Was muss ich nach einer Muttermal entfernung beachten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde Dir Raten, mal zum Hausarzt zu gehen, ihm die Wunde mal zeigen, ich denke, man wird sie ja sowieso im Auge behalten müssen, er wird Dir, wenn nötig, mal die Wunde etwas säubern und ev. ein neues Pflaster drauf machen, wenn es nicht nötig war, es zu nähen, kannst Du der Aerztin schon vertrauen, nicht alle Wunden müssen genäht werden, wenn sie flach ist, ist es nicht notwendig, dass man eine Naht macht, vllt, sieht es ohne Naht eben danach schöner aus, das könnte ich mir noch vorstellen.

Aber mach doch mal bei Deinem Hausarzt einen Termin zur Wundversorgung, er wird schon wissen, was zu tun ist, er hat ja bestimmt einen Bericht von der Chirurgin bekommen für weitere Wundversorgung, also erwartet er ja sowieso Deinen Anruf!

Ich wünsche Dir alles Gute! L.G.Elizza

Ich habe mir auch neulich eins entfernen lassen und hatte sehr gute Beratung. Wie hier schon gesagt wurde, solltest du drauf auchten, dass du ein "duschfestes" pflaster drauf machst, dass die wunde nicht nass wird und aufquillt. Je nachdem an welcher Körperstelle die Wunde ist, solltest du auch 1-2 Wochen kein Sport machen. Ansonsten ab und zu mal das pflaster abmachen/wechseln und mal luft an die wunde lassen, dass heilt sie noch schneller! Bestse Grüße

Hallo!

Ich habe auch regelmäßig mit Muttermalentfernungen zu tun. Einmal ist mir die Naht gerissen und wir haben es auch einfach so wieder zuwachsen lassen. Du musst darauf achten, dass du immer ein Pflaster darauf hast, vor allem ein Wasser abweisendes, sonst wird die Wunde nass und kann sich erweitern oder reißen.

Ich möchte dir und anderen raten, euch nicht jedes Muttermal entfernen zu lassen. Die Narben danach sehen auch nicht unbedingt hübsch aus :/ Wenn es in einem kleinen Zeitraum besonders groß wird, es juckt oder sichtbare Veränderungen auftreten (es wird dunkler, verfärbt sich, die Umrisse sind nicht mehr klar, sondern vermischen sich mit der restlichen Haut etc.) dann lohnt es sich!

So eine kleine offene Wunde ist jedoch nicht so schlimm, wie man anfangs denkt. Bei vielen anderen Wunden lässt man die Heilung gerne ohne Naht eintreten, damit es fein von innen nach außen zuwächst. Das macht man zum Beispiel bei Abßessen.

Liebe Grüße :)

pflaster drauf und darauf achten, dass kein Schmutz ran kommt.

Was möchtest Du wissen?