Waschmaschine in der Wohnung oder im Keller (Altbau)

5 Antworten

Wenn die Steckdosen richtig angeschlossen sind, kannst Du auch im Waschkeller Deine Maschine betreiben. Natürlich darf man nicht den Allgemeinstrom benutzen. Für den Strom- und Wasseranschluß hat der Vermieter zu sorgen, denn das gehört zum ordentlichen Wohnen.

Die Vorgabe bzw. das Verbot ist unwirksam, müsst ihr nicht befolgen. Ein Kündigungsgrund ist das nicht.

Was ist mit der gesetzlichen Kündigungsfrist nach 3 Monaten?

0
@kare90

Ich schrieb, dass das kein Kündigungsgrund ist. Da der Vermieter eine Kündigung immer begründen muss und diese nur wegen Vertragsverletzung möglich ist, ist hier eine Kündigung aus dem Grund einer Aufstellung und Nutzung der WM in der Wohnung nicht zulässiog. Die Aufst. und Nutzung der WM in der Wohnung gehört zur vertragsgemäßen Nutzung. Der Vermieter hat die Wohnung dem Mieter in einem zur vertragsgemäßen Nutzung geeigneten Zustand zu übergeben und während der Mietzeit zu erhalten.

Eine Negativklausel (die es hier gar nicht gibt, wie du schreiubst), wäre unwirksam.

Ein Verbot wegen hypothetischer Wasserschaden wegen Schlauchplatzer etc. könnte nach Verständnis des Vermieters ja rein theoretisch auch dazu führen, dass sämtliche Einrichtungen wie Toilette, Dusche, Kühlschrank, Fernseher usw. nicht betrieben werden dürften, da jedes irgendwie und irgendwann zu Wasserschäden bzw. Kabelbränden, Kurzschlüssen, Implosionen etc. usw. usf, führen könnte. Das sind Risiken, die hinzunehmen sind.. Folgt man der Theorie des V., dürfte er die Wohnung überhaupt nicht vermieten.

Fazit: WM in der Wohnung aufstellen und nicht entfernen. Wenn sie ordentlich fachgerecht installiert ist und mit 16 A abgesichert, gibt es keinerlei Grund, den Betrieb zu verbieten.

0

Waschmaschine und Trockner im neuen Bad oder Keller aufstellen. Schimmelgefahr?

Hallo. Wir beziehen bald eine neue Wohnung (Neubau). Wir können die Waschmaschine und Trockner entweder im Bad (mit Fenster und Fussbodenheizung) oder im Kellerraum abstellen. In beiden Räumen ist Zu- und Abwasser vorhanden (incl. Zähler).

Frage: Was spricht dageben, die WM und Trockner (übereinander) im Bad aufzustellen? Evtl. die Gefahr von Schimmel durch Feuchtigkeit? Die WM hat ein Aqua-Stopventil am Wasserhahn. Im Keller müßte einen Hebeanlage installiert werden, da die Abwasserleitung ca. 2m oberhalt verläuft.

Besten Dank

...zur Frage

Habe ich das REcht auf einen Waschmaschinenanschluß im Keller?

Ich bin kürzlich in eine Wohnung eingezogen, in der es nicht möglich ist eine Waschmaschine anzuschließen. Im Keller ist eine Gemeinschaftswaschmaschine vorhanden. Diese ist allerdings ca Baujahr 89 und sehr sehr dreckig. Ich möchte meine Wäsche dort also auf keinen Fall waschen. Im Keller ist sogar ein zweiter Anschluß vorhanden, doch angeblich hat die Eigentümerversammlung beschlossen, dass dort keine privaten Maschinen angeschlossen werden dürfen. Der Vermieter/Besitzer der Wohnung hätte nichts gegen das Aufstellen der Maschine. Habe ich das Recht meine Maschine aufzustellen?

PS: Die Maklerin hat mir bei der Wohnungsbesichtigung zugesagt, dass es möglich ist eine Waschaschine im Keller aufstellen zu können.

...zur Frage

WG Auszug Auszahlung für Zuzahlung damaliger Elektrogeräte ohne nachweis?

Hallo zusammen. Folgendes ist mein Problem. Ich lebe derzeit in einer Wohnung die ich als WG vermieten darf. Vor Monaten hat eine Untermieterin/Mitbewohnerin meine Waschmaschine kaputt gemacht. Diese hatte ich für alle zur Verfügung gestellt.

Damit sie nicht alleine die Kosten für eine neue trägt, waren wir so nett und haben alle 200 Euro beigetragen . Also 3 Leute wohnen hier.

Nun zieht die gute aus und ist massiv auf Stress aus. Sie verlangt die Rückzahlung der 200 Euro.
Dies verweigere ich, da sie meine Waschmaschine damals zerstört hat. Ebenso lief die Bestellung auf meinen Namen und sie hat keinen schriftlichen Nachweis das sie wirklich die Kosten mit beigetragen hat. 

Kann ich dies für mich nutzen?

Ebenso weiß ich das man 15% abziehen kann für Abnutzung und ähnliches. Und der jetzige Wert ist nicht mehr der wie früher. Dennoch möchte ich nicht das ihr ansatzweise Geld dafür gebe. Sie droht sogar mit Anwalt usw.

Hat sie irgendeine rechtliche Grundlage? Sie hat keine Zeugen , keine Nachweis usw.

Die "Zerstörung" war mutwillig . Sie wusste was sie macht und hat Risiko gespielt, und ordentlich verloren . Deswegen ging das nicht über die Haftpflicht da hier mutwillige Zerstörung vorlag. 

Die Maschine war nicht mal 4 Jahre alt und bis sie kam war sie im top Zustand , wurde sogar jährlich gecheckt. 

Desweiteren hat sie noch meinen Staubsauger kaputt gemacht . da überlege ich gerade auch noch den in Rechnung zu stellen , ist zwar nicht viel aber immerhin. 

Die jetzige Maschine ist über ein halbes Jahr alt und wird viel genutzt. Den Neuwert zu verlangen finde ich dann schon sehr dreist. Jetzt kostet sie eh nur noch 2 /3  des alten wertes. 

Das mit den 15% habe ich schon öfters in Foren gelesen , dass man das recht hat diese für Abnutzung von Geräten abzuziehen. 

Der Nachweis. Ich meinte damit das sie keinen schriftlichen Nachweis hat das sie TATSÄCHLICH mir das Geld gegeben hat. Den die Zahlung war bar . Die andere Mieterin hat es über PayPal gemacht. Ebenso würde die andere für mich mit aussagen das nie eine Zahlung getan wurde. .. sie steht ebenfalls auf Kriegsfuß mit ihr. 

Man könnte ja auch ebenso behaupten man hat 10 Euro für den Toaster , 20 für den Mixer ,  30 für grill usw mitgezahlt obwohl das nicht der Tatsache entspricht ... Sie hat keinen Nachweis für die Mitzahlung sonst könnte ich ja einfach daher kommen und willkürliche Rechnung aufstellen... meine Meinung. 

Vielen lieben Dank :)

...zur Frage

Gemeinschaftsraum - darf ich die Waschmaschiene meiner Nachbarn umstellen?

Hallo Community!

In dem Wohnhaus, das ich gerade bewohne, passt meine Waschmaschiene leider nicht in mein Badezimmer oder die Küche. Jetzt stellt sich das Problem, dass das Haus über einen Gemeinschaftsraum zum Waschen verfügt, allerdings sind an allen vier Wänden Waschmaschienen bzw. Trockner aufgestellt. Ich weiß welche Steckdose mir gehört, kann diese allerdings nichts nutzen, da davor schon zwei Geräte stehen, und somit kein Platz für meine Maschiene ist.

Meinen Vermieter habe ich bereits kontaktiert, dieser sagte mir, ich soll "doch einfach die Maschienen der Nachbarn verschieben", da ich ja Anspruch auf meinen Platz habe. Doch bin ich mir ziemlich sicher, dass ich kein Recht darauf habe, anderer Eigentum zu bewegen. Dies habe ich auch meinem Vermieter gesagt, allerdings scheint er sich bei vielerlei Dingen in diesem Wohnhaus etwas "gemütlicher" zu tun.

Ich wäre sehr dankbar für ein paar konstruktive Antworten und grüße alle ganz herlich! MfG Fruitycutnoodle

...zur Frage

Darf die Hausverwaltung das Aufstellen eigener Waschmaschine im Gemeinschaftsraum verbieten?

Hier ist meine Situation:

  • Ich miete eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an.
  • Im Mietvertrag steht lediglich: "Im Waschraum steht eine Waschmaschine mit Münzbetrieb zur Verfügung". Dies ist auch der Fall
  • Ich habe meine eigene Waschmaschine, allerdings gibt es in meiner Wohnung keine richtige Möglichkeit sie anzuschließen (zum ersten schon wegen Platz, und zweitens da kein extra Anschluss vorhanden ist.
  • Ich möchte meine Waschmaschine von daher im gemeinsamen Waschraum anschließen.

Die Hausverwaltung verbietet mir die Waschmaschine dort anzuschließen und rät mir die Münzbetriebene Waschmaschine (betrieben von ebendieser Hausverwaltung) zu benutzen. Darf die Hausverwaltung mir die Nutzung einer eigenen Waschmaschine im Waschraum unter diesen Umständen verbieten? Ich sehe momentan keinen Weg meine Wäsche zu waschen, ohne dass ich 2€ pro Münze bleche obwohl ich meine eigene Waschmaschine habe, vor allem da ich den Hausmeister so selten antreffen kann um überhaupt Münzen zu bekommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?