Wasserschaden durch Brunnenpumpe

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

welcher Schaden ist denn entstanden? Gibt es einen Schaden am Gebäude oder ist Mobiliar betroffen? Daraus ergibt sich dann, ob der Gebäude- oder der Hausratversicherer verantwortlich ist.

Leitungswasser wird so definiert:

*Leitungswasser ist Wasser, das bestimmungswidrig ausgetreten ist aus

... aus a) Zu- und Ableitungsrohren der Wasserversorgung oder den damit verbundenen Schläuchen

Zuleitungsrohre sind Leitungen der Frischwasserzuführung sowohl von kaltem Wasser als auch von erwärmtem Wasser.

Ableitungsrohre sind Leitungen, durch die verbrauchtes Wasser (Schmutzwasser) abgeleitet oder zur Rückgewinnung weitergeleitet wird (auch durch Regenabflussrohre, soweit durch sie ausnahmsweise verbrauchtes Leitungswasser abgeleitet wird). Niederschlagswasser ist jedoch kein Leitungswasser, selbst dann nicht, wenn es durch innerhalb des Hauses verlegte Abwasserrohre abfließt.

...aus b) mit den Zu- und Ableitungsrohren der Wasserversorgung verbundenen Einrichtungen oder aus deren wasserführenden Teilen,

Zu dieser Kategorie gehören z. B. Küchenspülen, Warmwasseraufbereitungsgeräte (Boiler, Durchlauferhitzer), Waschbecken, Badewannen, Duschbecken, Wasserklosetts, Waschmaschinen und Spülmaschinen einschließlich Zu- und Ableitungsschläuchen sowie Schwimmbecken (soweit mit dem Rohrsystem verbunden), Wasserenthärtungseinrichtungen und schließlich Wasserhähne, Ventile und sonstige Armaturen solcher Einrichtungen.

...aus c) Einrichtungen der Warmwasser- oder Dampfheizung sowie aus Klima-, Wärmepumpen- oder Solarheizungsanlagen,*

Somit ist es ein Leitungswasserschaden und wird ersetzt.

Viele Grüße

1

Hallo

Danke für die ausfühliche Erläuterung !

Der Schaden ist am Gebäude entstanden, das Wasser ist unter den Estrich gelaufen wieviel weis ich nicht, Schätze ca 200Liter.

Aus dem Estrich ist kein Bodenbelag !

Die Isolierung unter dem Estrich müsste getrocknet werden.

Sonst ist kein Schaden entstanden !

Also kein Schaden für die Hausratversicherung.

"Somit ist es ein Leitungswasserschaden und wird ersetzt." Ich hoffe die Versicherung sieht das auch so.

Danke !

0

Es kommt hier wirklich darauf, wer diese Anlage installiert hat. Wenn es ein Fachmann war, hat er dafür zu haften und nicht die Versicherung. Falls Ihr sie selber installiert habt, glaube ich kaum, daß die Versicherung dieses übernimmt, aber versuchen würde ich es auf jeden Fall.

Melde den Schaden und du wirst es erleben. Evtl. ist auch die Hausratversicherung zuständig.

Wasserschaden! Wer und was wird bezahlt?

Wir wohnen in einem Zweifamilienhaus zur Miete und hatten heut morgen einen Rohrbruch im Keller. Das Wasser lief aus unserem Keller in einen weiteren ,in den von der Nachbarin und im Flur.Alle Türen,Holzfußböden,Holzverkleidung an den Wänden etc. müßte ja die Versicherung vom Vermieter zahlen. Aber wie sieht das mit meinen Sachen aus? Winterkleidung, Kinderklamotten Sofas Weihnachtsdeko,Holzmöbel, Spülmaschine,.... Zahlt das auch seine Versicherung? Und den Schaden der nachbarin? Wie wird das Geld dann aufgeteilt? Den Heizungsmann der das Leck geschlossen hat und die Firma die das nun Trocknen muß,muß ja auch bezahlt werden. Wann kann ich dann mit was rechnen ? Muß ja jetzt schnell gehen sonst schimmelts ja. Und was ist jetzt mit den Bergen von Müll, kann ich da auch jemand kommen lassen?

...zur Frage

Rohrbruch in Eigentumswohnung

Am Abflussrohr von Küche zum Fallrohr Undichtigkeit.Dadurch Wasserschaden in Küche und darunterlegender Wohnung.Muss das die Gebäudeversicherung des Hauses zahlen?In Teilungserklärung steht,dass nur Falleohr zum Gemeinschaftseigenheim zählt. Aber lt. meinem Wissen ist alles was Leitungswasser Abfluss ist ,von Gemeinschaft zu tragen ist.Vielen Dank für hoffentlich hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Wasserschaden Erstattung meiner Aufwendungen?

Folgende Situation:
Aufgrund eines Wasserrohrbruches entstand in meiner Eigentumswohnung ein Wasserschaden. Ich habe eine Gebäudeversicherung bei Allianz. Die Wohnung wurde komplett neu saniert, allerdings habe ich bezüglich meiner Aufwendungen noch ein paar Fragen.

Ich habe nämlich eigenhändig

- das Rohr umgetauscht und die Wand zugemauert
- das Wasser mit Eimern beseitigt
- den Keller geleert, in dem sich Möbel befanden

Werden diese Aufwendungen von den Versicherung erstattet?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Wasserschaden durch WC - haftet hier die Gebäudeversicherung?

Bei uns ist ein kräftiger Wasserschaden aufgetreten. Die Handwerker haben festgestellt, dass nicht- wie zuvor erwartet- ein Rohrbruch vorliegt. Stattdessen ist scheinbar der Dichtungsring vom Zuflußanschluß des WC verrutscht. Eigentlich handelt es sich hierbei noch um Trinkwasser. In meiner Gebäudeversicherung steht, dass gehaftet wird, wenn Leitungswasser aus dem Rohrsystem der Wasserversorgung verbundenen sonstigen Einrichtungen oder Schläuchen der Wasserversorgung bestimmungswidrig austritt. Ich bin nun total unsicher: ist das nun ein Versicherungsfall oder (leider) nicht? Ich hoffe sehr, man kann mir hier mit Rat und Tat helfen! Danke Dirk

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?