Was war der Sinn der 1948-er Währungsreform ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Zuge der Währungreform wurde nicht nur Bargeld umgetauscht, auch Forderungen und Verbindlichkeiten wurden mit nur wenigen Ausnahmen im Verhältnis 10 zu 1 umgetauscht. Bestimmte Forderungen z. B. an das Reich wurden gar nicht umgetauscht und damit letztendlich wertlos. Erforderlich war dies, da die Finanzierung des Krieges zu einem großen Teil über Kredite des Staates liefen, die dieser mit den von den Verlierern erpressten Geldern zurückzahlen wollte. Daher war die im Umlauf befindliche Geldmenge zu hoch für die verbliebene Wirtschaftskraft.

Die einzige Umbenennung in diesem Zusammenhang in Deutschland war der Umtausch von DM in Euro, denn hier wurde alles zum gleichen Kurs umgerechnet.

Sinn der unangekündigten Währungsreform in den Westzonen war die Zementierung der Deutschen Teilung. Sie steht in engstem Zusammenhang mit weiteren Maßnahmen zur Realisierung der Teilung: Londoner Sechsmächtekonferenz unter Ausschluß der Sowjets, Frankfurter Dokumente, einseitige Staatsgründung der Bundesrepublik.

Ueber dieses Thema wird gerne der Mantel des Schweigens gehaengt. Die dadurch gegruendete BRD sah gar nicht so edel dabei aus, wie es den Leuten hier verklickert wird.

1

nein eine Neue Währung war die DM und jeder fing in dieser mit 20.-- DM an ob Arm oder Reich, wobei Reich immer noch ihre Firmen oder Grundstücke hatten. Die RM war somit sofort entwertet. Nicht wie 1989 Ostmark zur DM 

wobei die Ostmark  eins zu zwei aufgewertet wurde.

Was möchtest Du wissen?