Was soll ich studieren,Kunstgeschichte, Jura, Archäologie oder Soziale Arbeit?

5 Antworten

Wenn dir wichtig ist, dass nach erfolgreich abgeschlossenem Studium gute Aussichten bestehen, in diesem Beruf einen Job zu finden und deinen Lebensunterhalt zu verdienen, dann fallen die ersten beiden schon mal raus ;-)

Wichtig ist aber auch, was dir Spaß macht, was dich interessiert und wo du sicher bist, dass du das Studium schaffen wirst.

Meine Empfehlung: Jura.
Ist aber ein ziemlich anstrengendes Studium.

14

Was ist darin so das anstrengendste?

0

puh....das sind ja alles total verschiedenen Bereiche....du solltest diese Frage auch nicht von uns beantworten lassen, sondern dich selbst frage. wenn du dir noch nicht sicher bist, mach doch noch mal ein praktikum oder ein fsj oder sowas ,)

14

Ok danke ne mach ich nicht aber ich brauche Inspiration :) Ich hab schon ein Praktikum im Kindergarten und in nem Kunst Museum in Trier

0

Was dir am meisten Spaß macht!

14

Ja aber das Problem ist das ich alles davon ziemlich gern mag :(

0
14
@YannickUrie

Danke aber wofür sonst außer Rechtsanwalt, Richter, Notar und jurist? Wie ist das Studium in etwa?

0

Kann ich mit einem Realschulabschluss Rechtsanwältin werden?

Hallo erstmal (:Ich wollte mal fragen ob ich mit einem Realschulabschluss Rechtanwältin werden könnte ? Naja davor will ich auch Jura studieren und auch eine Ausbildung machen !

Geht das mit einem Realschulabschluss ?

...zur Frage

Der richtige Beruf für mich (kreativ, sozial, praktische Tätigkeiten)?

Ich bin sehr verzweifelt, weil ich nicht das richtige Berufsfeld für mich finde. Dieses Jahr habe ich Abitur mit 2,5 gemacht. Ich habe schon so viele Bewerbungen geschrieben und immer nur absagen bekommen, was natürlich demotiviert.

bevor ich einen langen fließtext schreibe, hier einfach mal meine "Probleme":

  • Ich bin kreativ (und typischerweise schlecht in mathe xD), zeichne viel und könnte mir einen Beruf wie Mediengestalter oder Produkdesigner vorstellen. Aber ich habe Migräne und das macht es mir unmöglich, einen ganzen Arbeitstag am PC zu sitzen (habe ich während meines Grafiker-Praktikums festgestellt).
  • Ich bin sehr hilfsbereit und interessiere mich für die probleme anderer, ein sozialer beruf käme also auch in frage (zB über ein Studium der Sozialarbeit). Aber wenn es um den Umgang mit Kindern, alten Menschen oder Behinderten geht bin ich sehr unsicher, weil ich mich nicht gut durchsetzen kann (mir fehlt in dem Punkt einfach das selbstbewusstsein). Außerdem bin ich psychisch eher labil und obwohl ich stress gut ab kann, weiß ich nicht, ob das dann so eine gute idee ist.
  • Ich möchte später so viel verdienen, dass ich mir am Ende des Monats keine Sorgen ums Geld machen muss. Im Kreativen oder sozialen Bereich verdient man aber leider nicht immer so sicher/viel. Für Führungsositionen bin ich nämlich nicht geschaffen.
  • Wegen meiner Migräne ziehe ich Berufe vor, in denen man praktisch tätig ist, statt im Bürostuhl zu sitzen. Meist sind solche Ausbildungsplätze aber für Haupt- und Realschüler vorgesehen. Da bin ich einfach überqualifiziert und würde aus dem Grund bestimmt abgelehnt werden (wurde ich auch schon). Als Abiturient bekommt man oft den ganzen Bürokram ab oder muss sich als Kaufmann/Frau rumschlagen und die Branche interessiert mich leider überhaupt nicht.
  • Fazit: Ich suche also einen Beruf, in dem ich weder in einem Supermarkt etc. arbeite, noch den ganzen Tag am PC und im Büro sitze, sondern praktisch tätig bin. Gleichzeitig möchte ich ausreichend verdienen.

Habe ich zu viele Ansprüche? Ich habe z.B. gelesen, dass Mechatroniker gut verdienen. Aber ich habe in dem Bereich keine Erfahrungen und bin ein Leichtgewicht. Ich selbst würde mich nicht als Mechatronikerin einstellen xD Gestalterin für visuelles Marketing, Bühnenplastiker und Co. finde ich auch interessant, aber dazu trage ich nicht gerade nützlich zu irgendwas bei, was der Menschheit hilft oder so. Wisst ihr, was ich meine?

Vielleicht kennt ihr ja einen Beruf von dem ihr denkt, der könnte zu mir passen. Bitte seht diesen Text nicht als Gejammere und antwortet nur, wenn ihr es ernst meint. Denn mir ist es ernst und ich verzweifel wirklich daran.

Und danke, dass ihr euch Zeit für diesen langen Text genommen habt!

...zur Frage

Nach der Ausbildung direkt Jura studieren, auch ohne Abitur?

Hallo!

Vielleicht weiß einer mehr, als ich. Undzwar bin ich gerade dabei meine Ausbildung als Notarfachangestellte zu machen und bin mir am überlegen, danach Jura zu studieren um Notarin zu werden. Jetzt ist natürlich die Frage, geht das direkt oder müsste ich erst Abitur machen? Ich habe bereits einen Realschulabschluss und nach meiner Ausbildung ein Fachabi.

Danke für die hilfreichen Antworten,

Mit freundlichen Grüßen. :)

...zur Frage

kann man in deutschland jura studieren und dann im ausland als anwalt arbeiten?

ich würde gerne jura studieren und danach nach england ziehen doch kann ich mit einem dutschen jurastudium im ausland als anwältin arbeiten ? bitte helft mir :)

...zur Frage

Investmentbanker werden - Jura studieren?

Ich interessiere mich für Jura und gleichzeitig auch für das Investmentbanking. Ist es sinvoll Jura zu studieren um Investmentbanker zu werden? Hat man als Jurist überhaupt eine Chance in diesem Bereich in einer Bank zu arbeiten?

...zur Frage

Ist es in Deutschland (genauer gesagt in Baden-Württemberg) möglich mit Kopftuch oder chador und ähnlichem Jura zu studieren und Rechtsanwältin zu werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?