Was würdet ihr mit eurem Sohn machen wenn er ein versager ist?

Geht es um dich selbst?

Ja! Woher hast du das erkannt ?

An deinem Namen

An deinen Fragen

8 Antworten

Ich würde ihn unterstützen.

Manchmal schafft man es eben nicht alleine ,und das ist auch nicht schlimm.

Ich würde mit ihm über seine Qualifikationen reden, seine Stärken und Schwächen herausfiltern, diese dann akzeptieren.

Aber Unterstützung ist bei solchen Sachen das a und o, je nach Charakterzug gehe ich erstmal davon aus, dass "mein Sohn" das erstens nicht ,extra nicht, schafft. Und zweitens, dass es ihn selbst auch mitnimmt.

Aber hätte ich einen Sohn, wäre dieser wegen sowas *für mich* NIE ein Versager.

Also mach dir keinen Druck ich weiß der kann von draußen sehr groß sein aber halt an deinem Zielen fest nur auf dem weg zu diesem Weg wäre mein Rat mach kleine Teile Ziele und geh dann von klein Ziel zu klein Ziel bist du dann am großen bist, Millionär zu werden ist nicht mal eben so geschafft.

Mir käme eher folgender Gedanke in den Sinn "Was stimmt mit dem Elternteil dieses Menschen nicht?"

Überzogene Erwartungshaltungen seitens der Eltern, negatives Denken/ handeln/ sprechen, wirken prägend auf den Nachwuchs. Von Beginn an.

Wenn nur erwartet wird, statt zu ermutigen und hier und da zu unterstützen... oder wenn nur tausenderlei Dinge abgenommen werden a la "Mami/ Papi macht das schon für dich und regelt alles", dann wird aus diesem Nachwuchs jemand der schnell aufgibt/ sich etwas nicht zutraut/ nicht für sich eintritt/ nur danach hetzt was vermeintlich erwartet wird durch andere.

Dieser Gedanke "Irgendwann will ich Millionär sein" ist doch eigentlich in erster Linie ein Wunschdenken. Ein Wolkenschloss. Etwas, das man entweder aufgebaut hat aus Langeweile, oder weil man finanziell/ emotional sehr kurz gehalten wurde. Oder weil man denkt "nur so erhalte ich den elterlichen Respekt und ein Schulterklopfen".

Wie kann man nach 1 Jahr aus der Ausbildung gefeuert werden? Dies ist nur bei schweren Verfehlungen möglich, ansonsten obliegt ein Azubi außerhalb der Probezeit einem besonderen Kündigungsschutz. Also, sei ehrlich: du hast da richtig Scheiße gebaut oder du hast die Ausbildung selbst hingeschmissen.

Ich hab mir auch deinen anderen Fragen angesehen. Kein Wunder, dass deine Eltern verzweifeln. Du bist schon ziemlich lebensunfähig und rutscht von einem sichtbaren Totalflopp zum nächsten. Daran sind deine Eltern mit Sicherheit nicht vollkommen unschuldig, aber mit 25 (!) solltest du langsam mal in die Pötte kommen.

  • Schulabschluss nachholen
  • solvente Ausbildung machen
Er sagt jedesmal dass er irgendwann Millionär wird dabei ist er einfach nur ein Versager der nix umsetzt.

Er sollte aufhören zu träumen und sich nicht selbst als Versager empfinden. Egal, was andere über ihn sagen.

Vielleicht braucht es eine Weile, bis er herausgefunden hat, was er im Leben erreichen will und bis er den richtigen Weg dahin gefunden hat.

Gut' Ding will bekanntermaßen manchmal Weile haben ...

Was möchtest Du wissen?