Was macht man wenn man etwas erfunden hat?

4 Antworten

Ein Prototyp ist nicht erforderlich. Um ein Gerät durch ein Patent oder ein Gebrauchsmuster (billiger, jedoch eingeschränkterer Schutz) zu schützen, muss eine Patentanmeldung eingereicht werden. In dieser muss das Gerät beziehungsweise das erfinderische am Geräte (neue Funktion, etc) detailliert beschrieben werden. Dazu sollten Figuren zur Illustration der Erfindung in der Anmeldung verwendet werden.

Deine Erfindung muss auch nicht unbedingt funktionstüchtig sein, um diese anzumelden, es es muss bloss plausibel sein, dass sie funktionieren könnte. Daher musst Du auch nicht unbedingt einen Prototypen vorweisen können.

Auf alle Fälle würde sich eine vorgängige Patentrecherche lohnen, um feststellen zu können, ob Deine Erfindung überhaupt neu und erfinderisch und somit Patentfähig ist.

Da Du anscheinend nicht so viel Ahnung hast, wie sowas abläuft, rate ich Dir, zu einem Patentanwalt zu gehen. Frage nach einer kostenlosen Erstberatung, sollte eigentlich angeboten werden (wir machen sowas auf jeden Fall). Bei einer solchen Beratung erfährst Du mehr über das Anmeldeverfahren, die verschiedenen Möglichkeiten für einen internationalen Schutz Deiner Erfindung etc.

Mein Tipp: auch wenn ein Patentanwalt etwas kostet lohnt es sich auf alle Fälle, eine Anmeldung durch diesen ausarbeiten zu lassen, da die richtige Formulierung der Anmeldung für das weitere Verfahren entscheidend ist. Laien laufen da schnell Gefahr, durch eine unsorgfältige Formulierung die Erteilungschancen der Anmeldung zu gefährden. Ich habe bereits viele solche Fälle gesehen, bei denen auch ich als "Profi" später nichts mehr retten konnte.

Den Leuten beim Patent verklickern, dass du allein für die Herstellung zuständig sein willst und niemand sonst die Pläne deiner Erfindung zu sehen kriegt.

Da werden Dich die Leute vom Patentamt bloss auslachen. So läuft das nämlich nicht...

0
@cymbeline

Tut es also nicht? Dann erklär doch mal wie es dann tatsächlich läuft:)

0

Was möchtest Du wissen?