Wegen Betrug Vorbestraft bei andere straftat relevant?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vorstrafen sind immer problematisch. Sie erhöhen das Strafmaß.

Aber, wenn es nciht einschlägig ist, erleichtert es den Richtern die Möglichkeit Bewährung zu geben.

Also, nehmen wir an Dein Strafmaß wäre 1,5 Jahre. Wäre es ein Betrug wie die Vorstrafe, dann weit weniger Chance auf Bewährung, als bei einer andersartigen Straftat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anniiix
10.05.2016, 19:05

Und wenn man wegen beteug vorbestraft ist und wegen Körperverletzung eine anzeige bekommen ist ja nicht das selbe delikt

0

Natürlich wird bei einem vorbestraften Täter ein anderer Maßstab angelegt, als bei einem Ersttäter. Denn man glaubt dann, er hat durch die erste Verurteilung nix gelernt und er ist auf dem Weg zum Gewohnheitstäter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man auf Bewährung ist, dann darf man sich überhaupt keine Straftat leisten. 

Wenn die Bewährungsstrafe abgelaufen ist, sollte man Straftaten, für die man bereits verurteilt wurde vermeiden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anniiix
10.05.2016, 19:02

Ja meinte ja auch das man ne vorstrafe wegen betrug hat und dann wegen Körperverletzung ne anzeige bekommt 

Also nicht das selbe delikt

0

Vor Gericht kann eine eventuelle Vorstrafe negative Auswirkungen auf dein Strafmaß haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja natürlich !

Oder glaubst Du, daß es da getrennte Kontoführung gibt ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?