was tun gegen Fuchs ,Marder,Habicht und co.?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Zaun muss so angebracht sein, dass sich keines der genannten Tiere unter dem Zaun durchbuddeln kann. Der Schutz von oben ist ganz wichtig, wie schon Tokeh geschrieben hat. Das muss jetzt schnell geschehen, denn der "Übeltäter" weiß nun wo leichte Beute zu holen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Straße unter uns hält jemand Hühner, die sind normalerweise in einer sehr großen Voliere (sicher 6x8m), tagsüber bei schönem Wetter bekommen sie Freilauf auf der großen angrenzenden Wiese (auch umzäunt aber manchmal büxt ein aus). Es scheint kein Problem zu sein die Hühner sobald es auf den Abend zugeht mit Futter zurück in ihre Voliere zu locken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatte auch Probleme mit Fuchs und Marder. Habe aber dann Strom auf den Hühnerzaun gegeben. Seitdem war nie wieder ein Fuchs oder Marder im Garten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

das war wahrscheinlich ein Waschbär oder Marder. Füchse und Greifvögel nehmen ihre Beute mit. 

Du solltest das Gehege umgehend absichern. Sprich eine Umzäunung und Abdeckung aus Volierendraht (Maschenweite nicht größer als 2cm) und einen halben Meter Unterbuddelschutz am Zaun entlang. Letzteres kann man auch Steinplatten ausgelegen und Sand, Erde o.Ä drüber streuen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zaun dicht machen und Hühner nachts einsperren das nix in den Stall kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche Deine Hühner besser zu schützen.

Einen stabiles und geschlossenes Gehege/Käfig, der auch tief in die Erde geht und natürlich nach oben sichert.

Das mag sicherlich teuer sein, aber es ist nur fair.

Versuch es mal von der Seite der Jäger zu sehen, um das "warum" ein wenig besser zu verstehen:

Da sind ganz viele Hühner perfekt auf dem Präsentierteller, die auch nicht flüchten können. Und beim nächsten Mal ist der Tisch wieder so gut bereitet.
Wieso sollte sich diese Gelegenheit irgend jemand entgehen lassen?

In der freien Natur gibt es so etwas nicht. Alle freien Beutetiere haben ein natürliches Fluchtverhalten und meist auch die Gelegenheit dazu. Vögel stäuben in alle Richtungen auseinander, wenn auch nur irgend etwas zuckt.

Dies haben wir Menschen mit unserer Nutztierhaltung komplett unterbunden. Diese Situation lockt geradezu alle Jäger aus der Umgebung an, wenn es so kinderleicht ist und quasi wie eine Einladung wirkt.

Also, Du hast 2 Möglichkeiten:

  • Alle Jäger und Raubtiere in deiner Umgebung ausrotten.
  • Deinen Präsentierteller besser schützen.

Die Ausrottung wird Dir alleine nicht gelingen, denn alleine durch die natürliche "Osmose" drängen neue Jäger in das "bereinigte" Areal vor.
Außerdem wird dies andere Probleme nach sich ziehen, die noch viel, viel schlimmer sein werden, als ein paar Hühner zu verlieren. Alleine Mäuse und Ratten werden sich explosionsartig ausbreiten, wie die Pest, weil sie keine Feinde mehr haben. Da werden auch die paar Hauskatzen nichts gegen ausrichten können.

Deine einzig reelle Chance liegt im besseren Schutz Deines Hegs.

Um Füchse und Marder draußen zu halten, ist es erforderlich, den Zaun tief in die Erde zu versenken, denn diese sind sehr gute "Tiefbau-Experten". Aus Kostengründen würde ich sagen, dass ca. 1 Meter massives Gitter ausreichen sollte, wobei die Umzäunung täglich kontrolliert werden muss, ob nicht doch ein Jäger versucht hat, sich unten durch zu buddeln.

Am einfachsten ist es, wenn Du Dir mal im nächsten Zoo/Tierpark mal zeigen lässt, welche Maßnahmen die dort für den Schutz ihrer Tiere ergriffen haben. Denn Zoos sind genau solche Präsentierteller, aber die haben wirklich gute Erfahrung damit.

Es muss ja nicht gleich das ultimativ Sicherste sein, aber das gibt zumindest einen Anhaltspunkt, wie es geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zaun ganz dicht, Netzt über den Zaun (bitte hoch genug).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?