Was steckt hinter einer auf einmal üblichen Frage nach einem Kassenbon und welches Verhalten ist ratsam?

12 Antworten

Wenn du in ein anderes Geschäft möchtest danach - eines, das andere Waren günstiger Verkauft, - dann kannst du die schon gekauften Sachen zwar mit rein nehmen, aber ohne Kassenbon, der beweist, dass du sie schon bezahlt hast, könnte doch eher eine für alle blöde Situation entstehen an der Kasse, wenn man feststellt, dass du noch Produkte (die du schon mitgebracht hast) im Rucksack (z.B.) hast.

Außerdem werden i.r.R. 2 Kassenbons gedruckt - einer für den Kunden und einer (mittlerweile oft digital) für den Verkäufer - so kann man alles nachvollziehen.

Für eventuell schwammige Formulierungen möchte ich mich entschuldigen: ich bin betrunken

Ich kann den Gedanken nachvollziehen, bei der Absicht eines anschließenden Einkaufs in einem anderen Geschäft sich besser einen Kassenbon aushändigen zu lassen.

0
@Albrecht

Ich sag meistens ohne nachzudenken "nein" - es kam schon öfter vor, dass Angestellte wegen mir den Bon aus dem Mülleimer holen mussten, weil ich hinterher noch woanders hin wollte. Ich würde aber meinen, dass diese papierfressende Dokumentiererei in einigen Jahren überholt sein wird.

0

Ist Dir mal aufgefallen, wieviel Kassenbons sich in Einkaufswagen und auf den Parkplätzen der Einkaufscenter tummeln? Man hat festgestellt, dass die Kassenbons zwar zunächst gedankenlos entgegengenommen, dann aber später oft unsachgemäß "entsorgt" - sprich: durch die Gegend geschmissen - werden. Um die Arbeit des auflesens, einsammelns und entsorgens zu minimieren, sind die Kassiererinnen gehalten, zu fragen, ob man den Kassenbon benötigt.

Viele größere Handelsketten lassen ihre Mitarbeiter von von Firmen kontrollieren die einen Qualitätskatalog an Fragen haben und den im Laden abarbeiten.Z.B. ob gegrüßt wird , der Kunde beachtet wird , die Läden sauber sind u.vieles andere mehr .Eben dabei wird auch darauf Wert gelegt den Kunden zu fragen on er seinen Kassenzettel möchte.Wird die Frage weggelassen und das ist gerade so ein Testkunde , gibts Punkteabzug und unter Umständen dann ein Donnerwetter.Mit den Testkunden soll ein freundlicheres Klima in den Läden ereicht werden , was sicher auch oft angebracht ist.Viele Läden praktizieren das schon seid Jahren und mit Erfolg sogar.

Ich erinnere mich da an meine Zeit als Kassierer in einer Tankstelle (ja, auch ich habe dunkle Kapitel in meinem Leben vorzuweisen). Normalerweise wird der Bondruck automatisch ausgeführt. Nun hat damals unser Chef gemeint, dass das Blödsinn sei, da 90 % ihren Bon eh bei Rausgehen zerknüllen oder der Kassierer selbst beauftragt wird, ihn wegzuschmeissen. Es ist einfach ein Kostenfaktor, den man ausschalten kann.

Viele Supermärkte haben sich neue Kassen angeschafft die nur per Knopfdruck, also nur noch wenn der Kunde die Nachfrage für den Kassenbons bejaht den Bon auch ausdrucken ( es sei denn Du zahlst mit EC Karte, da bekommt der Kunde automatisch den Bon ausgehändigt ). Warum? Kann ich auch nicht genau sagen, ich denke das das mit dem ganzen Müllaufkommen zu tun hat.

Was möchtest Du wissen?