Was passiert wenn man mit einem gefälschten Ausweis erwischt wird?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gemäß § 267 StGB ist für die Urkundenfälschung als Strafrahmen Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren vorgesehen. Nach § 267 Abs. 3 StGB ist die Strafe für den besonders schweren Fall der Urkundenfälschung Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu einem Jahr. Die gewerbs-und bandenmäßige Urkundenfälschung kann eine Strafe von einem bis zu zehn Jahren Freiheitsstrafe nach sich ziehen. Quelle: http://www.kanzlei-kaempf.net/strafrecht-urkundenfaelschung-§-267-stgb-strafe-strafmass-und-voraussetzungen/

naja ein besonders schwerer fall liegt hier nicht vor.

0
@cat64k

Ja das weiß ich. Wie du vielleicjt gelesen hast, ist der erste Ansatz allhemeingültig

0
@Erdbeerpflanze

Das Zitat nützt herzlich wenig, da es sich hier unschwer erkennbar um einen Jugendlichen handelt.

0
@skyfly71

Ach so, ein Jugendilekt! Ist ja nicht so schlimm, da kann man mal den Ausweis fälschen. Und wenn die Polizei kommt....pfff... dann bin ich eben vorbestraft, das ist der Alkohol doch wert :/

0

Die Straftat heißt Urkundenfälschung! Die Besitzer sind berechtigt die Polizei zu holen, die kassieren dann den Ausweis. Du bist dann vorbestraft, willst du das?

Gemäß § 267 StGB ist für die Urkundenfälschung als Strafrahmen Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren vorgesehen. Nach § 267 Abs. 3 StGB ist die Strafe für den besonders schweren Fall der Urkundenfälschung Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu einem Jahr. Die gewerbs-und bandenmäßige Urkundenfälschung kann eine Strafe von einem bis zu zehn Jahren Freiheitsstrafe nach sich ziehen. Quelle: http://www.kanzlei-kaempf.net/strafrecht-urkundenfaelschung-§-267-stgb-strafe-strafmass-und-voraussetzungen/

0

Was möchtest Du wissen?