Was überzeugt Moslems so, dass es wirklich allah gibt?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Da viele Muslime immer noch glauben, dass der Koran eine Kopie des Korans im Himmel darstellt, an dem nicht einmal ein Satzzeichen verändert worden ist, und dass ihr Buch Wort für Wort von Allah stammt, ist es natürlich nachvollziehbar, dass sie gegenüber Kritik an ihrer Religion oder ihrem Gottesbild immun reagieren. Letztendlich laufen sie dabei natürlich Gefahr, in einem Netz aus zirkulärer Logik festzustecken.

Dazu kommt dann manchmal noch die Überzeugung, ihr Koran enthielte wissenschaftliche Dinge, die zu Lebzeiten von Mohammed noch unbekannt waren und die nur ihr Allah wissen konnte oder gar die Meinung ihr Koran enthielte Zahlen-wunder oder sei von einer einmaligen literarischen Qualität, wobei sich dann natürlich regelmäßig hinter der arabischen Sprache verschanzt wird.

Mir persönlich scheint es oftmals so, dass viele Gläubige wohl innerlich mehr an ihrer Religion zweifeln, als sie bereit sind zuzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SibTiger
23.03.2016, 22:23

Danke für das Sternchen!

1

....solche Fragen interessieren mich prinzipiell....

nicht speziell "Mosleme" sondern überhaupt, 

1.) WESHALB Menschen an eine bestimmte Religion glauben....

2.) WARUM Menschen überhaupt meinen, einen "Glauben" zu brauchen

Aus diversen Gesprächen in den letzten 50 Jahren habe ich den Eindruck gewonnen:

Es ist Angst !

zunächst erklären einem ALLE.. 

  • sie würden die "Wahrheit" in den Schriften sehen
  • sie erkennen, "wie gut *dies und das* fürs menschliche Zusammenleben sei"
  • sie würden "Gott" mehr lieben als alles andere....
  • etc... etc...

______________________________________________________________

Wenn man das jedoch alles wegklopfen kann, dann bleibt die pure Angst !

Damit arbeiten viele Religionen.... erst den Menschen große Angst machen, und dann "Lösungswege" anbieten, um von der Angst frei zu werden

( ich kenne einige Buddhisten, die weitgehend angstfrei sind, dennoch eine hohe Ethik und Moral haben.. und ihr derzeitiges Leben, als Vorbereitung fürs nächste Leben betrachten....)

DARIN liegt die Antwort:

Die "gläubigen Menschen" (fast) aller Couleur.. haben Angst davor,  in der Hölle für immer gequält zu werden... daher suchen sie "Auswege"... und die Religionen sagen:

"Wenn du dich "Gott" unterwirfst... und seine Regeln einhältst... dann kommst Du nicht in die Hölle.... SONDERN ins Paradies.. wo Du ewiges Wohlergehen haben wirst...."

Und daher ist es m.E. bei den allermeisten "Gläubigen".. seien es Juden, Christen, Mosleme.. oder sonst welche..... so:

...sie lieben weder ihren Gott, noch sonstwas... sondern sie lieben lediglich ihr eigenes Wohlergehen !

und, um auf Deine Frage zurückzukommen:

Bei Moslemen ist es eben der "Allah"... und sie meinen eben, der sei DER, der ihnen das Paradies ermöglichen kann.....

... und sie täten ein gutes Werk, wenn sie andere Menschen auch zu diesem Glauben bewegen können....

_______________________________________________________________

Es könnte einem in den Sinn kommen, die grundsätzliche Frage zu stellen, WAS für ein "Gott" das denn ist... der nur zwei Wege kennt:

" Unterwerfe dich mir, und es wird Dir gut gehen "

oder:

"..wenn du es nicht tust, wirst Du für immer gequält "

Das würde eher an ein typisch menschliches Verhalten erinnern... wie wir es aus der Geschichte von zahlreichen "Machthabern" kennen....

Daher scheint es mir naheliegend, dass solche "Gott-Vorstellungen" von Menschen gemacht sind... aber keinesfalls "göttlich"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyaene
06.03.2016, 04:59

Passt irgendwie zu einer meiner Fragen. 😁

Aber ich muss dir wirklich Recht geben... 👏

1

Die meisten Menschen sind religiös und glauben an Gott, in verschiedenen Religionen, nicht nur Moslems sondern auch Christen, Juden, usw.

"Aber das genau verstehe ich an ihnen nicht. "

Die verstehen dich auch nicht. Ein Kommunikationsproblem.

In der Mathematik ist alles klar, weil es für alles klare Definitionen gibt. Erst dadurch ist es möglich, klare Beweise zu führen. Was aber ist Gott?

Für die Mönche im frühen Mittelalter (und Goethe) war Gott einfach die Natur, die Theologie umfasste damit auch die Naturwissenschaften. Heute aber glauben die Menschen Gott wäre etwas Übernatürliches. Die Naturwissenschaft und Theologie haben sich gespalten. Eine Kommunikation findet nicht mehr statt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dich mal selber informieren es gibt so viele beweise auf deiner hand steht sogar ein beweiß und außerdem wenn du den islam praktizierst es ist so schön dieses gefühl fühlt sich besser an wie alles andere. Ich könnte dir soviel darüber erzählen.. man muss es selber erlebt haben um es zu verstehen

Ich zum beispiel hatte früher depressionen hoffnungslosigkeit ich war manchmal traurig ohne grund und hatte immer diese brustschmerzen 2 jahre ging des so ich hab alles versucht nichts hat geklappt oder nur minimal. Dann hab ich mich 3monate mit islam beschäftigt und die trauer die hoffnungslosigkeit die schmeezen alles war weg ich hatte zwar noch eine leichte depression aber nach ungerfähr 6 monate hatte ich auch das nicht mehr. Islam ist so viel wie "friede im herzen" 

Manche regeln die allah uns gegeben hat waren ziemlich streng z.b. bei unzucht wird man gesteinigt ich hab diese strafe viel zu hart gefunden hab mir gedanken alles drum und dran gemacht nach ungefähr 2 monaten hab ich verstanden warum allah uns diese regel gegeben hat und ich wünsche mir sogar das diese regel angewedet wird denn dann würden es keine vergewaltigungen geben keine männer oder frauen die sich gegenseitig betrügen und es würden sich wenigere unbringen.

Ich könnte noch mehr sagen aber das wäre dann zu viel mach dich selber schlau du wirst am anfang es vielleicht nicht verstehn aber wenn du dir gedanken darüber machst und dich fragst warum das so ist wird es dir einfallen

Hoffe konnte dir helfen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zicke52
29.11.2016, 10:58

@Missi1103: "Manche Regeln die Allah uns gegeben hat sind ziemlich streng z.B. bei Unzucht wird man gesteinigt"

Allah ist zwar ein unsäglicher Typ, aber DIESE Regel hat er nicht gegeben, denn sie steht nicht im Koran, und nur der ist ja sein angebliches Wort. Die Steinigung wurde von einer Priesterkaste zur Unterdrückung der Menschen beschlossen, da ihnen die Auspeitschung, die tatsächlich im Koran steht, nicht reichte. Du kennst deine eigene Religion nicht, oder stellst menschliches Gesetz über göttliches Gesetz.

"Ich wünsche mir sogar dass diese Regel angewendet wird...."

Da sieht man wieder, wie die Religion Menschen zu Unmenschen macht.

"....denn dann würde es keine Vergewaltigungen geben, keine Männer und Frauen die sich gegenseitig betrügen"

Genau. Gibt's in Saudi-Arabien, Iran, Pakistan usw. alles nicht.

Nur: Warum werden die Menschen dann dort hingerichtet?

Und in den USA gibt's auch keine Verbrechen, weil es dort Todesstrafe gibt.

Dein Glaube hat nicht nur deine Depressionen, sondern auch dein Gehirn aufgefressen.  

0

Es wird ihnen seit der Kindheit eingetrichtert, dass es Allah gibt und der Islam "die einzig wahre Religion" sei. Sie kennen nichts anderes. Sie dürfen nichts hinterfragen oder kritisieren. Nicht mal im Kopf dürfen sie an Allah zweifeln, da es sonst Sünde ist und man deswegen in die Hölle kommen kann. Es ist die Angst und die Einschüchterung. Und so kommt es dazu, dass sehr viele von ihnen nicht "open-minded" sind. Ihnen kommt alles andere komisch, sinnlos und unlogisch vor. Deswegen sind sie so "überzeugt".

Quelle: Eigene Erfahrung, selber Ex Muslima

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil glaube eine persönliche sache ist. Wenn du nicht glaubst ist das deine sache. Oder möchtest du von anderen bekehrt werden?? Nein? Dann lass die anderen leben und glauben wie sie leben und glauben wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eichh0ernchen
03.03.2016, 19:02

Ja ich lasse jeden auch glauben wie er will. Ich will hier auch keinen Moslem schlecht machen. Meine Frage war nur was Moslems so davon überzeugt, warum es allah wirklich gibt.

lg

0

Was überzeugt dich, dass es keinen gibt? Wessen Überzeugung muss der andere aus welchem Grund zwanghaft übernehmen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eichh0ernchen
03.03.2016, 18:52

Deswegen, dass alles seinen natürlichen Lauf hat und wir rein natürlich durch den Zufall entstanden sind.

1

Hallo Eichh0ernchen,



1. Die Überzeugung kommt von den wissenschaftlichen Beweisen, die lange nach dem Quran entdeckt worden sind.

2.Jedoch auch ein Grund dafür, dass wenn man den Islam wirklich verstanden hat von der Logik her, merkt man das diese Religion tatsächlich nur Frieden will, Gesellschaftsschutz und allgemein das beste für die Menschheit.

3.Und was die Muslime auch so sicher macht ist, das der Quran unverfälscht ist.

Also ich denke das sind die drei Hauptgründe für die Überzeugung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 3plus2
04.03.2016, 00:00

Du sollst nicht Töten, das ist das 6. Gebot Gottes und eine Todsünde, im Koran wird das Töten 182 erlaubt bzw.befohlen und sogar mit dem Paradies belohnt, das kann nicht von Allah kommen.

3
Kommentar von Meatwad
04.03.2016, 20:26

1. Die Überzeugung kommt von den wissenschaftlichen Beweisen, die lange nach dem Quran entdeckt worden sind.

Welche wären das? Mir sind da keine bekannt.

2

`was bitte sind islamer? was soll das sein? sind das isländer die lahmen oder die ein lama haben?

wenn du die anhänger des islam meinst, dann sprichst du von muslimen. sie werden nicht aufdringlich. zu 99% leben sie einfach ihr leben, gehen beten, arbeiten und haben familie um die sie sich noch kümmern. die haben spaß, sie haben leid, wie alle anderen menschen auf der welt. sie leben ihren glauben nicht weniger oder mehr penetrant denn jeder andere der christ oder jud sich schimpft im glauben.

allah ist ein anderes wort für den christengott oder den der juden. deren gott heißt yhwe oder yahwe. das ist alles ein und derselbe gott, ein und derselbe glaube, der von einem ort ähnlichem namens ins land getragen wurde und sich verbreitete.

natürlich gibt es keinen gott, natürlich sind alle religionen geschaffen um menschen dumm zu halten und zu verblöden. natürlich stimmt das alles so. aber lass sie doch ihren märchen, phantastereien anhängen. in der regel geht man davon aus, dass anhänger einer religion einfach nur psychisch gestört sind. es bedarf noch sehr langer zeit bis alle menschen auf einem level sind und ihrem aberglauben im schrank lassen. bis dahin musst du damit leben und es so hinnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eichh0ernchen
03.03.2016, 18:57

Habe ja auch nix gegen Islamer gesagt. Ich finde es genau so dass jeder sein glaube haben soll. Aber verstehe halt nicht warum manche halt so sind, sind aber nicht alle so.

lg

0
Kommentar von saidJ
03.03.2016, 21:42

muslime sind also psychisch gestört ? sehr nett :) ich bitte dich du nicht psychisch gestörte person etwas höfflicher zu reden egal wie du zu den menschen stehst über die du redest wäre sehr nett . und zu behaupten das es dauert bis alle menschen auf einem lvl sind finde ich doch sehr abgehoben , was sagt dir das du im recht bist ? etwa deine seelische ruhe und zufriedenheit ? deine sicherheit ? etwa die tatsache das du angstfrei durchs leben gehst ?

0

überzeugung bringt gar nichts, denn glaube fußt auf gefühlen und nicht auf verstand

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie an ihn nicht zweifeln. Sie haben alle Antworten der Existenz an Allah. Es gibt ziemlich genug Beweise, dass es einen Gott gibt. Wer Gott sucht, findet ihn im Herzen. ;) Glaube kommt an erster Stelle. Glaube, glaube, galubeee :) 

Und übrigens die Moslems, die so richtig ihren Glauben praktizieren, haben keine Angst vor dem Tod. İm Gegenteil, sie sehnen sich nach dem Jenseits. Das Paradies... Wer will den schon nicht ins Paradies?  Natürlich heißt das nicht, dass sie nicht auch in die Hölle kommdn können. Sie haben eine starke Bindung, zu Allah. Also ist es ziemlich schwierig, sie davon abzuhalten an Gott zu glauben oder von i.was anderes zu überzeugen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meatwad
04.03.2016, 20:19

Es gibt ziemlich genug Beweise, dass es einen Gott gibt.

Nein, es gibt faktisch keinen einzigen Beweis.

Und übrigens die Moslems, die so richtig ihren Glauben praktizieren, haben keine Angst vor dem Tod.

Wie viele Menschen aller Glaubens-/Nichtglaubensrichtungen auch.

İm Gegenteil, sie sehnen sich nach dem Jenseits.

Äußerst ungesunde Lebenseinstellung.

Wer will den schon nicht ins Paradies?

Viele Menschen wollen das nicht. Ich zum Beispiel.

3

Viele sind auf dieses Märchenbuch Namens Koran hereingefallen, aber nein Allah gibt es selbstverständlich nicht, den es gibt nur eine wahre Religion

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Religion ist ein wichtiger Bestandteil von vielen Menschen. Auch mir ist Religion wichtig, ich bin aber Christ. Ich denke, Christen und Muslime haben manchmal die selben Gründe, warum man an Gott glaubt. Ich habe meine Gründe, warum ich an Gott und Jesus glaube auch schon oft geschrieben zu anderen Fragen. Wenn man meine Gründe/Argumente sehen möchte, dann kann man sich ja mal zwei Antworten von mir durchlesen, die als hilfreich makiert wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach ist es jedem selbst überlassen, an welchen oder ob er überhaupt an einen Gott glaubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Götter gib es wirklich. Aber es gibt viele Götter. Allah gibt es auch! Allerdings denke ich das Allah über manche Dinge nicht so begeistert ist was Muslime so alles treiben. Gott ist gütig allein schon deswegen versteht er manches nicht was der Mensch so treibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus demselben Grund, weshalb Du nicht davon überzeugt bist: Überzeugung...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal in der Originalsprache hebräischen Bibel und aramäischen Bibel, wird Gott auch als "Aloah", "alah" , bezeichnet. Jesus hat also nie das Wort "Gott" für den Erschaffer benutzt. "Gott" ist ein westlicher Begriff für den Erschaffer. Mit Allah wird also der Erschaffer des Universums gemeint, mit anderen Worten Gott. Koranisch gesehen gehören die schönsten Namen Gott/Allah. 

Wiederum nach der islamischen Lehre ist das so, dass Gott, der die Thora geschickt hat, hat auch den Koran geschickt. Gott, der Moses oder Jesus, Abraham geschickt hat, hat auch Muhammad(a.s) geschickt. Da macht der Koran gar keine Unterschiede. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum glaubt den die ganze Welt das es einen Gott gibt?

Nicht nur die Moslems glauben an ihren Gott, sondern auch die Christen Juden und so weiter. 

Warum fragst du eigentlich nur nach den Moslems und nicht auch nach den anderen Religionen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ganz einfach wir moslems wollen jeden an unserem glück teilhaben lassen und rein logisch betrachtet ist ein leben in dem es einen gott gibt und ein leben nach dem tod schöner , man hat etwas an das man glaubt wofür man lebt , man versteht warum man lebt was der sinn unseres lebens ist  
hier hättest du noch 2 videos dazu



ich bitte dich  diese in ruhe anzusehen sie sind sehr interesant

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joergbauer
04.03.2016, 10:55

Johannes 14, 5-6:

''Spricht zu ihm Thomas: Herr, wir wissen nicht, wo du hingehst; wie können wir den Weg wissen? Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Wenn ihr mich erkannt habt, so werdet ihr auch meinen Vater erkennen.''

0
Kommentar von saidJ
04.03.2016, 11:26

allah s.w.t hat keine kinder nichts ist ihm in irgend einer hinsicht gleich wenn er eine sache beschließt sagt er "sei" und sie ist und genau das tat er bei isa a.s (jesus) er sagte "sei " und er war . isa a.s ist nicht allahs sohn ....  

0
Kommentar von Meatwad
04.03.2016, 20:23

rein logisch betrachtet ist ein leben in dem es einen gott gibt und ein leben nach dem tod schöner

Schönheit liegt im Auge des Betrachters und hat mit Logik nichts zu tun. Ich persönlich bin sehr froh, daß es weder irgendeinen Gott, noch ein Leben nach dem Tod gibt.

2
Kommentar von saidJ
04.03.2016, 20:24

du bist froh darüber das dich nachbdem leben nichts erwartet und du einfach von einem tag in den anderen lebst bis du stirbst ?

0
Kommentar von saidJ
04.03.2016, 21:28

ja nicht jeder mensch wendet logik an ....

0
Kommentar von saidJ
06.03.2016, 09:37

was ist daran unlogisch ? oh ja ich nehme mal an es ist logisch maximal 80 jahre wenn überhaupt zu bevorzugen .

0

Was möchtest Du wissen?