Was muss passieren das der Bremssattel kaputt geht?

4 Antworten

Da kann einiges passieren, in der Regel ist entweder die Manschette um den Bremskolben kaputt gegangen, sodass der Kolbem rostet bzw. Dreck da rein kommt.

Oder der Sattel hängt fest und macht sich dadurch im Prinzip selber kaputt. Das passiert scheinbar am Häufigsten durch ein Handbremsseil, dass festhängt, sei es durch Rost oder im Winter durch Eis.

Was genau meinst Du mit Bremssattel kaputt? da gibt es sehr viele Möglichkeiten, so ein Teil zu zerstören.

ZB lange überfällige Wechsel der Bremsflüssigkeit (BF). Wenn deren Wasseranteil zu hoch wird, kann der von innen heraus verrosten.

Sind die Führungsbolzen wie zB bei VW, Audi, Ford... schlecht gewartet, können die verrosten und wirklich bombenfest stecken.

Die älteren Fahrzeuge haben eine Ratsche für die Feststellbremse, die auf die Bremsscheibe wirkt. Alte Krankheit ist da ein defekter Dichtring. Wasser sickert ein und die Mechanik vergammelt innen drin.

Schlecht gereinigte Führungen können zum festhängen des Sattels führen. Wobei das noch der geringste Schaden ist. Allerdings mit sehr merklichem Brems-Leistungsverlust!

Durch lange Bergabfahrten und ständiges auf der Bremse stehen, kann so ein Sattel auch mal überhitzen. Schlecht, wenn dann auch noch viel Wasser in der BF ist. Dampfblasenbildung....

meistens ist die Mechanik vergammelt

Was möchtest Du wissen?