Was tun gegen Zahnfleischschwund?

9 Antworten

Ich würde auf jedenfall zum Zahnarzt gehen! Der soll sich das mal ansehen, nicht das es ein Pilz oder Bakterien sind! Dann musst du auf jedenfall Medikamente nehmen. Hast du ein geschwächtes Immunsystem? Daran kann es zB auch liegen?!

Ich habe meinen Rückgang mit einer Mund-Dusche, Zahnseide und dem pflanzlichen Mund-Gesund Fluid (alles gibts zB in der Apotheke) in den Griff bekommen. Zahnfleisch ist jetzt nach 7 Monaten schon fast wieder normal. Das hat also eine Menge gebracht.

Hoffe ich konnte dir ein paar Tipps geben. Viel Erfolg!

Wenn das Zahnfleisch gerötet ist und vielleicht sogar blutet - unbedingt zum ZA. Wenn das Zahnfleisch ohne Rötung und Blutung vor allem im Zahnhalsbereich zurückgeht und zusätzlich Riefen im Zahn vorhanden sind ist das mit ziemlicher Sicherheit einfach eine falsche Zahnputztechnik. Auch hier vom Zahnarzt eine andere Zahnputztechnik erklären lassen. Viel Erfolg!

Der Zahnarztbesuch ist natürlich Pflicht. Man muss die Ursache finden. Habe gehört dass Rauchen auch eine starke Rolle spielen kann. Was sehr gut hilft ist Blutwurzpulver (auch Tormentil genannt). Das gibt es in der Apotheke - eine kleine Menge in einen Topf Wasser ca. 10 min köcheln und damit das Zahnfleisch einreiben, so oft man will. Hab es selbst ausprobiert, die Entzündungen klingeln bald ab, das Zahnfleisch festigt sich spürbar. Wie mir in diesem Forum auch ausführlich beschrieben wurde - hilft evtl. Ölziehkur (kann ich noch nicht viel darüber sagen - bin gerade in Testphase, aber kann beizeiten darüber berichten!) - siehe "Wackelzähne"!!! Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?