Was tun bei unberechtigter Forderung der EOS DID bzw. EOS Investment GmbH? Mahnbescheid!

4 Antworten

Erstmal bei Otto schriftlich eine falls überhaupt vorhandene Rechnung anfordern - per Einschreiben. Dann einfach abwarten. An EOS schreibst Du auch, dass sie die Rechnung beilegen sollen, sowie eine schriftliche Bestätigung, dass sie von Otto mit dem Einzug beauftragt wurden. Das auch per Einschreiben. Dann abwarten.

Danke für Deine Antwort. EOS habe ich schon vor Monaten einen Brief geschickt per Einschreiben dass ich alle originalen Rechnungen und Mahnungen der OTTO GmbH zugesendet haben möchte. Das ignorierten sie völlig. Aber stimmt, OTTO könnte ich einen Brief per Einschreiben mal versenden. Per Email hats ja noch nicht geklappt. Was mache ich aber nun wegen dem Mahnbescheid?? Wenn ich ihm nun widerspreche, wird dann weiterhin gegen mich vorgegangen?

Lg

0
@MaggieM

Inkassobüros müssen spätestens auf Verlangen (eigentlich schon beim ersten Schreiben) die ursprüngliche Rechnung bzw. den Vertrag vorlegen und auch die Gläubigervollmacht nach § 164 BGB bzw. die Abtretungserklärung nach § 410 BGB, wenn die Forderung an das IB verkauft wurde (im letzteren Fall dürfen keine Gebühren aufgeschlagen werden) vorlegen.

Ansonsten dürfen sie die Forderung auch nicht betreiben.

0

Einem widersprochenen Mahnbescheid kann eigentlich nur eine Klageerhebung folgen, dann müssten die vor Gericht ihren Anspruch beweisen. Schicke den Widerspruch aber beleghaft und vor allem fristwahrend ans Amtsgericht zurück.

Es kann auch sein, dass das IB weitere Briefe schickt (was rechtlich nicht erlaubt ist) und ein Zeichen von Schwäche und Angst vor dem Prozess ist.

Ich würde das Inkassobüro anzeigen bei der Polizei (Nötigung) und Beschwerde beim zuständigen Landgerichtspräsidenten (bei welchem AG und in welchem OLG Bezirk Inkassobüros zugelassen sind steht auf deren Briefkopft).

Ich habe im Juni 2012 den 1. Brief von EOS DID erhalten. Das spannende: Er war an meinen Mädchennamen und der Anschrift meiner Eltern adressiert. Ich wohne seit 26 Jahren nicht mehr dort und habe in den letzten 23 Jahren 2 mal den Nachnamen gewechselt, da ich geheiratet hatte. Es handelte sich um eine QVC Forderung. Ich habe noch nie bei QVC bestellt und bin auch gar nicht sicher, ob es vor 26 Jahren schon QVC gab;) Ich sendete den Brief zurück als "unbekannt verzogen". Danach kam ein Schreiben mit folgendem Text...

für Sie haben wir in obiger Forderungsangelegenheit eine erfreuliche Information. Sie zahlen zur Begleichung dieser Forderung nur noch einen Betrag in Höhe von EUR 130,00 und diese Sache ist für Sie vollständig erledigt!

Wow...vorher waren es 177,00 EUR. Ein echtes Schnäppchen ;)

Natürlich habe ich nicht bezahlt. Dann kamen wieder unfreundliche Briefe. Meine Eltern waren so genervt, dass ich einen Brief verfasste, indem ich, ohne meinen jetzigen Namen oder Anschrift, klar machte, dass keine Forderung bestehen kann und das ich die Angelegenheit an einen Anwalt und der Presse weiterleiten werde, wenn nicht endlich Schluss ist mit der Schreiberei.

So seit Monaten war dann auch nichts mehr.

Nun kamen am Samstag gleich 2 Briefe von EOS Deutscher Inkasso Dienst.. Eine Forderung von Bauer und eine von Otto. Ich habe noch nie etwas bei Bauer bestellt :( Die Forderungen belaufen sich auf über 355,00 EUR und 370,00 EUR. Nun werde ich Morgen mal die Verbraucherzentrale kontaktieren und mal bei der Polizei nachfragen ob man evtl. auch Strafanzeige stellen kann.

Es macht mich sehr wütend, dass diese "Kriminellen" ihr Unwesen einfach weiter treiben können.

Tina

Inkassodienst EOS DID?

Ich habe am Samstag eine Rechnung vom Inkasso Dienst EOS DID bekommen ich hätte angeblich eine einen Betrag von 0,62 € beim Otto-Versand zu wenig überwiesen. Es würden daher inklusive Mahngebühren des Auftraggebers und der Inkasso Vergütung ein Betrag von 101,63 € fällig werden. Ich habe erst mit dem Inkassounternehmen gesprochen, die mir zusicherten, sie würden mir die dementsprechenden Unterlagen zuschicken, da aus diesen Brief nicht hervorging, wieso ich diesen Betrag zu zahlen hätte. Heute habe ich mit Otto gesprochen, die mir zusicherten, es würde ein Betrag unter zehn Euro von deren Seite nicht angemahnt werden (daher kann ich mich auch nicht an eine Mahnung erinnern) . Dies haben wir sowohl eine Dame von der Bestellannahme als auch eine Dame aus der Buchhaltung bestätigt. Sie könnten jedoch nachvollziehen, dass dieser Fehler aus einer Differenz für ein "Sonderporto" resultierte. Wie soll ich mich jetzt verhalten? Soll ich den Brief von dem Inkassounternehmen abwarten, oder soll ich schon jetzt ein Schreiben an EOS aufsetzen?

...zur Frage

Hat jemand auch einen Mahnbescheid der Koch Media GmbH bekommen?

Hallo, habe heute morgen einen Mahnbescheid der Kochmedia GmbH erhalten, welcher einen Urheberrechtlichen verstroß vom August 2013 beklagt! Hat noch jemand so einen Brief erhalten und was kann ich dagegen unternehmen? MfG

...zur Frage

eos did

hallo leute, ich habe im jahr 2011 eine forderung von Otto GmbH gehabt, die weitergeleitet wurde an den EOS DID inkassounternehmen. die forderung betrug ca. 5000 euro. habe mich mit dem inkassounternehmen geeinigt auf 100 euro rate im Monat. jetzt sind ungefähr noch 1500 euro schulden bei denen, und ich habe nachgefragt was wäre wenn ich die forderung mit einmal zahlen könnte...ob sie mir da was unterlassen würden, gebühr, zinsen etc. die meinten ich solle ein vergleich aufsetzen und meinen vorschlag schicken. jetzt weis ich nur nicht genau was ich da für einen betrag reinscheiben soll, womit sie auch zufrieden wären und ich doch nicht die 1500 euro zahlen müsste. ich schicke eine gehaltsnachweis wo sie schauen können ich arbeite in Teilzeit für 700 euro, also null pfändbares einkommen. wär natürlich schön wenn ich nicht alles zahlen müsste, meint ihr 50% des betrages wären zu wenig? danke für antworten!

...zur Frage

Eos investment did hamburg?

Hallo ich habe heute einen brief vom deutschen inkasso dienst in hamburg bekommen. Sie sagen sie hätten eine forderung von otto abgetreten und sie seien nun der neue ansprechpartner. Ich soll insgesamt 1364 € ( 1183 hauptforderung und 169 inkassovergütung ) zahlen. Dazu kam ein weiteres dokument mit Überschrift "selbstständiges schuldanerkenntnis welches ich unterzeichnene und ausfüllen soll. Soll ich mich nicht telefonish melden oder den betrag zahlen, so werden rechtliche schrittr gegen mich eingeleitet. Ist das hier eine versuchte abzocke denn ich habe nicht dergleichen bei otto bestellt was so viel kosten würde + es wird nicht gesagt was ich gekauft hab + es wurde keine rechnung beigelegt + ich sollte die forderungen am 7. Feb begleichen obwohl ich sie heute erst bekam. Soll ich das ignorieren ? Odt doeses eos ein abzocker unternehmen ? Hat jmd von euch auch etwas dergleichen bekommen ? Was soll ich tun ?

Mfg

...zur Frage

Forderung Inkasso EOS Otto was tun?

Hallo, habe heute einen netten Brief von der EOS Deutscher Inkasso Dienst GmbH Hamburg bekommen. Auf meine alte Postadresse von meinen Eltern. Dort wohne ich schon schon über 12 Jahre nicht mehr. Ich habe noch nie etwas bei Otto bestellt. Ich hätte doch sonst auch Rechnungen oder Mahnungen bekommen. Sie wollen einen Gesamtbetrag von 283,78 € von mir haben. Habe direkt bei Otto angerufen, der nette Herr sagte mir, dass er unter meinem Namen und der Postleitzahl nichts finden kann, es besteht also kein Kundenkonto. Was soll ich tun?

...zur Frage

BFS risk&collection GmbH und Paypal Mahnbescheid

Hallo,

Ich habe 44€ von meinem Paypal Konto nicht bezahlt und folgenden Brief bekommen. Welche Forderungen davon muss ich zahlen? Hab Gehört das die Inkasso Gebühren bei Online Diensten nicht so hoch sein dürfen, stimmt das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?