Was passiert, wenn man während eines Schüleraustauschs (USA) Drogen konsumiert und erwischt wird?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also ich bin gerade selbst in den USA und das ist immer wieder ein großes Thema. Es kommt jetzt aber drauf an wie sie die Polizei eingetragen hat. Denn normalerweise wird man nach Hause geschickt wenn man gegen das Recht verstoßt. Ich kenne auch ein paar die betrunkener erwischt wurden und nach Hause mussten. Aber sie rauchte ja nichts deshalb glaub ich nicht das sie sie nach Hause schicken und außerdem hatte es nicht sie dabei.

Und dass man lebenslänglich Einreiseverbot bekommt hab ich noch nie gehört. Die, die ich kenne bekamen nichts, Aber für ein paar Jahre ist generell möglich.

Es kommt aber echt auf die Situation drauf an. Aber hoffe für euch dass nichts passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bartsche
01.03.2016, 04:22

Naja sie hatte geraucht! Also sie und ihre Freunde hatten im Auto ne "Hotbox", also das Auto abgeschottet und drinnen geraucht.

Danach wurden sie durch den Geruch entlarvt :/

Danke

0

Ja es ist wirklich so! Wer mit Drogen konsumiert wird meistens von der Organisation nach Hause geschickt. Am Anfang des Austausch muss man meistens sogar ein Formular unterschreiben, wo man sich verpflichtet nicht mit Drogen zu konsumieren. Es gibt aber auch ausnahmen. Z.B wenn die Familie einen danach noch behalten möchte kann die organisation sagen dass es eine endgültige und letzte verwarnung ist. Wenn man dann aber nochmal misst baut, ist man weg vom Fenster. Sie sollte am beten mit den Gasteltern reden und fragen wie die das sehen und ob sie sie behalten möchten! ich hoffe dass alles wieder besser wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bartsche
01.03.2016, 04:21

Danke für die Wünsche... Ich weiß nicht. Ich fühl mich so ein bisschen, als ob ich da selber mit drin hinge, aber ich hab damit ja nix zu tun :(

Also gibt es noch Hoffnung, dass sie dort bleiben darf? Die Gasteltern sind mit ihr relativ dicke und die Gastgeschwister lieben sie.

0

Hi, ich habe vor 8 Jahren ein Austauschjahr gemacht und ich hoffe ich kann dir helfen.

Das ist ganz klar, die Regeln der Orgas besagen alle no Drinking, no Driving, no Drugs. Wird man bei einem der 3 erwischt, wird man sofort nach Hause geschickt.

Wenn sie jetzt nicht nur die Drogen im Auto hatte, und eine der anderen beiden sagt, dass sie es gekauft hat und es deshalb im Auto war, sondern man kann sagen, dass sie geraucht hat, wird sie wohl schon auf dem Weg nach Hause sein.

Das kennen die Orgas kein Erbarmen. Selbst wenn Drogen in ihrem Bundesstaat legal wären, dürfte sie nicht rauchen, auch dann würde sie nach Hause geschickt. Es hat auch alles etwas mit dem Visum zu tun, und will sich keine Orgas was versauen.

Die Orga wird informiert, von den Gasteltern oder der Polizei. Das kann allerdings etwas dauern, falls sie mal das Visa checken müssen. Die buchen dann den nächsten Flug nach Hause und setzten sie in den Flieger.

Sie bekommt kein Geld zurück, und wenn das umbuchen des Fluges mehr kostet, muss sie dass dann nachzahlen. Ob sie Strafrechtlich auch noch verfolgt wird kann ich dir nicht sagen, aber dass sie eine Weile nicht mehr einreisen darf ist wahrscheinlich. Ob gleich lebenslang weiß ich nicht.

Weiters wird ihr dann in Dland nur das erste Halbjahr angerechnet, sie muss dann im 2. normal mitmachen, und schauen dass sie es schafft.

"Mehr" sollte ihr aber jetzt nicht passieren. Deine Freundin wusste genau, dass sie sofort nach Hause geschickt wird wenn sie sowas macht, und sie hat es trotzdem gemacht. Nun muss sie mit den Konsequenzen leben. Vor allem als Eltern wäre ich so sauer, 13.000 Euro aus dem Fenster geworfen, ich würde sie jeden Cent zurückzahlen lassen. Das ist nämlich sehr viel Geld was sie da wegen ein paar Drogen verschwendet hat.

Mach dir also nicht zu viele Sorgen, sie muss da jetzt durch, und damit leben. Aber ich denke, dass sie bald wieder bei dir sein wird, da die Orgas da keine andere Wahl haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

es kann gut sein das sie derzeit noch auf der Polizeiwache ist und eine Aussage machen muss, das kann lange dauern. 

Der Schüleraustausch ist damit wohl sofort beendet, weitere Strafrechtliche Folgen denke ich wird es nicht geben. Das hat aber nichts mit der Staatsbürgerschaft zu tun, ein in den USA begangenes Verbrechen wird auch dort verhandelt und bestraft. 

Vorher nachdenken wäre eine gute Idee gewesen. 

;LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bartsche
01.03.2016, 04:24

Naja ich weiß, dass vorher nachdenken besser gewesen wäre. Ich finde es auch nicht gut. Aber das Letzte, was ein guter Freund tun sollte, ist ihr jetzt noch Vorwürfe zu machen! Ich brauche irgendwas um sie zu ermutigen :/

0

Hey, nun ja, wenn dort Marihuana illegal ist und dann auch noch bei einer Verkehrskontrolle das ganze bemerkt wurde, kann es durchaus passieren das sie für eine sehr lange Zeit, nicht mehr in die USA reisen darf. Es kann passieren, dass sie hier strafrechtlich danach verfolgt wird, da sie ja deutsche Bürgerin ist. Wahrscheinlich werden sie gerade ihre Personalien überprüfen und dann, tja, wer weiß. Sie wird auf jeden Fall zurück nach Deutschland kommen, denke ich. Sie kann dort nicht festgehalten werden oder ähnliches, da sie ja keine US Bürgerin ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bartsche
01.03.2016, 04:18

Naja das mit dem Festhalten ist so eine Sache. Auch ausländische Behörden dürfen Deutsche inhaftieren. Naja, aber nicht bei einem Schulaustausch und einem "harmlosen" Drogendelikt denke ich... Sie stellt ja keine Gefahr dar.

Also du bist dir sicher, dass sie nach Hause muss? :/ Weil das natürlich schon echt ziemlich ... mies ist...  (Naja ist sie wenigstens wieder da :3 xD )

0

da wird sie wohl jetzt einiges zu klären haben mit der polizei, ihrer gastfamilie und den betreuern des austauschs... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bartsche
01.03.2016, 04:26

Du sagst es ...

0

Im Vertrag mit der Organisation wird unterschrieben "kein Alkohol und keine Drogen". Die Konsequenz ist, dass sie nach Hause geschickt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was wäre so schlimm an einer Heimreise und einem anschließenden Einreise-Verbot? In Utah kann man jahrelang hinter Gitter gehen für kleine Cannabis-Vergehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bartsche
01.03.2016, 05:55

Vielen Dank!

0

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie nach Hause fliegen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?