Was sind Narzissten und was macht sie aus?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Narzissten sind extrem psychisch gestörte Menschen. Man nennt diese Krankheit "Narzisstische Persönlichkeitsstörung" und ist die harmloseste Form der Psychopathie.

Ich weiß gar nicht, wie ich das beschreiben soll, um alle kurz und knapp auf den Punkt zu bringen. Auf YouTube gibt es zahlreiche Videos, in denen es sehr schön von Narzissten-Opfern und Psychiatern erklärt wird.

Kurz zusammengefasst:

Ein Narzisst durchläuft mit einem anderen Menschen eine Zyklus mit 5 Phasen.

1. Idealisierungsphase: Hier verstellt sich der Narzisst und gibt sich seinem Opfer gegenüber als den idealen Partner, dem er sich wünscht.

2. Stabilisierungsphase: Hier gibt der Narzisst seinem Opfer das Gefühl, in einer stabilen Beziehung zu sein.

3. Entwertungsphase: Plötzlich und ohne Vorwarnung fängt der Narzisst an, sein wahres Gesicht zu zeigen. Es fängt an, mit kleinen Sticheleien, die immer mehr und mehr in Entwertung und Herabwürdigung enden. Evtl. kommt bereits in dieser Phase das sog. "Gaslightning" dazu. Der Narzisst behauptet, bestimmte Dinge nie gesagt oder getan zu haben (lügen), damit das Opfer seiner eigenen Wahrnehmung nicht mehr glaubt. Er beginnt spätestens jetzt, dafür zu sorgen, dass sein Opfer Freunde und Familie verliert, indem er es isoliert oder das Opfer so manipuliert, dass es den Kontakt zu Familie und Freunden abbricht.

4. Destabilisierungsphase: Hier wird es noch schlimmer. Das Gaslighting kommt jetzt spätestens zum Einsatz. Das Opfer wird belogen, entwertet, niedergemacht, vernichtet. Der Narzisst unterstellt seinem Opfer, Dinge, die es nie gemacht hat oder machen wird. Das sind genau die Dinge, die der Narzisst selbst tut oder machen wird. Das nennt man "spiegeln". Sie spalten die schlechten Teile ab und übertragen diese auf ihr Opfer. Alles, war der Narzisst schlechtes über sein Opfer sagt, ist er selbst. Wenn einem also von einem Narzissten Fremdgehen unterstellt wird, kann man davon ausgehen, dass er es selbst macht.

Er wird Intrigen gegen sein Opfer spinnen, es als verrückt erscheinen lassen, damit das Opfer keine Hilfe mehr hat und isoliert ist. Er wird anderen glaubhaft weiß machen, dass das Opfer ihn terrorisiert und das Opfer verrückt ist. Nicht selten gelingt es dem Narzissten, dass sich alle vom Opfer abwenden. Denn Narzissten stellen sich als Opfer hin und ihre Opfer als Täter. Das ist Teil der Erkrankung.

5. Neuorientierungsphase: Hier wird nun entschieden, wie es weiter geht. Beendet das Opfer, wenn es schlau und stark genug ist, die Beziehung? Dann kann es sich auf Stalking einstellen.

Oder: Der Narzisst hält Ausschau auf ein besseres Opfer und verlässt den Partner von heute auf morgen, ohne Aussprache. Schuld am Scheitern ist IMMER das Opfer, niemals der Narzisst.

Es kann sein, dass der Narzisst, wenn er ein neues Opfer hat, irgendwann zum Expartner zurückgeht und das neue Opfer einfach so stehen lässt, usw...

Oder: Der Narzisst merkt, dass das Opfer sich trennen will und der 2. Zyklus beginnt mit der Honeymoonphse usw...

----------------------------------------------------------------------------------------

Menschen mit so einer Störung, sehen den anderen als "erweiterten Teil". Das heißt, sie wissen nicht, wo ihre Persönlichkeit aufhört und die andere beginnt. Das hat zur Folge, das Privatsphären nicht respektiert werden, dass die Wünsche des anderen nichts gelten....

Narzissten vertragen keine Kritik. Wer eine andere Meinung hat, wird zum Feind, der vernichtet werden muss.

Schuld daran ist, dass der Narzisst KEIN Selbstbewusstsein hat. Er hat sich ein grandioses ICH selbst erschaffen, als Entschädigung für Demütigungen in der Kindheit... Diesen Unfug glaubt natürlich kein Narzisst. Deshalb benötigt er die Bestätigung von außen. Sie sind unheimlich abhängig von Bewunderung, dies wird als "narzisstische Zufuhr" bezeichnet. Bekommen sie diese nicht, holen sie sich die Zufuhr, indem sie andere entwerten.

Erkennen kann man auch einen Narzissten, wenn es manche Menschen gibt, die sagen "...das ist der liebste und netteste Mensch" und andere Menschen sagen "der ist der Teufel in Person", also nur 2 Extreme und nichts dazwischen. Das liegt daran, dass der Narzisst nur diese 2 Extreme kennt. Entweder er idealisiert andere oder er entwertet andere... Idealisieren tut er nur Menschen, von denen er sich einen Nutzen erhofft. Ein Mensch, der nutzlos ist, wird entwertet.

So, ich hoffe, ich konnte dir einen  Einblick geben, was Narzissmus ist. Wenn du mehr darüber wissen willst, würde ich dir dringend raten, gehe auf Youtube und gibt Narzissmus ein. Dort wirst du jede Menge Dinge lernen.

 

Ich hoffe für dich, dass du niemals an so einem Menschen gerätst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CherryLady94
19.07.2017, 04:33

Das hoffe ich auch...

1

Narzissten im Allgemeinen sind Menschen, die sich selbst als etwas Besonderes wahrnehmen und sich selbst überschätzen, während sie andere meist abwerten oder sie als unterlegen ansehen, oft fehlt auch das bewusste Erleben von Empathie.

Einen psychischen Krankheitswert hat das erstmal noch nicht automatisch! Es gibt allerdings die narzisstische Persönlichkeitsstörung (abzugrenzen vom alltäglichen Begriff des Narzissmus), die einen sehr ausgeprägten Narzissmus darstellt, der meist speziell für das Umfeld problematisch wird, manchmal indirekt auch für den Narzissten selbst (dann aber eher, weil sie sich z.B. in ihrer unfähigen Umgebung unwohl fühlen). Oft stecken dahinter ernsthafte (unbewusste) Selbstwertmängel, allerdings gilt das nicht für alle.

Problematisch kann Narzissmus vor allem dann werden, wenn das Umfeld von Narzissten darunter leidet. Typisch sind Abwertungen bis hin zu psychischer Misshandlung. Narzissten haben es oft im Blut, Schwächen von anderen zu erkennen und auszunutzen, um sich damit selbst wertvoller zu fühlen.

Narzisstisches Verhalten ist ein stückweit aber auch normal und hat jeder von uns - das ist auch kein Problem, solange darunter niemand leidet. Sich selbst ab und zu als etwas besonderes zu sehen, kann durchaus den Selbstwert stabilisieren.

Abgrenzen würde ich den Narzissmus noch von der Psychopathie, die oft Narzissmus beinhaltet, allerdings viel weniger emotional getrieben ist und viel berechnender und mit weniger Schuldempfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Narzissten haben einen krankhaften, übermäßigen Geltungsdrang, die wollen ständig imponieren, haben kein Mitgefühl für andere Menschen aber auch kein Selbstwertgefühl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosy19747
18.07.2017, 22:47

Stimmt ganz genau.

 

Früher war man der Meinung, dass Narzissten unheimlich selbstbewusst sind. Das sind sie eben nicht. Wer selbstbewusst ist, braucht es nicht ständig von außen bestätigt zu bekommen. Das braucht aber ein Narzisst ständig.

Bekommt er diese sog. "narzisstische Zufuhr" nicht, besteht die Gefahr, dass er an Depressionen erkrankt und ggf. Selbstmord macht. Narzissten haben mit 14 % die höchste Selbstmordrate aller Persönlichkeitsgestörte und ist somit knapp doppelt so hoch wie die Borderlinestörung. Somit ist auch die Annahme, dass Narzissmus eine Selbstverliebtheit ist, falsch. Wer sich selbst liebt, bringt sich nicht um

Aber das hast du alles sehr schön auf den Punkt gebracht.

Die einzige Persönlichkeitsstörung, die einen guten Selbstwert hat, ist die schizoide Persönlichkeitsstörung.

Selbstbewusst heißt nicht, der Meinung zu sein, dass man super und toll ist, selbstbewust bedeutet viel mehr, zu wissen, dass man Fehler und Schwächen hat und sie akzeptiert, wenn man sie nicht ändern kann. Das ist bei den Schizoiden der Fall. Deshalb reagieren sie anscheinend gleichgültig gegenüber Lob und Kritik.

Ganz gegensätzlich hingegen reagiert der Narzisst. Ein Narzisst braucht Lob wie die Luft zum atmen, während Kritik für ihn vernichtend ist, weil es einfach am Selbstwert fehlt.

0

Narzisten sind Menschen mit einer Persönlichkeitsstörung die unterschiedlich schwer ausgeprägt ist. Ein Narzist empfindet meist großen Selbsthass und kompensiert ihn dadurch, dass er andere Menschen klein hält und sich nach außen groß zeigt. Narzisten manipulieren ihre Mitmenschen und meist brauchen ihre "Opfer" später selbst therapeutische Hilfe. Sie suggerieren ihnen die Schuld an allem zu tragen und zerstören systematisch ihr Selbstbewusstsein. Oft hört das auch nach dem beenden der Beziehung nicht auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Patrickson
14.07.2017, 20:22

Gute Kurzerklärung! 

0
Kommentar von FuzeIt
14.07.2017, 20:23

Danke sehr. :)

0

Merkmale: viel in den Spiegel schauen, Selfies machen (und bei Social Networks hochladen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?