Was tun bei unangekündigten Hausbesuch?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Du musst niemand reinlassen. Das denke ich, wurde Dir jetzt klar gemacht. Aber man kann überrumpelt werden und plötzlich hat man Menschen in der Wohnung, die nicht mehr gehen, bis man was unterschrieben hat.

Genau hier setzt das Widerrufsrecht an, denn solche Leute schnell los zu werden ist ganz einfach:

Man füllt alles aus, was die wollen und setzt die Unterschrift drunter. Dann haben es die Menschen plötzlich eilig, denn sie müssen noch viel mehr Besuche an einem Tag schaffen.

Dann sofort den Widerruf hinter her schicken und das Thema ist erledigt.

Hallo Pacho42,

unangekündigten Besuch musst du nicht in deine Wohnung lassen. Du entscheidest, wer Zutritt bekommt und wer nicht.

Es sind durchaus Mitarbeiter von uns unterwegs, die unsere Kunden direkt vor Ort beraten. Wenn du dir unsicher bist, lasse dir den Namen geben. Über eine spezielle Rufnummer kannst du nachfragen, ob der Mitarbeiter in unserem Auftrag unterwegs ist.

Für die Stornierung des nicht gewünschten Anschlusses benötigst du keinen Anwalt. Du hast bei einem songenannten Haustürgeschäft eine Widerrufsfrist von 14 Tagen.

Daher mein Vorschlag: Sende mir deine Daten über unser Kontaktformular zu und ich kümmere mich um die Stornierung. Was hältst du davon?

https://www.telekom.de/kontakt/e-mail-kontakt/telekom-hilft-team?samChecked=true

Viele Grüße

Rebekka H. von Telekom hilft

Pacho42 16.08.2016, 14:05

Vielen Dank. Ich habe es schon alles so gut wie fertig gemacht.

0
Telekomhilft 16.08.2016, 15:54
@Pacho42

Hast du das Formular bereits abgeschickt? 

Ich habe nämlich noch nichts erhalten.

Es grüßt

Rebekka H. von Telekom hilft

0
Pacho42 17.08.2016, 18:56
@Telekomhilft

Ja ich habe ja ein Gesetzlichen Betreuer der regelt das ich muss das morgen nur noch bei ihm unterschreiben und dann schicken wir das ab. Deswegen meinte ich auch mein Betreuer mit Anwalt.

0
Telekomhilft 17.08.2016, 19:28
@Pacho42

Ah, verstehe.

Alles klar. Dann warte ich einfach.

Viele Grüße

Rebekka H. von Telekom hilft

0
BrandnerKaspar 17.08.2016, 21:19

Die Telekom lässt ihre Verträge von zwielichtigen Leuten vermitteln. Dafür zahlt die Telekom dicke Provisionen.

Mir wurden auch schon allerlei Verträge untergejubelt. Da die Telekom von solchen Machenschaften profitiert, tut sie nichts dagegen.

0
Telekomhilft 17.08.2016, 21:29
@BrandnerKaspar

Guten Abend BrandnerKaspar,

da muss ich dir Widersprechen. Natürlich liegt uns viel daran, dass auch nur Verträge abgeschlossen werden, die der Kunde wünscht. Sollte dir etwas anderes passiert sein, dann tut es mir leid. Wir gehen solchen Informationen aber nach und lenken dann ein, wenn etwas auffällig wird.

Gibt es noch Klärungsbedarf? Dann helfe ich gerne weiter.

Viele Grüße

Rebekka H. von Telekom hilft

0

Nun ja - vor dieser Masche wird ja schon sehr lange gewarnt und wer bißchen Grips hat macht solchen ungebetenen Gästen gar nicht erst die Tür auf.

Die Telekom schickt keine unangemeldeten Techniker sondern das was da klingelt sind Drückerkolonnen, die sich als Telekom-Mitarbeiter ausgeben.

Bei Haustürgeschäften hat man immer ein Widerrufsrecht welches Du umgehend geltend machen solltest. Und bitte fürs nächste Mal lernen, dass man ungebetenen Besucher nicht rein lässt!

Du musst grundsätzlich niemand reinlassen, der sich nicht wenigstens vorher per Brief angekündigt hat...  

 

Abwimmeln kannst du solche Vertreter oder angeblichen Vertreter einfach, in dem du sagst, dass du kein Interesse/keinen Bedarf an ihrem Vorhaben hast. Und dann darfst du auch gern ohne viel Getue die Tür wieder schließen.

Da kann aber etwas nicht stimmen, denn die Telekom hat für solche Angelegenheiten keine Mitarbeiter, die in die Wohnung kommen.

Natürlich musst Du in Deine Wohnung niemenden reinlassen. Du machst denen die Tür vor der Nase zu und gut.
Du musst und kannst diesem Vertrag unverzüglich schriftlich (Einschreiben) widersprechen!!

Nein, man muss diese Leute nicht reinlassen und sollte man auch nicht.
Bist du überhaupt sicher, dass die tatsächlich von der Telekom waren und nicht irgendwelche Betrüger.

Pacho42 16.08.2016, 13:42

Sicher bin ich mir nicht das ich nähmlich auch das Problem

0

Nein, man muss niemanden reinlassen. Und zwei auf einmal würde ich selbst dann nicht reinlassen, wenn ich Interesse an einem Angebot hätte.

Wie man das macht? Man sagt: Nein,danke. Und schliesst die Tür.

Einen Anwalt brauchst du nicht. Schriftlicher Widerruf innerhalb von 14 Tagen, per Einschreiben, fertig.

Da brauchst du den Anwalt nicht. Denn innert 10 Tage kann man alles Künden. (Kauf)

Das nächste mal, wenn jemand an der Tür steht, fragst du nach, was sie genau wollen! Wenn es dir nicht passt, ein "Kein Interesse" und schnell Türe zu! Das wars....

SirKermit 16.08.2016, 14:13

"Denn innert 10 Tage kann man alles Künden. (Kauf)"

Nicht ganz getroffen. Wer kauft, hat im Regelfall KEIN Widerrufsrecht. Es gibt aber Ausnahmen, eine davon sind Haustürgeschäfte. Aus http://www.business-netz.com/Verbraucher/Widerrufsrecht-beim-Haustuergeschaeft

"Der Gesetzgeber räumt dem Verbraucher beim Haustürgeschäft ein

Widerrufsrecht nach § 355 BGB ein, um ihn vor einer etwaigen
Überrumpelung durch den Unternehmer und somit einem unüberlegten
Vertragsschluss zu schützen. Denn bei Geschäften an der Haustür hat der
Verbraucher in aller Regel nicht genügend Zeit, um sich den Kauf einer
Ware oder Dienstleistung sorgfältig zu überlegen.

 

Praxis-Tipp

Die Widerrufsfrist beträgt gemäß § 355 Abs. 2 BGB 14 Tage, d. h. der
wirksame Widerruf eines Haustürgeschäfts setzt voraus, dass der
Verbraucher innerhalb dieser zweiwöchigen Frist dem Unternehmer
gegenüber den Widerruf erklärt. Der Widerruf kann dabei in Textform als
Widerrufserklärung oder durch Rücksendung der Kaufsache erfolgen, sofern
der Vertrag die Lieferung von Waren zum Gegenstand hat. Der Verbraucher
ist nicht verpflichtet, den Widerruf zu begründen. Es genügt vielmehr,
wenn dem Widerruf klar zu entnehmen ist, dass der Verbraucher nicht mehr
an dem Vertrag festhalten möchte."

Und ganz wichtig: erst ab der Belehrung über diese Frist setzt sie dann auch ein. Bei online Käufen gilt das ähnlich, aber gewisse Dinge sind da ausgenommen.

Nochmals: Grundregel: gekauft ist gekauft. Von dieser Regel gibt es glücklicherweise bestimmte Ausnahmen.

1

Du musst gar niemanden reinlassen.

Und falls sie schon drin sind und Dir was aufschwatzen wollen: Einfach immer nur "Nein" sagen.

Nein, du musst keinen reinlassen.
Sachen, die dir an der Haustür verkauft werden oder eben dann drinnen haben übrigens eine Widerrufszeit von 14 Tagen. Somit ist eine Kündigung kein Problem!

Grüße.

Unangekündigten Besuch musst du nicht rein lassen. Auch wenn er angekündigt ist, kannst du den Zutritt verweigern, Ausnahmen gibt es immer, aber deine Wohnung ist deine Wohnung, da hast du Hausrecht und du entscheidest, wen du rein lässt und wen nicht.

Es ist natürlich kein Muss, denen die Tür aufzumachen.
Du sagst: "Kein Interesse!" und schmeißt denen die Tür vor der Nase zu. Fertig :p

Falls sie nochmal Klopfen/ Klingeln sollten, kannst du denen mit ner Anzeige drohen, dann sind die sicher weg :)

Nein muss man nicht.

Du bist auf eine typische Verkaufsmasche hereingefallen. Du hast ein Widerrufsrecht. Davon solltest du Gebrauch machen.

Was möchtest Du wissen?