Was meint man in der Rechtswissenschaft mit "Regel-Ausnahme Verhältnis"?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Jede Regel hat eine oder mehrere Ausnahmen bzw. kann welche haben, aber das ist der Grundgedanke.

Beispiel:

§985 BGB: Der Eigentümer kann vom Besitzer die Herausgabe der Sache verweigern. 

Einfache Norm: Eigentümer, Besitzer, Herausgabe der Sache.

ABER:

§986 BGB: Der Besitzer kann die Herausgabe der Sache verweigern, wenn...

Im Grunde heißt das: Wenn das und das vorliegt, dann gibt es eine Ausnahme dieser Regel.


Tulpen100 26.11.2016, 23:03

Ok danke. :) Im welchen Semester bist du?

0
TurkishScholar 26.11.2016, 23:05
@Tulpen100

Das möchte ich nicht verraten :) Aber gern geschehen.

Merke dir auch folgende Sache: Wenn ein Jurist "grundsätzlich" sagt, dann meint er damit genau das: Im Regelfall ist es so und so, ABER es gibt Ausnahmen. Meistens sagt man grundsätzlich, weil die Ausnahme in dem Einzelfall keiner Erläuterung bedarf, es signalisiert aber, dass es Ausnahmen gibt.

0
Tulpen100 26.11.2016, 23:27

Ok vielen Dank. Darf ich dich mal fragen wie lange du lernst und wie viel? Wie viele Stunden verbringst du für das Studium?

0

Was möchtest Du wissen?