Was passiert, wenn ein Hartz4-Empfänger länger als sechs Wochen krankgeschrieben ist?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du musst erst einmal immer jede Krankmeldung dem Jobcenter mitteilen !!! Die entscheiden dann,ob sie dich zu einem medizinischen Dienst schicken,wenn du öfters wegen der selben Krankheit nicht arbeitsfähig bist.Denn um weiterhin ALG - 2 berechtigt zu sein,musst du der Vermittlung in Arbeit,dem Jobcenter min. für 3 Stunden am Tag zur Verfügung stehen.Wegen einmalig 6 Wochen Krank,wird dich keiner zum medizinischen Dienst überweisen.

die können mich schon schicken zu untersuchungen das macht mir nichts aus ich habe schon soviele negative ärztl Gutachten und das nächste wird immer noch schlechter wie das vorherige.Nein,ich will nur wissen wer nach 6 wochen weiterzahlt. Die arge oder die krankenkasse.Und wenns die krankenkasse ist warum wird mir dann gesagt dass nach 6 Wochen krankschreibung nichts passiert.?

0
@filzlaus100

Du wirst weiterhin dein ALG - 2 bekommen,weil das Krankengeld unter deinem Bedarf liegen würde,wenn du vorher auch schon ALG - 2 bezogen hast !!! Das Jobcenter stellt dann bei deiner KK - einen Erstattungsantrag und lässt sich dein Krankengeld überweisen um den Vorschuss auszugleichen.

0

Beim ALG-II wird auch nach 6 Wochen weiterhin die Leistung gezahlt (dennoch immer AU abgeben); der medizinische Dienst kann natürlich bei Zweifeln von der Behörde eingeschaltet werden; eine willkürliche Begutachtung wäre rechtswidrig ebenso wie eine unbegründete regelmäßige Begutachtung (§ 56 SGB II i. V. m. § 275 SGB V)

Ich besitze aber mehrere ärztl.Gerichtliche gutachten die eine erheblich negative Gesundheitsprognose bescheinigen die dem jobcenter auch vorliegen.Wenn ich zu einem Termin komme dann sagen die zu mir immer dass es gut wäre wenn ich dazu auch viele krankschreibungen bringe.Manche kunden sind sogar über ein jahr lang krankgeschrieben sagen die.Und wenn ich keine krankschreibungen bringe dann ist das jobcenter gezwungen mich in einer längeren massnahme zu schicken.Diesmal wollen sie mir 12 monate BFZ aufdonnern.Solche massnahmen vertrage ich nicht.Also muss ich mir einen arzt suchen der mit vielen krankschreiben keine probleme hat.Und wenn ich bis nach buxtehude fahren müsste ich mache das eiskalt

0

Das kommt auf die Krankenkasse an.

Ich war mal sieben Wochen krank und wurde von meiner Krankenkasse zum medizinischen Dienst bestellt. Daraufhin habe ich die Krankenkasse gewechselt.

Bei meiner jetzigen war ich siebeneinhalb Monate krank und habe nicht einmal eine Vorladung zum MDK bekommen.

Zu mir sagen die immer dass nach 6 Wochen gar nichts passiert.Ein betreuer hat sogar mal gesagt er hat kunden die sind das ganze Jahr über krankgeschrieben und haben dann ihre Ruhe.Nur wenn ich keine krankmeldungen bringe so 2-3 monate lang wegen der ärztl.Gutachten,dann ist der betreuer gezwungen mich in eine längere massnahme zu schiken.Also was bleibt einem da übrig einen arzt zu finden der einem länger krankschreibt.Aber finde erstmal den richtigen.

0

Am besten fragst du da bei deiner Krankenkasse nach ,jede Kasse handelt anderst.

Frag die ARGE und Deine Krankenkasse. Die wissen das am besten!

Was möchtest Du wissen?