Was muss ich beachten, wenn ich einen Rucksack am Flughafen als Gepäck aufgeben möchte?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Richtig, denn die Schlaufen könnten sich auf dem Transportband verhaken. Und ins Flugzeug kannst du ihn nur mitnehmen, wenn er in den genormten Drahttkorb (Pilotenkoffermaße) passt.

Der Sack muss einen Griff haben (Gepäckabschnitt).

Am besten nach Packsack oder Seesack googlen, z. B.:

http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=109191

Billige Alternative: zwei Rollen Klarsichtfolie mitnehmen (Rückreise!) und bis auf einen Tragegriff wie einen Dönerspieß total einwickeln, längs und quer bis die Rolle verbraucht ist :-)

HTH

G imager761

Wie so oft im Leben, gibt es hier keine eindeutige Antwort auf Deine Frage. Es kann gutgehen, kann aber auch schiefgehen. Je nachdem was Du im Urlaub vorhast, gibt es eine Lösung die immer funktioniert: Ein Kofferrucksack. Bei so einem Teil kannst Du das Tragesystem in einem Fach des Rucksacks für die Flugreise verstauen. Damit es ein Koffer und Koffer ist kein Problem. So ein Kofferrucksack z.B. von Deuter oder Eagle Creek (die haben eine gute Auswahl) ist aber vor allem eine saubere Lösung für Reisende und Flachland-Trekker. Nicht gedacht sind Kofferrucksäcke für Bergsteiger.

Ich habe schon oftmals einen Rucksack aufgegeben. Dabei achte ich immer darauf, dass alle Bänder, Riemen usw. so in sich verknotet sind, dass sich nichts verfangen kann. Einen extra Sack habe ich noch nie benötigt.

Was möchtest Du wissen?