Wasser schwimmt auf Paraffin?!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sofern es sich um ein Paraffinöl mit einem hohen Schmelzpunkt (es gibt auch festes Paraffin) gehandelt hat, dürfte das kalte Wasser die Paraffinoberfläche verfestigt haben, so dass es nicht aufschwimmen konnte. Paraffin ist aber immer leichter als Wasser.

Neben der Möglichkeit, dass das Paraffinöl (es gibt schwerere und leichtere) wirklich eine höhere Dichte hat, gibt es noch eine zweite Möglichkeit:

In sehr engen Gefäßen, wie einem dünnen Reagenzglas, kommen die beiden Flüssigkeiten nicht aneinander vorbei. Aber das Reagenzglas muss dafür schon sehr dünn sein, damit das geschieht.

Entweder war das kein Paraffin oder es war kein Wasser.

Doch es waren die richtigen Stoffe, ich habe schon überlegt ob es vllt mit der verwendeten Menge zu tun hat....?

0

Paraffine sind Gemische aus gesättigten Kohlenwasserstoffen. Je nachdem was für ein Gemisch das war variiert auch die Dichte.

Also könnte es auch sein, dass das verwendete Paraffinöl eine größere Dichte als Wasser hatte?

0
@fridalyng

Nicht, wenn es das war, was in der Chemie "Paraffin" heisst, nämlich eine Mischung von Alkanen verschiedener Kettenlänge. Deren Dichte liegt durchweg unter der von Wasser.

1

Was möchtest Du wissen?