Juristisches Praktikum nach dem Abitur?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die meisten Gerichte und Staatsanwaltschaften werden entweder Schülerpraktikanten für wenige Wochen oder aber Jura-Studenten bei deren Pflichtpraktika nehmen.

Auch große Anwaltskanzleien haben wahrscheinlich keine große Lust, jemanden ohne jegliches juristisches Wissen mitzuschleppen.

Zwei Möglichkeiten bleiben allerdings:
Entweder du hast Vitamin B, sprich Beziehungen. Vielleicht kennst du einen Richter, Staatsanwalt oder Rechtsanwalt, der dich mal mitnimmt und bei dem du vielleicht sogar einige Wochen ein Praktikum absolvieren kannst. Natürlich wird es auch dann schwierig, dir eine richtige Aufgabe dort zu verschaffen, aber du kannst so vielleicht mal den Juristen über die Schulter gucken.

Zweitens kannst du kleinere Kanzleien in deiner Umgebung mal fragen. Die bestehen meist nur aus wenigen Anwälten und sind oft unkomplizierter, was Praktika angeht. Dort könntest du Glück haben und den Anwälten ein wenig bei der Arbeit zuschauen und vielleicht auch kleinere Rechercheaufgaben für sie erledigen.

Als ich mein Praktikum bei einem Anwalt gemacht habe (als Student), war ich froh, dass ich nicht so viel dort tun musste, weil ich gleichzeitig noch eine Hausarbeit schreiben musste. Aber ich habe einige Akten zu Fällen durchgelesen, war bei Mandantengesprächen dabei und bin mit zu den Gerichtsterminen gekommen. Das stört die Anwälte eigentlich nicht und sollte auch bei einem Abiturienten vor dem Studium klappen.

Frag also einfach mal nach, das kostet ja nichts ;)

Viel Glück jedenfalls!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jufretz
15.02.2016, 22:26

Dankeschön😊

0

ohne jur. wissen bleibt in einer kanzlei nur ein praktikum für buchhalter . logisch ,oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?