was muss ich beim Wohngeldantrag bei Werbungskosten angeben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das kannst du dir sparen. Laut Wohngeldgesetz werden Werbungskosten (bzw. werbungskostenähnliche Aufwendungen) nur bei Einkommen aus nichtselbständiger Tätigkeit, bei Renten und bei Einnahmen aus geringfügiger Beschäftigung (hier nur in nachgewiesener Höhe) abgesetzt.

Da du arbeitslos bist, kannst du keine Werbungskosten geltend machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Einkommen - wohngeldantrag.de

www.wohngeldantrag.de/geld/einkommen.htm

Bei dieser Einkommensart kann man

Werbungskosten

geltend machen. Prinzipiell werden automatisch 920,- € als Pauschale für die

Werbungskosten

 ...  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sternlequeeny
24.05.2016, 12:21

es wird ja schon eine pauschale von 920€ gesetzt heißt das ich muss auf 920€ kommen oder mehr

0
Kommentar von TreudoofeTomate
24.05.2016, 14:09

Tja, das Internet vermittelt nicht immer die korrekte Antwort. In diesem Fall ist sie auf jeden Fall falsch.

  1. Arbeitslose können keine Werbungskosten geltend machen.
  2. Die Pauschale von 920 EUR für Arbeitnehmer gilt schon seit Jahren nicht mehr.
1

Du gibst alle die Kosten an, die Du im Zusammenhang mit dem Gelderwerb hast. Bewerbungskosten, Anfahrten zu Bewerbungen, Fachliteratur, Schreibmaterial, alles was dazugehört und in einem Zusammenhang mit Arbeit, Arbeitssuche, Weiterbildung steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sternlequeeny
24.05.2016, 12:20

es wird ja schon eine pauschale von 920€ gesetzt heißt das ich muss auf 920€ kommen oder mehr

0
Kommentar von TreudoofeTomate
24.05.2016, 14:07

Das ist bezogen auf das Wohngeldgesetz leider falsch. Als Arbeitsloser kann man dort keine Werbungskosten absetzen.

1

Was möchtest Du wissen?