Was passiert wenn bei Gericht (Strafverfahren) der Einzug von Wertersatz angeordnet wird, aber nichts zu holen ist?

6 Antworten

1 Sie soll die sozialstuden ableisten!

2 Wen keine werte da sind kann man nichts pfänden und sie kann zb auch in privatinsolvemtz gehen dan ist sie nach 7 jahren schuldenfrei das gilt aber nict für die 800€ strafe! Aber wen sie bis dahin alles andere abgelistet hat hat sie dan wiedsl Luft! Um auch das zu bezhalen!

Bei den Sozialstunden hat sie eine Frist bekommen, bis zu welchem Zeitpunkt sie sie abzuleisten hat.

Prima - dann leistet man seine Stunden fristgerecht ab und der "Käs ist gegessen". Dann braucht man sich über weitere Dinge keine Gedanken zu machen.

Tja und auch den Preis für den "Wertersatz" muss sie sich denn halt vom Lebensminimum absparen. Auch Sozialleistungsempfänger werden nicht gefragt, wenn ihnen vom Regelsatz 10 % einbehalten werden um Darlehen zurückzuführen.

3

Sie bekommt ja nicht mal Sozialleistungen. Sie hat keinen Geldeingang und lebt nur von jemanden anders.

Wenn sie vielleicht 25€ monatlich abzahlen könnte, würde sie ja in 2 Jahren immer noch am Zahlen sein.

0
69
@SchneeChaos19

Sie bekommt ja nicht mal Sozialleistungen. Sie hat keinen Geldeingang und lebt nur von jemanden anders.

Sorry - aber dann wird es Zeit sich um einen Job zu bemühen oder ersatzweise derlei Leistungen zu beantragen.

2

Warum leistet sie die Sozialstunden nicht einfach? Ist doch besser als das Arrest

3

Macht sie doch. Zusätzlich wird aber noch Einzug von Wertersatz angeordnet. Und Geld hat sie nicht um das zu zahlen.

0

muss er sozialstunden machen? passiert nichts mehr? einmaliges verhalten

mein freund macht sich sorgen.

er war bei einer vorladung. und hat jetzt letzte tage einen brief bekommen in dem drin stand, das die staatsanwaltschaft gegen ihn ein ermittlungsverfahren eingeleitet hat.  trotzdem steht darin, dass es sich bei der tat um ein unüberlegtes und einmaliges fehlverhalten handelt erscheint eine jugendrichterliche maßnahme (hauptverhandlung) entbehrlich.

Das verfahren soll daher eingestellt werden, nachdem das jugendamt steinfurt eine geeignee erzieherische maßnahme durchgeführt hat.

und jetzt soll er zu einem gespräch kommen.

bedeutet das er jetzt sozialstunden machen muss? oder das nichts mehr passiert?

viele grüße

...zur Frage

Vater verstorben und die Wohnung schon ausgeräumt. Ist das Erbe so schon angenommen?

Guten Abend liebe Gemeinde,

mein Vater ist Freitag überraschend verstorben. Seine Ehefrau (getrennt Leben) , mein Bruder und ich sind die einzigen Verwandten/Erbberechtigten.

Wir haben sofort die Bestattung geplant und sind wie selbstverständlich auch in die Wohnung um persönliche Gegenstände rauszuholen. Wir trafen dann den Vermieter der uns bat, die Wohnung auszuräumen bis zum 1. August. Damit haben wir auch begonnen, teilweise haben wir Dinge weggeschmissen und teilweise an uns genommen (Hausrat, Fotos).

Nun haben wir erfahren, dass mein Vater einige Schulden hat. Mahnbescheide, Inkasso etc.

Wir alle wollen das Erbe ausschlagen. Da wir nun ja aber Sachen aus der Wohnung genommen haben, kann man uns das anlasten und als Erben sehen? Eigentlich wollten wir auch schon anfangen Verträge zu kündigen, das lassen wir wohl lieber?

Würde das im Falle der Erbausschlagung dann der Nachlassverwalter machen?

Wir wollten uns nicht bereichern sondern nur zusehen, dass seine Sachen würdevoll aufbewahrt werden. Mein Vater war mittellos...

Wie sieht es nun aus mit den Beerdigungskosten? Mein Vater hat noch ca. 800 Euro auf dem Konto, die Bestattungskoste/Rechnung laufen auf meinen Namen. Kann man die Rechnung später beim Nachlassverwalter einreichen, sodass der Verstorbene selbst für die Kosten aufkommt? Eine Bekannte sagte nämlich dass von dem Guthaben des Verstorbenen die Kosten getragen werden sollen... Ich bin total verwirrt! DANKE!

...zur Frage

Schulden von Der Bahn - wie bezahlen? Sozialstunden?!

Hallo, ich habe einmal ein "Knöllchen" bekommen, da ich "schwarzgefahren" bin. Naja, eigentlich hatte ich eine Fahrkarte, habe nur in der 1.Klasse gehockt (was ich nicht wusste) ,und bekam so die Strafe... Naja, das habe ich dann reklamiert, wurde allerdings nicht angenommen. Und jetzt häufen sich die Schulen, da ich als arme Schülerin (17 J.) die gerade mal 10-20 € Taschengeld bekommt diese Schulden nicht abgleichen kann. Jetzt habe ich gehört, dass man Sozialstunden abarbeiten kann, wo muss ich mich dafür anmelden und darf ich das machen? Wenn nicht, wie soll ich das dann bezahlen? Und stehe ich dann noch bei der Inkasso? (ist das sowas wie Schufa?)

Lieber Gruß

...zur Frage

Geldstrafen nicht bezahlen

Hallo,

ich habe ein Problem.. ich hatte vor ein paar Tagen einen heftigen Autounfall, wo ich nach jetzigem Stand dran Schuld bin wegen Unachtsamkeit :( Ich werde ja wahrscheinlich eine hohe Geldstrafe bekommen.. ich weiss noch nicht wie viel es ist und so.. aber ich wöllte gern wissen wie das ist wenn man kein Geld hat die Strafe zu bezahlen. Ich bin 18 Jahre und geh noch in die Schule.. also wird es eher knapp. Muss ich dann ins Gefängnis oder Sozialstunden ableisten oder wie ist das? Kann ich es in Raten bezahlen?

Ich habe wirklich Angst davor :(

bitte keine blöden Kommentare.. das kann ich gar nicht gebrauchen!

Danke schon mal. Liebe Grüße :)

...zur Frage

Ist mit einer Geldstrafe die komplette Forderung bzw Strafe erledigt?

Nehmen wir an jemand macht durch Bestellungen oder durch Schwarzfahren Schulden dann kommt es zu einem Gerichtsurteil mit einer Geldstrafe von 500 EUR die in Form von Sozialstunden abgeleistet werden kann. Nachdem die Sozialstunden abgeleistet wurden kommt noch eine Rechnung von Gerichtskosten ca 100 EUR. Wenn die 100 EUR bezahlt sind, ist dann der ganze Fall erledigt? Oder bestehen die Hauptschulden immer noch ?

...zur Frage

Entmündigung/Betreuungsbetrug: was fällt euch noch dazu ein und was würdet ihr mir raten, was ich jetzt tun sollte?

Wenn ihr euch das Bild genau anseht, werdet ihr sehen dass ganz oben steht: ,,der Betreute ist vermögend“ und lebt in ,,eigener Wohnung“. Das ist aber nicht richtig, da ich zum damaligen Zeitpunkt Schulden hatte und bei einem Elternteil in deiner Bedarfsgemeinschaft lebte. Eine eigene Wohnung hatte ich noch nie, also muss das was in diesem Dokument steht ja ein Fehler sein.

Zu dem Zeitpunkt als die Betreuung angeordnet wurde , war ich noch minderjährig. Ich wurde erst im Juni 2015 volljährig. Zu dem Zeitpunkt war ich in einer Psychiatrie und deshalb wurde ich auch unter Betreuung gestellt.

Dass ich Vermögend war, stimmt eigentlich auch nicht. Ich hatte mit 18 ein Sparbuch wo mehrere Tausend Euro drauf waren. Da ich zu dem Zeitpunkt hoch verschuldet war, hätte der Betreuer eigentlich erst mal die Schulden bezahlen müssen, anstatt sich selbst eine Vergütung auszuzahlen. Außerdem hätte ich das Geld für meinen Lebensunterhalt benötigt, da ich zu dem Zeitpunkt arbeitslos war bzw. aufgrund meiner Krankheit nicht arbeiten konnte. Im Endeffekt habe ich derzeit immer noch Schulden aus dem Zeitraum wo der Betreuer sich Vergütung auszahlen ließ. Laut einem Beschluss soll ich angeblich auch bzgl. der Vergütung angehört worden sein. Stimmt aber nicht, wurde nie gehört und das wurde alles hinter meinem Rücken veranlasst. Ich bin mir auch ziemlich sicher dass der Betreuer Briefe mir unterschlagen hat (es bestand auch Entgegennehmen der Post)

Der Betreuer hat auch mein Vermögen verwaltet und hat mich nie über etwas informiert und hat mir keinen Einblick gewährt. Letztendlich habe ich – als die Betreuung Ende letzten Jahres aufgehoben wurde – erfahren, dass das Vermögen weg ist und dass immer noch Schulden aus besagten Zeiträumen bestehen. Ich wäre derzeit immer noch auf Sozialhilfe angewiesen, aber habe Probleme bekommen (weil der Betreuer das Vermögen dem Amt nicht meldete) und dann wurde meiner 'Bedarfsgemeinschaft' auch noch Sozialbetrug unterstellt weil während dem gesamten Zeitraum ab dem ich 18 war, Sozialleistungen bezogen wurden. Wusste darüber aber auch nichts, da das Geld nicht auf mein Konto gegangen war. Das mit dem Amt hat auch der Betreuer gemacht ohne mich darüber zu informieren alles hinter meinem Rücken.

In der Zwischenzeit wurde ich auch noch entmündigt (Einwilligungsvorbehalt). Zu dem Zeitpunkt wurde mein Giro-Konto gesperrt und ist ab dem Zeitpunkt nur noch über meinen Betreuer gelaufen. Im Endeffekt hatte ich keinerlei Zugriff auf meine Vermögensangelegenheiten und mein Betreuer hat keine Rechenschaft abgelegt. Es wurde kein Schlussbericht und keine Abrechnung gefertigt.

Die Konsequenzen die mein Betreuer verursacht hat bekomme ich erst jetzt zu spüren. Ich stehe kurz vor der Privatinsolvenz, da ich mittellos bin und noch aus dem Zeitraum viele Tausende Euro Schulden habe.

Falls ihr ähnliche Erfahrungen mit Betreuungsbetrug habt und euch auch als Betreuungsopfer seht, könnt ihr gerne eure Erfahrung mitteilen. Was ratet ihr mir jetzt zu tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?