Was tun, wenn Mitarbeiter am Arbeitsplatz mit Mikros ausspioniert werden?

4 Antworten

Es gibt Mikrofondetektoren (such mal bei Google), legt doch alle zusammen und kauft so ein Teil (sind nicht so teuer, ich glaube unter 100€). Wenn das Ding ausschlagen sollte, habt ihr einen eindeutigen Beweis. Am besten einen Film machen, dann Anwalt etc. Wäre peinlich, wenn es ein Fehlalarm wäre .. Viel Glück!

Hi, die Frage ist zu einfach gestellt, um sie umfassend zu beantworten. Erstmal gratuliere ich zu deinem Mut, das ganze Geschehen zu hinterfragen und aufzuklären. Dahinter verbirgt sch oftmals Brisanz. Deshalb heißt es für euch: Geht diskret mit Verdächtigungen um, denn jeder Fehler könnte sich als Bumerang erweisen. Sammelt erst einmal Informationen, die euer Chef unmöglich haben konnte. Diese Informationen - falls sie gegen euch verwendet wurden - solltet ihr schriftlich mit Datum und Zusammenhang niederlegen. Falls euer Chef gut organisiert ist, wird ihm nichts nachzuweisen sein. Etwas anderes ergibt sich dann, wenn euer Chef Fehler gemacht hat. Diese wären zum Beispiel, daß er Kopien von Faxen, Emails, Telefonrechnungen etc. hat. Für diesen Fall könnt ihr zu einem Fachanwalt für Arbeistrecht gehen und euch beraten lassen, wie jetzt am besten zu verfahren ist. Das wäre der rechtliche Weg...

Eine andere Kriegsstrategie ergibt sich jedoch erst, wenn ihr euch für erlebtes Unrecht sozusagen rächen wollt. Dann sammelt die Informationen still und heimlich, führt sie zusammen und versorgt die noch verbliebenen Mitarbeiter mit genau solchen Informationen, die diese nicht haben können (aber wahrscheinlich gut gebrauchen können). Denn: Informationen, die es nicht geben kann, können auch vor Gericht nicht verwendet werden, falls euch ein Verstoß gegen die nachvertragliche Verschwiegenheit vorgeworfen werden sollte. Wer will und kann schon Tatsachen gegen euch verwenden, die es gar nicht geben kann :-)))

Gleichzeitig könnt ihr euren alten Chef zu einer "Wiedersehensrunde" einladen und mit minimalsten Informationen "versorgen", die seinen Ars.. richtig auf Grundeis gehen lassen können. Bestätigen sich eure Vermutungen, dann könntet ihr euch auch an die Gesellschafter (Inhaber) wenden und diese mit den Informationen versorgen. Solange der laden mit dem alten Chef läuft, wird dies aber kaum etwas nützen.

Was ein Chef nie verträgt, ist die Konfrontation mit der Wahrheit (noch dazu, wenn sie stimmt).

Wenn ihr einen Betriebsrat habt, würde ich mich zuerst an diesen wenden! Wenn nicht - evtl. zu einem Anwalt für Arbeitsrecht gehen und den Arbeitgeber anzeigen, geht aber wiederum nur mit Beweisen!

Vielen Dank an alle - sehr klarer!!

0

Was ist der Unterschied zwischen Arbeitsplatz und Tätigkeitsfeld?

Hey guys, wisst ihr was der Unterschied zwischen Arbeitsplatz und Tätigkeitsfeld ist?

MfG ChiaraZenna

...zur Frage

Darf der Chef Gespräche aufzeichnen?

Darf der Chef in der Firma Gespräche der Arbeitnehmer aufzeichnen ohne dass die Mitarbeiter darüber informiert wurden? Und wie ist es wenn er allgemein Aufzeichnungen macht, muss man das dulden?

...zur Frage

Videoüberwachung mit Mikrofon im Geschäft erlaubt?

Hallo,

ich arbeite nebenbei in einem Schnellrestaurant und eigentlich gefällt es mir dort auch ganz gut. Leider sind die Chefs dort sehr kontrollsüchtig und nun wurde auch eine Kamera im Thekenbereich angebracht (angeblich zum Schutz) mit Mikrofon. Wir wurden über die Videoaufzeichnung informiert jedoch nicht über das abhören. Uns wurde versichert, dass niemand einfach so an die Daten geht auch die Chefs nicht, falls kein dringender Verdacht besteht. Es ist jetzt aber rausgekommen über eine ehrenamtliche Hilfsarbeiterin, dass die Besitzer sich die Aufzeichnungen angesehen haben und dass man auch alle reden hört und und und. Bis dahin wussten wir (die Belegschaft) nicht einmal, dass dieses Gerät auch über ein Mikrofon verfügt.

Meine Frage zu dem ganzen: Dürfen die das einfach so? Es ist auch kein richtiges Warnschild angebracht nur ein kleines Werbeschildchen was versteckt an der Tür hängt, von dem Hersteller.

Danke schon im Voraus für die Mithilfe :)

...zur Frage

Ist es "normal" , dass die GEMA am Ende des Jahres unangekündigt Hausbesuche macht ?

Gestern stand plötzlich ein Herr von der GEMA in dem Geschäft, in dem ich arbeite und hat mich ganz allgemein zum Thema Musiknutzung befragt. Ich als ahnungslose Azubine habe erstmal mit den Worten "Eigentlich nicht" verneint. Da wurde er sehr misstrauisch, blieb aber höflich. Mich hat das allerdings schon verunsichert, da ich mich ab der Sekunde, in der er sich vorgestellt hatte, unwohl gefühlt habe. Ich glaube diese Unsicherheit hat er falsch gedeutet. Na ja, jedenfalls ist mir da plötzlich wieder eingefallen, dass am Freitag dem 04.12 ja ein Kollege aus einer anderen Filiale da war und im Büro über das Internet Radio gehört hat. Normalerweise tun wir das nämlich nicht. Als ich dem Mitarbeiter der GEMA davon erzählt habe, war er sehr daran interessiert mehr zu erfahren, ich musste mich dann allerdings um einen Kunden kümmern und meine Kollegin hat dieses Gespräch zu Ende geführt. Sie hatte an diesem Freitag ihren freien Tag und als der Herr von der GEMA auch sie ganz allgemein zu Musiknutzung bei uns befragt hat, konnte sie nur verneinen. Erst später hat sie mir erzählt, dass Internetradio am Arbeitsplatz nicht ohne Anmeldung gehört werden darf. Jetzt habe ich mich mal ein bisschen im Internet schlau gemacht und so wie ich es verstanden habe, muss man nur Musiknutzung für den Verkaufsraum anmelden, aber nicht für ein Büro oder einen Aufenthaltsraum, wo der Kunde nichts davon hört. Jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage: Hat die GEMA uns ausspioniert oder war dieser Hausbesuch sozusagen eine allgemeine Kontrolle?

...zur Frage

Hausdurchsuchung btmg?

Hallo liebe Forum Mitglieder

Ich hab mal eine Frage an euch.

Und zwar habe ich in Kürze ein Gerichtstermin (Landgericht) wegen btm (120 Gramm Gras und 8,5 Gramm kokain und es wurden dabei noch Waffen sichergestellt (Waffen, Machete Schlagring etc.
Diese Sachen wurden bei einer Hausdurchsuchung gefunden und sichergestellt. Anonymer Hinweis  

Zugleich habe ich blöderweise etwas später noch ein Gerichtstermin Verdacht wegen schwerer Körperverletzung

Die 2 Anklagen haben nichts miteinander zu tun.

Ich war jetzt 15 Jahre nicht auffällig bei der Polizei. Jetzt natürlich umso mehr.
Das ist wirklich Pech!

Wisst ihr zufällig ob diese Verfahren unabhängig voneinander entschieden werden?wie hoch meine Strafe sein wird?
Weil ich nämlich gehört habe dass eine Strafe von unter 2 Jahren auf Bewährung gesetzt werden kann?

Mit was kann ich rechnen?
Bitte helft mir!

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?