dein Körper braucht jetzt mehr Flüssigkeit. Dein Arzt kann Dir auch Schleimlöser verschreiben und den kannst Du Dir auch in der Apotheke besorgen, wenn Du das mit mehr Wasser, Tee oder Saft nicht hinbekommst, dann kommt das Zeug leichter raus.

Für den bitteren Geschmack habe ich nun keine Erklärung, doch es kann sein, dass der Schleim so von Bakterien durchsetzt ist, dass er bereits entzündet ist und darum ekelig schmeckt. Es ist aber gut, dass Du den rausbekommst und damit vielleicht den Entzündungsherd und die Nahrungsquelle für Deine kleinen Feinde nach Draußen beförderst.

Wenn Du wirklich eine Grippe hättest, dann würdest Du nicht schreiben, dass Deine Beschwerden eigentlich nicht so schlimm wären, wenn denn da der dickliche Schleim nicht wäre. Du bist vielleicht erkältet und wohl auch nicht ganz so schlimm. Mit einer Grippe liegst Du flach, hast Fieber, Schüttelfrost, Muskel- und Knochenschmerzen und alle Symptome einer schweren Erkältung und zwar ganz extrem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nase spülen (hochziehen und ausblasen durch ein Nasenloch) und Gurgeln mit lauwarmer schwacher Kochsalzösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?