Was würdet ihr empfehlen schwimmweste oder Flügel?

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Schwimmweste 57%
Schwimmflügel 29%
Andere.. 14%

6 Antworten

Schwimmweste

Und dann bitte ab zum Schwimmkurs. Sie muss ja nicht schwimmen wie eine Nixe, aber wenn sie gar nicht schwimmen kann...da hätte ich als Mutter keine ruhige Minute. Sie wird auch älter und spätestens wenn sie selbst mal Kinder hat sollte sie sich zumindest über Wasser halten können. Und zwar ohne Weste. Sowas ist echt großartig fahrlässig. Es reicht, dass sie mal einer aus Spaß irgendwo ins Wasser schubst, sie irgendwo über Bord geht oder was auch immer...sie sollte sich doch wenigstens über Wasser halten können. Wie kann man denn dieses Risiko wissentlich eingehen, wenn man Schwimmen entspannt in einer Woche lernen kann?

Schwimmweste

geeignete Schwimmweste (die für ihr Alter angemessen ist, also nix von wegen "wir haben da noch eine Schwimmweste vom jüngerne 7jährigen Bruder").

Allerdings gehts hier um das normale Schwimmbad. In einem solchen gibts einen Nichtschwimmer-Bereich und einen Schwimmer-Bereich.

Diese Tochter kann also mit den Freundinnen im Nichtschwimmerbecken plantschen. Im Schwimmerbecken hat sie nichts zu suchen.

Und da du als Aufsichtsperson dabei bist, deine Tochter mit 13 Jahren soweit verständig sein müsste das sie kapiert um was es geht, sollte da nichts schief gehen.

Dann brauchts nicht mal ne Schwimmweste oder auftriebgebende Schwimmhilfe (da gibts ja solche Plastikgürtel beispielsweise die man sich um die Hüften legen kann).

Schwimmflügel helfen da nichts. Schon garnicht bei einem angehenden Teenager. Überleg mal, die normalen Schwimmflügel gehen bis zu einem Körpergewicht (des Trägers) von 11Kilo bzw. 30 Kilo. Mit 13 Jahren ist man meist schon wesentlich schwerer.

Zumal man, sobald man Schwimmflügel oder eine andere Schwimmhilfe trägt (auch wenns ein Schwimmreifen wäre) aus dem Schwimmerbereich rausgepfiffen wird durch den Bademeister.

Deine Tochter wird sich vor ihren Freundinnen auch nicht die Blöße geben eine Schwimmhilfe/ Auftriebhilfe zu tragen. Das ist noch 10 Mal peinlicher als die eigene Mutter dabei zu haben die mit Argusaugen darüber wacht in welches Becken man geht.

Ihr Sozialleben (ihr aktuelles und auch künftiges) wird dadurch beeinflusst ob ihr die Eltern eine Schwimmhilfe/ Auftriebhilfe aufzwingen oder nicht.

Wenn du deinem Kind etwas wirklich Gutes angedeihen lassen willst, bring sie dazu das sie einen Schwimmkurs mitmacht und dadurch schwimmen lernt. Das ist insgesammt sicherer als sonstige Schwimmhilfen oder ein lebenslanges Meiden von Gewässern.

Andere..

Ich glaube, für 13 jährige gibt es keine passenden Schwimmflügel mehr. Es wäre doch auch peinlich, nicht?

Also Schwimmflügel ist was für die Kleinen.

Eine Schwimmweste ist nicht in jeden Schwimmbad erlaubt. Sie muss ja sowieso im Nichtschwimmer bleiben

Andere..

Deine Tochter sollte schwimmen lernen. Ob sie will oder ein Problem damit hat würde mich als Mutter da ehrlich gesagt gar nicht interessieren, da es hier um ihre Sicherheit geht.

Wie wäre es, die Situation zum Anlass nehmen und Schwimmunterricht zu nehmen?


annamoeller3902 
Beitragsersteller
 22.11.2020, 23:38

Naja wie gesagt sie will nicht und es ist ihr auch nicht peinlich damit rumzulaufen also meinetwegen muss sie es dann auch nicht mache wäre was anderes wenn sie nichts anziehen würde im Sinne von schwimmhilfe

0
XGamer11208  22.11.2020, 23:57
@annamoeller3902

Und dann muss Sie irgendwann doch mal schwimmen wegen einer Notsituation und säuft ab

Unverantwortlich!

2
NaIchHalt09  23.11.2020, 08:20
@annamoeller3902

Was macht man denn als Nichtschwimmer im Schwimmbad? Wenn sie ins Bad will hat sie schwimmen zu lernen, ansonsten bleibt sie zu Hause.

0