Was kostet es, einen kleinen Raum (Abstellraum) schalldicht zu machen?

3 Antworten

Die Kosten lassen sich so leicht nicht bestimmen, ohne alle baulichen Gegebenheiten und Sensibilitäten der Nachbarn zu kennen.

Es gibt zwei Arten von Schalldämpfung, die Durchgangsdämpfung und die Reflektionsdämpfung. Für deinen Fall ist Durchgangsdämpfung gefragt, also dass draussen so wenig wie möglich zu hören ist. Reflektionsdämpfung ( wie Eierpappe) beeinflusst nur das Schallverhallten im Raum.

Zur Durchgangsdämpfung braucht es Masse und Weichheit, deshalb ist Schaumstoff und ähnliches mangels Masse nur bedingt geeignet, Teppiche sind umso besser, je schwerer sie sind.. Nahezu ideal und preiswert dazu ist Sand. Dabei bleibt natürlich die Frage, wie man ihn anbringt.

Doch es gibt auch fertige Platten, sehr gute Kritiken hat die "Phonestar Tri" von Wolf-Bavaria, im Prinzip eine mit Sand gefüllte Wellpappe.

Das wichtigste ist wahrscheinlich, erstmal die Tür und falls vorhanden Fenster abzudämmen, da hier der meiste Schall durchkommt.

Hallo!

Wenn Du es ganz billg haben willst, dann sammel Eierkartons (ideal: die großen flachen Paletten) und befestige sie möglichst ohne Zwischenräume an Wand, Decke und Tür von innen und möglichst auch am Fenster (alles natürlich von innen). Letzeres sollte aber abnehmbar sein (Lüften).
Hilfreich ist das zusätzliche Anbringen von langen Vorhängen vor den Fenstern und der Türe sowie ein Teppichboden; evtl. ein zusätzlicher Teppich. Auch andere Schallschlucker wie viele Kissen im Zimmer sind gut. Das Ganze isoliert auch schon recht gut, wenn´s auch nicht so ganz professionell ist.

;-)

Was möchtest Du wissen?